• Foto von BergBiken.de Bodensee - Comer See Tag3: Andeer - Chiavenna
  • Foto von BergBiken.de Bodensee - Comer See Tag3: Andeer - Chiavenna
  • Foto von BergBiken.de Bodensee - Comer See Tag3: Andeer - Chiavenna

Koordinaten 4308

Hochgeladen 2. Dezember 2012

Aufgezeichnet Dezember 2012

-
-
2.118 m
329 m
0
12
25
49,96 km

angezeigt 1092 Mal, heruntergeladen 3 Mal

bei Rofflaschlucht, Cantone dei Grigioni (Swiss Confederation)

Wir haben die vier Etappen unserer Transalp Bodensee - Comer See hier als GPS-Tracks online gestellt, in der Form wie wir die Tour jährlich von Bergbiken.de durchführen. Die Tracks beginnen und enden jeweils an unseren Partnerhotels, natürlich könnt ihr auch anderswo schlafen :-) Es folgt der Beschreibungstext von Bergbiken.de.

Viertägige Straßen-Transalp für Einsteiger vom Bodensee zum Comer See mit zwei Pässen durch die Schweizer Alpenwelt.

Die Transalp vom Bodensee zum Comer See verbindet auf Straßen und kurzen Schotterstrecken über den Kunkels- und den Splügenpass zwei attraktive Endpunkte über hochalpine und für Einsteiger geeignete Pässe durch die Zentralalpen. Der Kunkelspass mit 1357 m Meereshöhe dient zunächst einer Einstimmung: Aus dem Rheintal kommend, können hier der Anspruch und die Reize längeren Bergaufkurbelns erlebt und die eigenen Grenzen sicherlich leicht ermittelt werden. Der Splügenpass am Alpenhauptkamm dagegen ist dann schon ein ausgewachsener Alpenpass mit 2113 m Meereshöhe und verlangt auch den trainiertesten Teilnehmern einiges ab. Die Tour eignet sich bestens für Einsteiger, die Erfahrungen auf ihrer ersten Transalp-Tour sammeln möchten, nicht zu lange Tagesetappen und moderate Anstiege bevorzugen und gerne "von See zu See" fahren möchten. Die Reisedauer liegt bei vier Tagen, insgesamt werden rund 3600 Höhenmeter überwunden.

Tag 3 (65 km, 1200 hm)
Heute haben wir die Königsetappe unserer Tour vor uns. Sie verläuft über das Dörfchen Splügen den serpentinenreichen Splügenpass hinauf, der den Alpenhautkamm in 2113 m Höhe über dem Meer quert und auch für denjenigen, der hier lieber schiebt, ein herausragender landschaftlicher Genuss ist. Nach einer verdienten Pause im Pass-Gasthaus fahren wir enge Serpentinen hinab ins mediterrane Einzugsgebiet des Po und überschreiten dabei die italienische Grenze. Wir übernachten im charmanten Talhauptort Chiavenna.

Mehr anzeigen external

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail