• Foto von Auf alten Bahntrassen von Marienheide-Hückeswagen- Bergisch Born-Pattscheid nach Erkrath
  • Foto von Auf alten Bahntrassen von Marienheide-Hückeswagen- Bergisch Born-Pattscheid nach Erkrath
  • Foto von Auf alten Bahntrassen von Marienheide-Hückeswagen- Bergisch Born-Pattscheid nach Erkrath
  • Foto von Auf alten Bahntrassen von Marienheide-Hückeswagen- Bergisch Born-Pattscheid nach Erkrath
  • Foto von Auf alten Bahntrassen von Marienheide-Hückeswagen- Bergisch Born-Pattscheid nach Erkrath
  • Foto von Auf alten Bahntrassen von Marienheide-Hückeswagen- Bergisch Born-Pattscheid nach Erkrath

Schwierigkeitsgrad   Leicht

Koordinaten 1296

Uploaded 25. September 2016

Recorded September 2016

-
-
372 m
52 m
0
18
35
70,11 km

angezeigt 23 Mal, heruntergeladen 1 Mal

bei Marienheide, Nordrhein-Westfalen (Deutschland)

Diese Tour verläuft zum großen Teil auf ehemaligen Eisenbahntrassen. Man fährt ca. 50 km nur bergab!
Von Erkrath fährt man zunächst mit der Eisenbahn über Düsseldorf Hbf nach Köln Hbf. Dort steigt man um in die Regionalbahn 25 (findet man in Köln auf dem Fahrplan für S-Bahnen) in Richtung Meinerzhagen und steigt in Marienheide aus. Achtung: Die RB 25 verkehrt NICHT Samstag und Sonntag!
Vom Bahnhof Marienheide geht es zunächst bergauf durch den kleinen Ort Marienheide. An einem Kreisel folgt man nicht der Hauptstraße, sondern biegt ein kurzes Stück nach links oben in die Scharder Straße ein, dann sofort wieder nach rechts in die Bahntrasse, die parallel oberhalb zur Hauptstraße verläuft. Nach 1 Stunde erreicht man Wipperfürth und nach weiteren 30 Minuten Hückeswagen, wo man die Altstadt und das Schloss sowie den von Edwald Gnau angelegten Rosengarten erkunden sollte..
Nach weiteren 30 Minuten mündet die Bahntrasse bei Bergisch Born in die von Remscheid kommende Bahntrasse "Balkanroute" ein. In diese biegt man nach links ab in Richtung Wermelskirchen.
In Wermelskirchen muss man die Bahntrasse verlassen und den undeutlichen Schildern "Balkanroute" folgen. Am Ortsende im Ortsteil Tente erreicht man links wieder die Bahntrasse, der man bergab folgt, bis rechts der verwitterte Schriftzug des ehemaligen Bahnhofs "Pattscheid" auftaucht. Hier verlässt man die Balkanroute nach rechts. Es geht ca. 200 m steil bergauf. Dann geht es bergab zur Halbach-Talsperre. Kurz vor dem Stausee biegt man nach links ab in einen schlechten Weg, dem man am Murbach entlang bis zur Wietsche Mühle folgt. Dort könnte man eine Rast einlegen und Pflaumenkuchen essen.
Man folgt weiter dem Murbach und kreuzt in "Balken" die L359. Nun geht es an der Wupper entlang nach Norden, die man in Leichlingen nach links auf der Opladener Straße überquert. Wer müde ist, kann in Leichlingen in den Zug steigen. Andernfalls fährt man bis zur Autobahn A3 und dort nach rechts in Richtung Solingen-Wiescheid.
Dort biegt man nach links ab in die Schwanenmühler Straße. Es geht vorbei an der Wasserbrug Haus Graben und am Restaurant Schwanenmühle. Man biegt kurz nach links ein in die Langhans-Straße und gleich wieder nach rechts in den Radweg nach Erkrath. Diesem folgt man vorbei an der Wald-Kaserne und dem Waldbad in Hilden. Auf einem Waldweg geht es leicht bergauf. An einem Unterstand im Wald biegt man nach links ab und fährt bergab bis zur Autobahn A3, die man in einer Unterführung unterquert. Dann geht es rechts weiter zum Autobahnkreuz Hilden. Dort biegt man links ab in die Giesenheide und überquert die A46 auf einer Brücke. Nun geht es bergab zum Wendehammer "Überhaan" in Erkrath-Unterfeldhaus.
Einmündung in Balkan-Trasse in Richtung Leverkusen
Altstadt und Schloss von HückeswagenHückeswagen
Leichlingen
Haltepunkt der regionalbahn Nr 25 von Köln nach Meinerzhagen. Verkehrt nicht Sa, So!
In Pattscheid (alter aufgegebener Bahnhof )die Balkanroute verlassen
Von B51 abbiegen auf Balkanroute
Altes Restaurant mit gutem Kuchen

Kommentare

    You can or this trail