Wanderwege in den Picos de Europa

Laufe die besten Wanderwegen in den Picos de Europa entlang und entdecke unglaubliche Gebirgslandschaften

Autor

Der Pandébano-Pass in den Picos de Europa mit dem Picu Urriellu links im Hintergrund.
Pandébano-Pass in den Picos de Europa – Foto von @ignacio.ds local hiker

Der Nationalpark Picos de Europa, der in den Provinzen Asturien, León und Kantabrien liegt, ist ein Paradies mit spektakulären Gebirgslandschaften. Tauche ein in seine Schönheit mit unseren Tipps zu den besten Wanderwegen in den Picos de Europa.

1. Der unverzichtbare Cares-Wanderweg

Zwei Bergziegen, die wir unterwegs auf dem Cares-Wanderweg gesehen haben, einem der bekanntesten Wege in den Picos de Europa.
Bergziegen auf den steilen Felsen am Cares-Wanderweg – Foto von @IKANDU

Der Wanderweg am Cares-Fluss, auch bekannt als göttliche Schlucht, führt durch die Städte Caín (León) und Poncebos (Asturien). Der Cares-Wanderweg folgt dem Flußufer und führt dann durch ein schroffes Gelände mit engen Pfaden und Tunneln, die in große Kalksteinwände getrieben wurden, mit Brücken und auch Bergziegen. Der Cares-Wanderweg ist einer der meistbesuchten und bekanntesten Wanderwege in den Picos de Europa. Dieser Pfad ist ein absolutes Muss im Nationalpark!

Entfernung

24,28 km

Höhe +

504 m

chasquera
mit
Entfernung

24,28 km

Höhe +

504 m

chasquera
mit
Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

2. Wanderweg rund um die Covadonga-Seen

Ein Panoramablick vom Enol-See, der vom Aussichtspunkt Entrelagos (oder „La Picota“) an den Covadonga-Seen in Asturien aufgenommen wurde.
Der Enol-See der Covadonga-Seen in Asturien – Foto von @RobinBongiovi

Die Covadonga-Seen bestehen aus drei Seen, die von Gletschern gespeist werden (Enol, Ercina und Bricial). Der letzte der drei (Bricial) füllt sich nur in Jahren mit besonders viel Schnee und Niederschlag. Die Covadonga-Seen sind einer der Orte, die man in Asturien besuchen muss. Der Enol-See beherbergt eine Kopie der Jungfrau von Covadonga, dann geht es weiter zum Ercina-See. Was ist die größte Überraschung? An einem sonnigen Tag kannst du das Kantabrische Meer vom Ausguck des Königs aus sehen.

Entfernung

10,16 km

Höhe +

252 m

Entfernung

10,16 km

Höhe +

252 m

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

3. Wanderweg zum Picu Urriellu oder Naranjo de Bulnes

Picu Urriellu, auch bekannt als Naranjo de Bulnes, in den Picos de Europa.
Picu Urriellu oder Naranjo de Bulnes (Asturien) – Foto von @heliodoro64.hzm

Im Herzen der Picos de Europa steht der Picu Urriellu (2.519 m), auch bekannt als Naranjo de Bulnes. Dieser Weg führt nördlich des Gipfels empor, beginnt am Pandébano-Pass und führt zur Urriellu-Berghütte, wo du die spektakuläre Aussicht genießen kannst. Gehst du klettern? Um auf den Gipfel des Naranjo de Bulnes zu gelangen, gibt es Kletterrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die eindrucksvollsten befinden sich in der Westwand und werden nur sehr erfahrenen Kletterern empfohlen.

Entfernung

13,34 km

Höhe +

929 m

Furgoxo
mit
Entfernung

13,34 km

Höhe +

929 m

Furgoxo
mit
Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

4. Der Áliva-Rundweg von der Seilbahn Fuente Dé aus

Panoramafoto am Chalet Real in den Picos de Europa, aufgenommen auf dem Áliva-Rundweg ab Fuente Dé in Kantabrien.
Panorama mit dem Chalet Real in den Picos de Europa – Foto von @LosK2delasKumbres

Fuente Dé ist einer der wichtigsten Zugangspunkte zu den Picos de Europa von Kantabrien aus. Wenn du in dieser Gegend wandern willst, kannst du die Seilbahn Fuente Dé bis zur Bergstation nehmen, wo sich der Seilbahnausblick befindet, mit faszinierender Aussicht auf das Liébana-Tal (je nach Wolkenlage). Von dort kannst du dem Áliva-Rundweg folgen, der zumeist bergab führt, und die Hochgebirgsumgebung genießen, wo man das fotogene Chalet Real oder die Áliva-Berghütte nicht verpassen sollte.

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

5. Wanderweg von Urdón nach Tresviso

Ein Abhang mit Serpentinen auf dem Pfad von Urdón nach Tresviso im Nationalpark Picos de Europa in Kantabrien.
Der steile Serpentinenpfad von Urdón nach Tresviso (Kantabrien) – Foto von @Xavier Duran Carvajal

Die Schlucht La Hermida, die vom Lauf des Deva-Flusses geschaffen wurde, ist die längste in Spanien. Der Wanderweg nach Tresviso beginnt bei dieser Schlucht in Urdón. Auf dieser Route befindest du dich auf einem der besten Wege zum Wandern in Kantabrien. Du bewegst dich im Zickzack an jähen Abhängen und kannst außerdem die Quelle des Urdón-Flusses sehen. Das ist ein Bergwanderweg, der in deiner Liste interessanter Orte, die du im Nationalpark besuchen willst, nicht fehlen darf.

Entfernung

18,02 km

Höhe +

1204 m

chasquera
mit
Entfernung

18,02 km

Höhe +

1204 m

chasquera
mit
Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

6. Der Vindio-Ring in den Picos de Europa

Die Hütte Vega de Ario in der Nacht in den Picos de Europa auf dem Weg am Ring der Gipfel entlang.
Die Hütte Vega de Ario am Vindio-Ring innerhalb des Rings der Gipfel – Foto von @El Anillo de Picos

Der Ring der Gipfel ist ein wunderbarer Rundweg, der neun Unterkünfte in den Picos de Europa verbindet und in drei Abschnitte unterteilt ist. Für den Anfang empfehlen wir, zuerst den Vindio-Ring vor den anderen beiden zu machen: dem extremen Ring und dem Ring der drei Massive. Der Vindio-Ring ist etwa 60 km lang und kann in Cordiñanes de Valdeón begonnen werden. Du kannst einzigartige Panoramablicke mit Unterkünften im Niemandsland entdecken, mit grasenden Kühen in den hohen Bergen.

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

7. Der historische Pfad des Erzdiakons

Panorama am Pfad des Erzdiakons zwischen den Provinzen León und Asturien.
Der Pfad des Erzdiakons, der geschichtsträchtigste Weg in den Picos de Europa – Foto von @diego xuan

Der Pfad des Erzdiakons ist der Weg mit der längsten Geschichte in den Picos de Europa. Dieser Pfad hat römische Ursprünge und wurde intensiv mit Maultieren genutzt. Er verbindet Kastilien und León mit Asturien. Um einen Abschnitt dieses klassischen Wanderwegs zurückzulegen, gehen wir in der Gemeinde Soto de Sajambre los, bis wir nach 15 km durch Wiesen und über Bergpässe Amieva erreichen. Das ist die beste Wahl für eine Route zwischen den malerischen Städten in den Provinzen Asturien und León.

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

8. Sotres, das höchstgelegene Dorf in Asturien

Panoramablick auf das asturische Dorf Sotres in den Picos de Europa.
Sotres, das höchstgelegene Dorf in Asturien – Foto von @David314

Sotres (1.050 m), umrahmt von gewaltigen Bergen, ist das höchstgelegene Dorf in Asturien. Dort existieren Vieh und gute Gastronomie nebeneinander und es gibt eine große Anzahl an Wanderwegen. Auf dieser Route, die bei Sotres beginnt, erhältst du einen unvergleichlichen Blick auf das Tal, das vom Duje-Fluss geformt wurde, und gehst weiter zum Pico Boru (2.129 m), danach zum Cueto Tejao (2.159 m). Sobald du das geschafft hast, gibt es nichts Besseres als eine ordentliche Portion Cabrales-Käse!

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

9. Route in Soto de Sajambre

Panorama des hübschen Bergdorfs Soto de Sajambre, einem der Ausgangspunkte zu den Picos de Europa von León aus.
Das Dorf Soto de Sajambre in den Picos de Europa – Foto von @José Rey Martín

Soto de Sajambre ist eine Gemeinde, die 930 m hoch im Sajambre-Tal (León) gelegen ist und ein idealer Ort für Aktivtourismus ist. Von diesem Ort aus kannst du eine Tour zum Aussichtspunkt Los Porros und der Vegabaño-Hütte machen, einem Bergpass für tausende Bergsteiger im Nationalpark Picos de Europa. Danach kannst du den Roblón de Cuesta Fría besteigen und zum Schluss La Cotorra. Das ist ein Wanderweg, auf dem man einige der besten Ausblicke in den Picos de Europa bewundern kann.

Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in

10. Mit Kindern zur Olla de San Vicente wandern

La Olla de San Vicente im Fluss Dobra, der an den Abhängen von León in den Picos de Europa entspringt.
La Olla de San Vicente im Fluss Dobra, der in den Picos de Europa entspringt – Foto von @jjcaminante

Kannst du dir vorstellen, in ein Naturbecken einzutauchen? La Olla de San Vicente ist so eine Gumpe mit klarem Wasser aus dem Fluss Dobra, der von den Picos de Europa zum Fluss Sella fließt. „Dobra“ kommt vom keltischen Wort für „Wasser“. Der Spaziergang zur Gumpe in der Nähe des Nationalparks ist ideal für einen Ausflug mit Kindern. In Asturien in der Nähe von Cangas de Onís startest du an der Dobra-Brücke und läufst dann zu Fuß ungefähr 30–45 Minuten am Fluss entlang. Pack die Badesachen ein!

Entfernung

6,06 km

Höhe +

147 m

gerardogarri
mit
Entfernung

6,06 km

Höhe +

147 m

gerardogarri
mit
Weitere Beschreibungen und Fotos findest du in