Discovery logo
|
Von der Wikiloc-Community empfohlene Trails

Aktive Vulkane

Wage es, dich einem der aktivsten Vulkane der Welt zu nähern


Die Erde ist in ständiger Bewegung. Eine Wanderung am Rande eines ruhenden Kraters oder Lavafelds versetzt dich in ein anderes Zeitalter unseres Planeten, sichtbar an seinen Narben. Das Grollen der Eruptionen, die Lavaflüsse und Asche, die aus einem aktiven Kegel ausgespuckt wird, lässt dich die verborgene Wut der Natur erleben. 75 % der Vulkane auf der Erde befinden sich entlang des „Feuerrings“, einem 40000 km großen hufeisenförmigen Gebiet im Pazifik.
41 Bewertungen

Fimmvörðuháls, Island

Fimmvörðuháls ist ein Gebiet im Süden Islands, das auf Isländisch „Pass der fünf Steinhaufen“ bedeutet. Der Fimmvörðuháls-Trek ist eine 22 Kilometer lange Wanderung, die von Þórsmörk zur Atlantikküste führt und drei einzigartige Landschaften durchquert: Vulkanerde, die von kalkgrünem Moos bedeckt ist, die Gletscher des Mýrdalsjökull und des Eyjafjallajökull mit einer Eiskappe, die die Caldera eines 1651 Meter hohen aktiven Vulkans bedeckt, und üppige grüne Wiesen mit 26 Wasserfällen entlang des Flusses Skógá. Viele Besucher erkunden dies zusammen mit dem Laugavegur-Trek, dem beliebtesten Wanderweg Islands und einem der schönsten der Welt, der dich in etwa vier Tagen von Landmannalaugar nach Þórsmörk führt.
Entfernung

81,21 km

Höhengewinn

2466 m

Trailrank

73 | 4.8

victordebobes
mit
victordebobes
mit
Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Bromo, Indonesien

Bromo ist ein aktiver Vulkan, der in der Mitte eines großen indonesischen Tals mit dem Namen „Sandmeer“ liegt. Dieses Tal ist eine riesige Caldera, die durch den Einsturz des Bodens nach einem großen Ausbruch entstanden ist. Mit 2329 Metern ist Bromo zwar nicht der höchste Gipfel, jedoch der bekannteste Vulkan Indonesiens. Sein Name leitet sich von der javanischen Aussprache von „Brahama“ ab, dem hinduistischen Schöpfergott. Diese Reiseroute hält am Aussichtspunkt auf dem Berg Penanjakan, führt hinunter zum „Sandmeer“ und steigt dann einige Stufen hinauf, um den Krater des Bromo zu erreichen. Die Aussicht von dort und der Lärm, während Gas und Asche ausgespuckt werden, sind überwältigend.
Entfernung

13,57 km

Höhengewinn

574 m

Trailrank

52 | 5

Entfernung

13,57 km

Höhengewinn

574 m

Trailrank

52 | 5

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Erta Ale, Äthiopien

Der Vulkan Erta Ale ist einer der ganz wenigen Orte auf der Welt, an dem man den Rand eines ständigen siedenden Lavasees leicht erreichen kann, eines der gewaltigsten Naturschauspiele. Man erreicht ihn vom Bahari-Lager in der Wüste von Danakil (Afar-Senke, Äthiopien) aus mit einem leichten Anstieg von etwa drei Stunden (10 km). Ein Start am späten Nachmittag ist ideal, um die Stunden in der sengenden Sonne zu vermeiden (man bedenke, dass dies einer der heißesten Orte der Erde ist), und man kann sich so an der Nachtvorstellung erfreuen. Eine Führung ist vorgeschrieben und es wird den Besuchern dringend empfohlen Masken zu tragen, denn der Wind kann drehen und giftige Wolken herbeiwehen.
Entfernung

10,15 km

Höhengewinn

437 m

Trailrank

28

Entfernung

10,15 km

Höhengewinn

437 m

Trailrank

28

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Kawah Ijen, Indonesien

Der Kawah Ijen ist ein aktiver Schichtvulkan-Komplex, der auf einer 16 km großen Caldera in Ostjava (Indonesien) liegt. Sein Krater stößt heiße und brennbare schwefelhaltige Gase aus, die beim Austritt in die sauerstoffreiche Erdatmosphäre faszinierende blaue elektrische Flammen erzeugen. Um den Krater zu erreichen ist eine zweistündige Wanderung erforderlich, gefolgt von einer 45-minütigen Wanderung hinunter zum Kraterufer, wo sich aufgrund des extremen Säuregehalts und der hohen Konzentration gelöster Metalle ein unglaublich türkisblauer See befindet.
Entfernung

11,41 km

Höhengewinn

663 m

Trailrank

50 | 5

Entfernung

11,41 km

Höhengewinn

663 m

Trailrank

50 | 5

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Piton de la Fournaise, Réunion

Der in der südöstlichen Ecke der Insel Réunion gelegene „Piton de la Fournaise“ ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Der erste Ausbruch dieses basaltischen Schildvulkans fand vor etwa 50000 Jahren statt. Seit Beginn der Aufzeichnungen 1640 ist dieser Vulkan fast 180 Mal ausgebrochen. Der letzte Ausbruch ereignete sich 2019. Die Durchquerung des GR R2 ist eine mehrtägige Rucksack-Expedition, die die Insel Réunion von Norden nach Süden durchquert (von St. Denis bis St. Philippe) und dich zu einigen der landschaftlich reizvollsten Punkte der Insel führt, wie zum Beispiel „Cirque de Mafate“, „Piton des Neiges“ und „Piton de la Fournaise“.
Entfernung

149,42 km

Höhengewinn

10338 m

Trailrank

79 | 5

lamorosangel
mit
Entfernung

149,42 km

Höhengewinn

10338 m

Trailrank

79 | 5

lamorosangel
mit
Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Kilimandscharo, Tansania

Der Kilimandscharo ist ein großer Schichtvulkan in Tansania, der aus drei Vulkankegeln besteht: Kibo (derzeit ruhend, könnte aber wieder ausbrechen), Mawenzi und Shira (erloschen). Der Uhuru-Gipfel ist der höchste Punkt auf dem Kraterrand des Kibo. Mit einer Höhe von 5895 Metern über dem Meeresspiegel und etwa 4900 Metern über seinem Plateau ist er der höchste Berg Afrikas und der höchste freistehende Einzelberg der Welt. Es gibt acht offizielle Trekkingrouten, auf denen man den Kilimandscharo besteigen kann: Lemosho, Machame, Marangu, Rongai, Shira, Umbwe, der Northern Circuit und Mweka, von denen die meisten in 6–7 Tagen bewältigt werden können.
Entfernung

61,43 km

Höhengewinn

5178 m

Trailrank

30

Entfernung

61,43 km

Höhengewinn

5178 m

Trailrank

30

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Fuji, Japan

Mit einer Höhe von 3776 Metern ist der Berg Fuji (auch als Fujisan oder Fujiyama bekannt) der höchste Punkt Japans. Er ist ein aktiver Schichtvulkan, der zuletzt 1707 ausbrach. Zusammen mit dem Berg Tate und dem Berg Haku ist er einer der drei heiligen Berge Japans, der seit Jahrhunderten Pilger anzieht. Aufgrund seiner Rolle als langjährige Inspirationsquelle für Künstler und Dichter wurde er 2013 von der UNESCO als Kulturstätte in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Die beliebteste Route, um den Gipfel zu erreichen, ist der Yoshida-Trail, ein Rundweg, der von der 5. Station der Fuji-Subaru-Linie ausgeht und von der Nordseite zum Gipfel führt.
Entfernung

14,74 km

Höhengewinn

1504 m

Trailrank

68 | 4.8

Entfernung

14,74 km

Höhengewinn

1504 m

Trailrank

68 | 4.8

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Yellowstone, USA

Vor siebzehn Millionen Jahren begann nahe der heutigen Dreistaatengrenze zwischen Nevada, Oregon und Idaho in den Vereinigten Staaten eine intensive Vulkanismusperiode. Vor etwas mehr als 2 Millionen Jahren ereignete sich der erste von drei Ausbrüchen in dem Gebiet, das wir heute als Yellowstone kennen, und einer der größten jemals entdeckten Supervulkane wurde entdeckt. Die Yellowstone-Caldera ist fast ständig in Bewegung, und obwohl Experten in absehbarer Zeit nicht mit einem weiteren Ausbruch rechnen, prägt dieser unterirdische Hotspot weiterhin den Park, wie wir ihn heute kennen. Obwohl er für seine vielen geothermischen Besonderheiten bekannt ist, insbesondere für den Geysir „Old Faithful“, machen seine ausgedehnten Wälder und Graslandschaften den Yellowstone Nationalpark auch zum größten und berühmtesten Megafauna-Standort der Vereinigten Staaten, wo Grizzlybären, Wölfe, Bisons und Elche frei umherstreifen und oft von Besuchern des Parks gesichtet werden können.
Entfernung

9,09 km

Höhengewinn

106 m

Trailrank

26

Entfernung

9,09 km

Höhengewinn

106 m

Trailrank

26

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Mount Rainier, USA

Dieser imposante Schichtvulkan, der aus einem gemäßigten Regenwald mit mächtigen Wasserfällen entspringt und von Wildblumenwiesen umgeben ist, gilt als einer der gefährlichsten Vulkane der Welt. Aufgrund seiner großen Menge an Gletschereis könnte dieser 4392 Meter hohe Vulkan gewaltige Lahars produzieren, die das gesamte Puyallup-Tal bedrohen würden. Mount Rainier war den dort ansässigen Salish zunächst als „Tacoma“ (Mutter des Wassers) bekannt, in der Lushootseed-Sprache, die von den ursprünglichen Bewohnern der Gegend, den Puyallup, gesprochen wurde. Der „Skyline Trail“ ist eine der beliebtesten Routen, die durch das südliche „Paradise Valley“ nicht nur Ausblicke auf Mount Rainier und den Nisqually-Gletscher bietet, sondern auch auf die Tattosh-Gipfel: Mount Adams, Mount Saint Helens und Mount Hood.
Entfernung

7,65 km

Höhengewinn

512 m

Trailrank

97 | 4.9

urocande
mit
Entfernung

7,65 km

Höhengewinn

512 m

Trailrank

97 | 4.9

urocande
mit
Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

Teide, Spanien

Der Teide ist ein aktiver Vulkan auf Teneriffa, einer zu Spanien gehörenden kanarischen Insel. Mit 3718 Metern ist er der höchste Berg Spaniens. Sein letzter Ausbruch fand 1909 statt. Der Teide-Nationalpark ist der meistbesuchteste Nationalpark in Spanien und Europa, was die UNESCO dazu veranlasste, ihn 2007 zum Weltnaturerbe zu erklären. Der beliebteste Weg, den Teide zu besteigen, beginnt auf 2348 Metern Höhe und führt über den „Montaña Blanca“-Weg (gekennzeichnet als Weg Nummer 7) an der „Altavista“-Hütte vorbei bis zur „La Rambleta“ (Bergstation der Seilbahn), wo wir dann dem „Telesforo Bravo“-Weg (gekennzeichnet als Weg Nummer 10) folgen können, um schließlich den Gipfel des Teide zu erreichen.
Entfernung

9,43 km

Höhengewinn

1370 m

Trailrank

88 | 4.7

Olivellua
mit
Entfernung

9,43 km

Höhengewinn

1370 m

Trailrank

88 | 4.7

Olivellua
mit
Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in
Discovery logo
 
Von der Wikiloc-Community empfohlene Trails
Mehr Wikiloc Discoveries