-
-
695 m
524 m
0
6,4
13
25,75 km

angezeigt 560 Mal, heruntergeladen 3 Mal

bei Aletxa, País Vasco (España)

VASCO NAVARRO. SANTO TORIBIO – ACEDO

Länge: 25,9 Km
Dauer: 2,5 St

Wir machen den letzten Abschnitt in Alava der Route der alten Vasco-Navarro (V.N.) Bahnlinie, die Estella mit der Stadt Bergara verknüpfte. Dieser letzten Abschnitt ist mit der zweiten Strecke des V.N verbunden, falls diese zweite Strecke in Sto Toribio beendet würde (als Alternative). Die Eisenbahn überquert die Berge von Alava, parallel zu den Flüssen Ega und Berrón. Heute, durch die Rückgewinnung dieses Weges, entdecken wir die Schönheit der Orte von historischem Interesse wie der ummauerten Antoñana aus dem XII Jh, das Dorf Santa Cruz de Campezo und Orte mit natürlichen und landschaftlichen Reizen, wie der Naturpark Lóquiz Berge, das Naturschutzgebiet Barranco de Lasia, Izki Naturpark und die Berge von Iturrieta. Unsere Tour endet in Navarra im Dorf Acedo.
ROUTE
0
Unser Ausgangspunkt ist die historische Kirche von Santo Toribio, auf dem Weg zwischen Musitu und Maeztu. Dort finden wir weitere Informationen. Wir fahren in Richtung "Maeztu Station". Wir überqueren eine Straße, die hoch führt, gegenüber sehen wir ein rotes Rohr.
0,15
Wir fahren paralell zu dem roten Rohr. Wir befinden uns auf der Route des alten V.N.
0.7
Kreuzung. Fahren Sie geradeaus. Wir verlassen rechts den alten Bahnhof Cicujano.
1
Wir fahren durch den beleuchteten Tunnel Leorza. Wir überqueren eine rote Brücke.
2.6
Sie erreichen das Dorf Maeztu. Wir fahren geradeaus auf der linken Straßenseite, bis wir den Bahnhof erreichen, der heute das Rathaus ist.
3
Nach der Station fahren wir der Schotterstraße entlang geradeaus.
4.3
Wir überqueren eine rote Fußgängerbrücke und folgen wir den Weg.
5
Atauri Richtung, rechts ist die Ermita de la Soledad.
5.3
Vorsicht! Wir biegen rechts ab. Wir fahren durch einen Tunnel, der das Dorf Atauri durchquert. Wir befinden usn auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke des V.Ns.
6.5
Biegen Sie links ab und gelangen wir zu einer Unterführung, um die Straße unter umzugehen.
6.7
Nach 100 Meter von Straßenführung biegen wir rechts ab und nehmen wir den Weg Richtung Antoñana.
8.1
Fußgängerbrücke über den Fluss Berrón. Ein paar Meter entfernt steht ein Brunnen (km 8,6).
8.7
Rastplatz.
9.1
Wir fahren durch den Tunnel von Fuenfría.
10,7
Überqueren Sie die Straße über den Stahlgehweg. Sie werden das Infozentrum des V.N.s in Antoñana erreichen.
11
Nach dem Antoñana Zentrum biegen wir rechts ab und dann links. Vorsicht! Wir fahren 600 Meter auf der Straße.
11,6
Wir verlassen die Straße, links über einen Weg.
12,9
Kreuzung. Biegen wir links ab und weiter auf die Brücke über den Fluss Berrón.
14,6
Überqueren Sie die hölzerne Fußgängerbrücke über die Straße. Wir werden ein Stück weiter den Park Fresnedo sehen.
15,7
Kreuzung. Geradeaus.
-Alternative: Wenn wir weiter rechts fahren, erreichen wir Santa Cruz de Campezo, wo wir die Kirche Asunción de Nuestra Señora und die Wallfahrtskirche: Virgen de Ibernalo nicht verpasssen sollten.
16,6
Achtung! Kreuzung. Geradeaus auf eine asphaltierte Straße, die am eine Wohngemeinschaft entlang fährt.
17.3
Am Ende der Wohnsiedlung finden wir rechts den Schotterweg, der die Strecke des V.N.folgt.
18,2
Vorsicht! Kreuzung, geradeaus.
20,9
Station Zuniga. Rastplatz.
21.1
Halbmondförmige Kreuzung. Geradeaus.
22.2
Auf der rechten Seite genießen wir den herrlichen Ausblick auf die Sierra de Codés.
23.1
Arquijas Viadukt 30 Metern hoch.
23,5
Arquijas Tunnel. Wir fahren 1.400 Meter durch einen Tunnel durch die Berge.

5,9
Acedo. Endpunkt unserer Reise.

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail