Zeit  13 Tage 5 Stunden 30 Minuten

Koordinaten 21389

Hochgeladen 11. Juni 2018

Aufgezeichnet Juni 2018

  • Rating

     
  • Information

     
  • Einfach zu folgen

     
  • Landschaft

     
-
-
2.063 m
214 m
0
265
529
1.059,0 km

angezeigt 901 Mal, heruntergeladen 17 Mal

bei Schwere-Reiter-Straße, Bayern (Deutschland)

|
Original zeigen
Zweiwöchige Route (14 aufeinanderfolgende Pedaltage) für die Städte München und Grenoble. Während der Route werden wir einen Teil Bayerns und Baden-Württembergs in Deutschland von München nach Füssen und Rhein (Eurovelo 15) vom Bodensee (oder Bodensee) und bis nach Escafusa (bereits in der Schweiz), den österreichischen Landen von Tirol und Vorarlberg, Schweiz von Norden nach Süden zwischen den Städten Escafusa (Schaffhausen) und Martigny am südlichsten Ende des Rhonetals (Eurovelo 17) in der Schweiz und der Region Rhône-Alpes in Frankreich.

Die Strecke ist zu 100% befahrbar und sehr unterschiedlich in Bezug auf den Straßentyp. Hauptsächlich Fahrradwege und Nebenstraßen mit einigen Bergspuren. Im Allgemeinen versuchen wir Straßen mit viel Verkehr zu vermeiden, obwohl dies nicht immer möglich ist, insbesondere in der Nähe von Großstädten.

Die Härte der Route ist ebenfalls sehr variabel. Von Grünstreifen für alle Bürger mit wenig Unebenheiten bis hin zu großen Häfen in den Alpen. Die Alpen sind in der einen oder anderen Form fast überall präsent. Wenn wir sie nicht als Hintergrundlandschaft haben, sind wir voll in sie involviert, ein sehr wichtiger Aspekt, den wir berücksichtigen müssen, wenn wir planen und entscheiden, nach welcher Zeit eine Kreuzung stattfinden soll. Bereits Anfang Juni, nach einem besonders harten Winter 2018, fanden wir eine Eis- und Schneezunge, die uns gezwungen hat, an einer bestimmten Stelle einen alternativen Weg zu gehen oder den Pass direkt zu behindern, wie im Furkapass (Etappe 9). Col de La Madeleine (Option A zur Verbindung der Städte Albertville und Saint Jean de Maurienne in Etappe 13).

Auch im kulturellen Bereich variiert. Es gibt eine klare Entwicklung einer zentraleren / noreuropäischeren Umwelt in den frühen Stadien, zu einer eher mediterranen, die bereits in Klima und Umwelt im unteren Tal der Schweizer Rhone und der französischen Alpen wahrgenommen wird.

Die wirtschaftliche ist auch ein Aspekt zu berücksichtigen. Besonders die Schweiz ist sehr teuer !!, obwohl Sie es schon gehört haben, hört es nicht auf, in welchem ​​Ausmaß zu überraschen. Natürlich ist der Asphalt dort immer perfekt, der Kontrast lenkt wenige Meter nach der Grenze zu Frankreich die Aufmerksamkeit auf sich. Überraschenderweise ist ein gutes Eis oder ein besseres Bier in Deutschland billiger als in irgendeiner Ecke des Euskadi.

Die Strecke kann in tausend verschiedene Formen unterteilt werden. Das waren unsere Bühnen ...

Phasen:

1 München - Steingaden (107 km)
2 Steingaden - Füssen + Neuschwanstein (48 km)
3 Füssen - Steeg (68km)
4 Steeg - HOCHTANNBERGPASS (1675m) - Bregenz (85km)
5 Bregenz - Friedrichshafen (33km)
6 Friedrichshafen - Escafusa (96km)
* erste 25 km in Katamaran zwischen den Städten Friedrichshafen und Konstanz.
7 Escafusa - Zürich (53km)
8 Zürich - Gurteln (100km)
* Ungefähr 10 km mit der Fähre zwischen den Städten Brunnen und Flüelen, um einen gefährlichen Abschnitt zu vermeiden.
9 Gurtnellen - FURKAPASS (2500m) - Gluringen (57km)
* 2 Zugabschnitte von insgesamt ca. 25km während der Furkapass-Besteigung (zur Zeit der Strecke von Lawinen durchschnitten und daher nicht gekrönt). Der zweite der Züge durchquert einen Tunnel von einer Seite des Furkapasses (2500m), von Realp nach Oberwald und im Tal des Flusses auf 1500m. Gleiche Höhe ca. zu dem wir im Zug auf die andere Seite fahren.
10 Gluringen - Martigny (131km)
11 Martigny - FORCLAZ (1527m) - COL DES MONTETS (1461m) - Camonix-Mont Blanc (42km)
12 Chamonix-Mont Blanc - Albertville (77km)
13 Albertville - Saint Jean de Maurienne (65km)
14 Saint Jean de Maurienne - COL DER CROIX DE FER (2067m) - Grenoble (104km)

* Hervorhebung der herausragendsten Erhöhungen, die nicht die einzigen sind.

3 Kommentare

  • Foto von carlos gallego b

    carlos gallego b 08.07.2018

    Tienes los mapa
    En sep es buena época para viajar pregunto

  • Foto von Kaluk

    Kaluk 08.07.2018

    Diria que septiembre es muy buena epoco para esta ruta. El FurkaPass me lo encontre aun cerrado por nieve y eran ya los ultimos dias de mayo (depues vi en internet que lo abrian pocos dias despues).., no creo que en septiempre ese sea un problema por ejemplo.

    El los tramos Suizo y Austrico fui sin mapa (si tengo Francia y Alemania).., segui la linea previamente trazada en casa, sobre el fondo en blanco del Garmin y valiendome tambien de la aplicacion maps.me del movil.

    Suerte si te animas...

  • Foto von carlos gallego b

    carlos gallego b 09.07.2018

    Tienes los mapa
    En sep es buena época para viajar pregunto

Du kannst oder diesen Trail