Fahrzeit  4 Stunden 33 Minuten

Zeit  6 Stunden 34 Minuten

Koordinaten 1937

Hochgeladen 23. August 2018

Aufgezeichnet August 2018

-
-
2.994 m
2.241 m
0
2,7
5,3
10,68 km

angezeigt 167 Mal, heruntergeladen 4 Mal

bei Muncion, Trentino-Alto Adige (Italia)

Fünftägige kombinierte Klettersteig- und Wanderwoche mit Hüttenübernachtung im Rosengarten in den Dolomiten
1. Tag Karersee bis Paolina-Hütte
2. Tag Paolinahütte bis Preuss-Hütte (Klettersteige Masaré und Rotwand)
3. Tag Preuss-Hütte bis Tierser Alpl-Hütte (Überschreitung Kesselkogel und Klettersteig Laurenzi)
4. Tag Tierser Alpl-Hütte bis Gartlhütte (Klettersteig Maximilian)
5. Tag Gartlhütte bis zur Bushaltestelle an der Talstation des Paolinalifts (Klettersteig Santner)
----------------------------
1. Tag Karersee bis Paolina-Hütte
Gesamtzeit: 2 Std. | Gehzeit: 2 Std. | Pausenzeit: 0 Std.
Aufstieg ca. 577 Hm | Abstieg: ca. 29 Hm
Wegstrecke: ca 5,75 km
2. Tag Paolinahütte bis Preuss-Hütte (Klettersteige Masaré und Rotwand)
Gesamtzeit: 7,5 Std. Gehzeit: 7 Std. | Pausenzeit: 0,5 Std.
Aufstieg ca. 900 Hm | Abstieg: ca. 772 Hm
Wegstrecke: ca 11,97 km
Masaré-Klettersteig: netto ca. 1 Std.
Rotwand-Klettersteig: netto ca. 1,5 Std.
3. Tag Preuss-Hütte bis Tierser Alpl-Hütte (Überschreitung Kesselkogel und Klettersteig Laurenzi)
Gesamtzeit: 6,5 Std. Gehzeit: 6 Std. | Pausenzeit: 0,5 Std.
Aufstieg ca. 1000 Hm | Abstieg: ca. 900 Hm
Wegstrecke: ca 10,68 km
Überschreitung Kesselkogel Klettersteig: netto ca. 1,75 Std.
Laurenzi-Klettersteig: netto ca. 2,5 Std.
4. Tag Tierser Alpl-Hütte bis Gartlhütte (Klettersteig Maximilian)
Gesamtzeit: 6,0 Std. Gehzeit: 5,75 Std. | Pausenzeit: 0,25 Std.
Aufstieg ca. 1056 Hm | Abstieg: ca. 938 Hm
Wegstrecke: ca 13,20 km
Maximilian Klettersteig: netto ca. 1,5 Std.
5. Tag Gartlhütte bis zur Bushaltestelle an der Talstation des Paolinalifts (Klettersteig Santner)
Gesamtzeit: 4,0 Std. Gehzeit: 4 Std. | Pausenzeit: 0 Std.
Aufstieg ca. 182 Hm | Abstieg: ca. 1125 Hm
Wegstrecke: ca 9,91 km
Santner-Klettersteig: netto ca. 1,25 Std.
---------------------------
3. Tag Preuss-Hütte bis Tierser Alpl-Hütte (Überschreitung Kesselkogel und Klettersteig Laurenzi)
Der Aufstieg von der Preuss-Hütte zur Grasleitenpass-Hütte ist schnell absolviert und führt über einen gut ausgebauten Weg.
Direkt an der Hütte beginnt der Zustieg zum Kesselkogel. Die Überschreitung des Kesselkogels führt über gut gesicherte Wege. Auf dem Gipfel selbst ist ein kurzes Stück des Grats ungesichert zurückzulegen. Vom Gipfel auf knapp über 3000 Höhenmetern bieten sich - gute Sicht, vorausgesetzt - tolle Rundumblicke.
Am Ende des Abstiegs ist schon der Aufstieg zum Laurenzi-Klettersteig erkennbar.
Wer mag und auch die Zeit dazu hat, sollte den kurzen Abstecher zur Antemoia-Hütte am Ende des gleichnamigen Antemoia-Sees absolvieren, und dort eine Pause einlegen.
Wegen des etwas labilen Wetters beschloss ich aber direkt zum Laurenzi-Kletttersteig aufzusteigen. Der Aufstieg ist etwas mühsam über Schutt und Geröll zurückzulegen.
Danach beginnt der Laurenzi-Steig gleich mit einer schwierigen Stelle. Er wurde in den letzten Jahren renoviert und über weite Strecken - nun auch an den Gipfelgraten - mit Seilsicherung versehen. Es ist aber in dieser Gehrichtung noch immer ein äußerst steiles Wegstück ungesichert abzusteigen. Für dieses Wegstück kann eine zusätzliche Seilsicherung ratsam sein. Die ist allerdings auch nur ein Kompromiss, denn durch die Seilsicherung werden sicherlich viele Steine gelöst. Durch den Verlauf am Grat sind viele Stücke des Klettersteigs sowohl im Auf- als auch im Abstieg bis zur Schwierigkeit D zu klettern; zusätzlich sind längere Passagen im Schwierigkeitsgrad D. Besonders zu beachten ist die beträchtliche Länge und auch die extreme Ausgesetztheit des Klettersteigs. Eine Empfehlung abzugeben, wer sich diesen Steig zutrauen sollte, ist relativ schwierig.
Zu bedenken ist auch, dass man vorher schon die Überschreitung des Kesselkogels absolviert hat.
Die Tierser Alpl-Hütte ist dem Standard nach schon fast ein Hotel - das Essen ist gut - und liegt an der Kreuzung einiger Wanderwege. Entsprechend ist dort immer viel los; eine Übernachtung auf der Matratze im Gang kann bei Überbelegung leicht vorkommen.
HINWEIS ZU DIESEM STRECKENABSCHNITT: Beim Hochladen des aufgezeichneten Tracks werden durch Wikiloc die zurückgelegten Höhenmeter überprüft. In diesem Fall wurden die aufgezeichneten Höhenemeter nachträglich fast verdoppelt. Dies ist unrealistisch und eine Überprüfung durch Wikiloc wurde beantragt.
---------------------------
Anfahrt:
mit dem Pkw:
bis zur Ortschaft Karersee; dort befindet sich der Parkplatz gegenüber des Paolinalifts.
mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
mit dem Zug bis Bozen. Von dort mit dem Bus 180 (hält direkt vor dem Bahnhof) bis zum Karersee. Hier ergibt sich die Option bereits am gleichnamigen See Karersee auszusteigen. Trotz des touristischen Rummels ist der See selbst fantastisch anzusehen, nicht zuletzt auf Grund des Farbenspiels.
Der Aufstieg vom Karersee führt zum Ort Karersee. Von dort ist der Aufstieg für beide Startpunkte identisch und führt bis zur Paolina-Hütte.
Rückfahrt:
Direkt vor der Talstation des Paolina-Lifts befindet sich die Bushaltestelle.
Entweder man fährt mit dem Bus 180.1 zurück zum Bahnhof in Bozen
oder man steigt am Parkplatz, der sich gegenüber der Bushaltestelle befindet, bequem in sein Auto.
--------------------------------------
Allgemeine Hinweise:
Die Gewittergefahr ist in dieser Region, abhängig von der Jahreszeit und der Wettersituation, oft erheblich.
Mitte August 2018 kamen die Gewitter mit einer gewissen Regelmäßigkeit bereits um 15:00 Uhr und kündigten sich mit einem leichten Regenschauer schon um 14:00 Uhr an.
Die meisten Hütten bieten aber Frühstück erst ab 07:30 Uhr an; somit ist die verbleibende Gehzeit bei einem Start um 08:00 Uhr mit nur 6 (bis 7) Stunden oft sehr knapp bemessen.
Oftmals ist es möglich mit den Hüttenwirten ein früheres Frühstück zu vereinbaren, oder es ist an manchen Tagen angebracht, evtl. ohne Frühstück zu starten. Bei stabileren Wetterlagen ist der späte Start kein großes Thema.
Die Tour wurde alleine durchgeführt. In der Gruppe vergrößert sich der Zeitbedarf automatisch. Bitte dies bei den Gehzeiten berücksichtigen und einen Zuschlag an Zeitaufwand einrechnen.
Die GPS-Aufzeichnung mit Mobiltelefon ist nicht die beste, insbesondere bei Stillstand und/oder bei Pausenzeiten kommt es zu "undefinierten" Ausschlägen des GPS-Signals.
Also immer auf die Wegführung und die Wegmarkierungen achten und den Track nur als Hilfsmittel verstehen.
*********
Foto

Start

Information

steiler Anstieg beginnt - hier auch Blick auf die Wasserfassung der Hütte

Versorgungsprozess

Grassleitenpasshütte

Straßenkreuzung

Passo Principe - hier Richtung Antemoia-Hütte - und dann gleich leicht links halten

Information

Beginn Klettersteig

Foto

schöner Pfad

Information

gesicherter Steig

Foto

Blick zurück auf die Preuss-Hütte und die Vajolet-hütte

Information

Überstieg über Grat

Gipfel

Kesselkogel

Information

gesicherter Steig auch im Abstieg

Information

kurzer Gegenanstieg - Ziel in Sicht

Foto

Eisrest im August - vom Schutt bedeckt

Information

Ende versicherter Steig

Straßenkreuzung

Planänderung - so gleich Aufstieg zum Laurenzisteig wg. instabilem Wetters

geplant war ein Abstieg zur Antemoia-Hütte am Ende des Antemoia-Sees
Information

steiler Aufstieg im Schutt

Information

Beginn Klettersteig

Information

gemischter Steig mit ohne Seilversicherung

Gipfel

Molignon-Spitze

Foto

Blick auf die Grasleiten-Hütte

Information

Gratüberschreitung seilversichert

Information

Fortsetzung Klettersteig

Information

Fortsetzung Überschreitung

Information

Fortsetzung Klettersteig

Gipfel

Molignon di Fuori

Foto

Blick auf Tierser Alpl-Hütte

Foto

Fortsetzung Gratüberschreitung

Information

Ende Laurenzisteig - Ablegen Klettersteigset

Straßenkreuzung

zurück auf dem Weg zur Tierser Alpl-Hütte

Unterkunft

Tierser Alpl-Hütte

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail