• Foto von 2015-06-21 Von Lenggries ums Seekarkreuz auf die Aueralm
  • Foto von 2015-06-21 Von Lenggries ums Seekarkreuz auf die Aueralm
  • Foto von 2015-06-21 Von Lenggries ums Seekarkreuz auf die Aueralm
  • Foto von 2015-06-21 Von Lenggries ums Seekarkreuz auf die Aueralm
  • Foto von 2015-06-21 Von Lenggries ums Seekarkreuz auf die Aueralm
  • Foto von 2015-06-21 Von Lenggries ums Seekarkreuz auf die Aueralm

Zeit  5 Stunden 42 Minuten

Koordinaten 1658

Hochgeladen 21. Juni 2015

Aufgezeichnet Juni 2015

-
-
1.334 m
711 m
0
10
20
40,54 km

angezeigt 604 Mal, heruntergeladen 10 Mal

bei Hohenburg, Bayern (Deutschland)

Die Tour startet am Parkplatz vor den St.-Ursula-Schulen Schloss Hohenburg, man kann aber auch problemlos mit der BOB anreisen und vom Bahnhof Lenggries starten - dann hat man noch 2km lockeres Einrollen in der Ebene. Die Tour startet auf Asphalt und steigt am Anfang gemächlich an und wird dann langsam steiler, aber noch so, dass er für jeden zu bewältigen sein sollte. Irgendwann verschwindet dann auch der Asphalt und man schraubt sich auf einer Forststrasse den Berg hinauf.
Bei der Röhrlomoos-Alm gehts durch ein Gatter und zunächst über eine Weide hinab. Schnell verwandelt sich das ganze in einen recht verblockten Trail der je nach können mehr oder weniger fahrbar ist. Bei feuchter Witterung ist es auch noch ein kleiner Bach. In der Unteren Hälfte wird er dann aber gut fahrbar und hat richtig Flow.
Unten im Tal geht es nun entlang der Weissach noch ein stück weiter bergab bis wir zum Anstieg zur Schwarzentern-Alm kommen. Dieser zweite Anstieg hat ca. 200Hm und ist nicht sonderlich Steil. Auf- und Abfahrt erfolgen über eine Forstautobahn - bei der Abfahrt kann man es dank guter Sicht meist richtig krachen lassen.
Kurz nachdem der Weg zur Asphaltstrasse geworden ist, zweigen wir scharf links ab und beginnen unseren letzten Aufstieg und der hat es gleich am Anfang in sich. Die ersten paar 100Hm haben ein paar richtig fiese Rampen. Ab ca. 1100Hm wird der Anstieg wieder humaner und wir erreichen auf 1269m die Auer-Alm. Hier empfiehlt sich eine Einkehr. Danach geht es nur noch ca. 80m hinauf zur Neuhüttenalm und zum Hirschtalsattel. Anfangs bietet die Abfahrt noch einen netten Trail, dieser ist aber viel zu kurz, danach geht es über die Forststrasse hinab zum Auto.

Wer reines Trailvergnügen sucht, ist auf dieser Tour falsch, es ist aber eine Tour durch eine schöne Landschaft und mit einer netten Einkehrmöglichkeit. Ein wenig Kondition ist auch gefragt.

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail