-
-
2.618 m
1.602 m
0
5,2
10
20,75 km

angezeigt 8 Mal, heruntergeladen 1 Mal

bei Ried, Canton du Valais (Switzerland)

Von der Station Blauherd aus geht es hinunter, vorbei an Alpwiesen und Bergseen. Über Single Trails und Feldwege. Jeder Bergsee an der Strecke hat seinen eigenen Charakter.
Waypoint

Bergbahnstation Blauherd

Blauherd (2'571 m), das ist der Aussichtspunkt für die Zermatter Bergwelt, hier hat man einen prächtigen Überblick auf die zahlreichen Gipfel und natürlich auf das Matterhorn. Ein herrlicher Ort zum Ausspannen und um die Alpenwelt zu bewundern. Bei der Fahrt von Zermatt nach Blauherd gilt es umzusteigen. Zuerst fährt die Standseilbahn bis Sunnegga, dann tragen die Achtergondeln und Sechser-Sessellifte die Ausflügler hinauf auf Blauherd. Murmeltier-Hochburg Der Murmelweg (Themenweg) führt von Blauherd über den Stellisee nach Sunnegga. Hier leben die Murmeltiere ihr freies und wildes Bergleben auf den Alpwiesen und in ihren Höhlen. Auf dem Weg befindet sich auch ein Beobachtungsposten. Kinderspielplatz Wollis Abenteuerland befindet sich linkerhand der Kombibahn Blauherd und bietet einen Spielplatz mit Kletterfelsen, Rutschbahn und Grillgelegenheit für die ganze Familie. Rasante Fahrten auf den Pisten Im Winter geht es für Skifahrer mit den Gondeln, Sesselliften und schliesslich mit der Pendelbahn hoch auf das Rothorn. Dort ist der Start für das Abenteuer auf den sonnengleissenden Pisten des Rothorns. Bei Blauherd hat sich die Blue Lounge zu einem beliebten Aufenthaltsort für Sonnenhungrige entwickelt, wo auf der Terrasse die Betrachtung des Matterhorns zelebriert wird. Im Sommer Ausgangspunkt für viele Wanderwege, unter anderem Murmelweg, Blumenweg, Panoramaweg Paragliding-Startplatz interessante Geologie reiche Alpenflora oft Aufenthaltsort von Gämsen Murmeltiere Spielplatz Wollis Abenteuerland Im Winter direkt an den Skipisten Winterwanderwege Verbindung zu den Skipisten am Gornergrat oft Aufenthaltsort von Gämsen Literatur "Themen erwandern in Zermatt – 9 spannende Themenwege in der Bergwelt von Zermatt", Eigenverlag Zermatt Bergbahnen AG, Zermatt "Bergblumenwelt von Zermatt – Alpine Flowers around Zermatt", Hanspeter Steindle, edition punktuell, CH-9101 Herisau, 2009, ISBN 978-3-905724-15-8
Waypoint

Stellisee

Der Stellisee (2'537 m) ist der prominenteste See von Zermatt. In ihm spiegelt sich das Matterhorn auf atemberaubende Weise. Hier entstehen beeindruckende Bilder für das Fotoalbum. Die Bilder des Stellisees gehen rund um die Welt. Dies, weil die Matterhorn-Spiegelung millionenfach fotografiert wird. Das Panorama mit Bergriesen, die weit über 4'000 m hoch sind, gehört zu den eindrücklichsten von Zermatt. Erreichbar ist der See von der Bergstation Blauherd in ca. 20 Min. Fussmarsch. Wunderschön romantisch bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Am Seeufer wächst Wollgras, das die grün-braunen Wiesen mit weissen Tupfen übersät. • Fliegenfischen (buchbares Angebot) • Foto-Sujet: Matterhorn-Spiegelung
Waypoint

Fluhalp

Das Bergrestaurant Fluhalp auf 2606 M.ü.M. liegt mitten im Ski- bzw. Wandergebiet Sunnegga-Blauherd-Rothorn (auch im Winter zu Fuss erreichbar). Die grosse Sonnenterasse mit einmaligem Blick auf das Matterhorn lädt zum Verweilen und Geniessen ein. Während der Wintersaison (Weihnachten bis Ostern) spielt eine Live–Band, die gute Stimmung garantiert. Im Sommer bietet die Fluhalp Übernachtungsmöglichkeiten in Zimmern und Lagern. Erleben Sie Hüttenromantik bei unvergesslichen Sonnenauf- und -untergängen, verbunden mit alpinen Wanderungen und hochalpinen Touren. Die Matterhorn-Spiegelung im Stellisee ergibt zudem ein wunderschönes Sujet für Landschafts- und Panoramafotos.
Waypoint

Photopoint Bank oberhalb vom Grindjisee

Archaisch, wie aus einer längst vergangenen Zeit, so sieht die Landschaft um den Grindjisee aus. Und gleich dahinter die grosszügige Aussicht auf das Matterhorn mit weiteren Viertausendern. Der Blick in die archaische Minilandschaft am Grindjisee ist faszinierend. Der Gegensatz von Nähe (See) und Weite (Matterhorn am Horizont) ergibt Spannung für ein perfektes Bild. Foto-Sujet: Matterhorn-Spiegelung auf der Wasseroberfläche grosses Alpenpanorama mit vielen Viertausendern Seeufer mit Lärchen seltene Alpenblumen
Waypoint

Grindjisee

Der Grindjisee (2'324 m) ist ein geheimnisvoller See. Auf der stillen Wasseroberfläche spiegeln sich das Matterhorn und ein paar Lärchen. Liebhaber von Alpenblumen finden hier ein Paradies. Der Grindjisee wird bei der 5-Seen-Wanderung gerne übergangen. Doch zu Unrecht. Der kleine See verblüfft durch seine reiche Hochmoorlandschafts-Flora, die nicht nur Biologen und Botaniker ins Schwärmen bringt. Leicht versteckt hinter der ehemaligen Seitenmoräne eines verschwundenen Gletschers spriessen hier viele seltene Pflanzen. Anfang des 19. Jahrhunderts kamen englische Botaniker eigens nach Zermatt, um unter anderem auch die reiche Alpenflora am Grindjisee auszukundschaften. • Sternblütiger Steinbrech (Saxifraga stellaris) • Arnika (Arnica montana) • Gletscher-Edelraute (endemisch, Artemisia glacialis) • Schwefel-Anemone (Pulsatilla apiifolia) • Rote Schuppenmiere (Spergularia rubra) • Hallers Anemone (Pulsatilla halleri) • Schwarzes Männertreu (Nigritella nigra) Literatur: "Bergblumenwelt von Zermatt", Hanspeter Steidle, 2009, edition punktuell, Herisau, zweisprachig Deutsch und Englisch, ISBN 978-3-905724-15-8
Waypoint

Grünsee

Der Grünsee (2'300 m) ist der ideale Platz zum Entspannen während einer Wanderung. Picknicken, baden und dabei die Aussicht auf das Matterhorn geniessen. Das Wasser des Grünsees ist tatsächlich grün, doch eher kalt, da der See von umliegenden Bergquellen gespeist wird. Geologie-Interessierte finden hier unterschiedliche Gesteinsformationen in einer ehemaligen Gletscherlandschaft. Die Alpenflora ist reich, unter anderem mit Mini-Mooren. reiche Alpenflora Foto-Sujets: viele 4000er, darunter das Weisshorn, Matterhorn, Obergabelhorn erreichbar von der Gornergrat Bahn (Stationen Riffelalp oder Riffelberg)
 erreichbar vom Rothorn (Stationen Sunnegga oder Rothorn) keine Badeinfrastruktur Literatur "Bergblumenwelt von Zermatt", Peter Steidle, edition punktuell, 2009, zweisprachig Deutsch und Englisch, ISBN 978-3-905724-15-8
Waypoint

Mountain Lodge Ze Seewjinu

Die Mountain Lodge für das Abendteuer in den Bergen! Unsere gemütliche Lodge (ehemals Berghaus Grünsee) liegt auf 2300 Meter über Meer inmitten des Ski- und Wandergebietes zwischen Gornergrat und Rothorn. Im Sommer laden die vielfältige Alpenflora, der Arvenwald wie auch der nahe gelegene Grünsee die Gäste zu kleinen und grossen Erkundungsgängen ein. Aber auch die Biker kommen auf Ihre Kosten. Hier gibt es das Passende für jeden. Eine Auswahl an Trails mit viel Flow, Downhill und schönste Bergstrecken sind garantiert. Im Winter profitieren Sie vom Ski in & Ski out inmitten eines grandiosen Skigebietes und des Freeride Paradise Gornergrat, Hohtälli und Stockhorn.
Waypoint

Moosjisee

Der Moosjisee (auch Mosjesee genannt) wurde zwecks Speicherung von Wasser künstlich angelegt. Das Wasser dient der Stromerzeugung und Pistenbeschneiung. Weil der See unter anderem durch das Wasser des Findelgletschers gespeist wird, hat er die typisch milchige Farbe der "Gletschermilch", dem von Schwemmstoffen angereicherten Gletscherwasser. Wer am Wanderweg im Bereich des Moosjisees genau hinschaut, findet an den flankierenden Hängen eine reiche Alpenflora. • milchig-trübes, türkisblaues Wasser • Baden aus Sicherheitsgründen strengstens verboten! Literatur "Bergblumenwelt von Zermatt", Peter Steidle, edition punktuell, 2009, zweisprachig Deutsch und Englisch, ISBN 978-3-905724-15-8
Waypoint

Adler-Hitta

Die Adler-Hitta liegt auf der idyllischen Alp Findeln (2'200 m.ü.M) oberhalb Zermatt, direkt am Wanderweg und der Skipiste Sunnegga-Findeln. Wir lieben das Authentische und pflegen eine naturbelassene, frische Berggastronomie - unsere Mistkratzerli vom Holzfeuer sind weltbekannt! Selbstverständlich gehört zu unserer regionalen Küche auch eine passende Weinkarte. Ob auf der Sonnenterrasse, oder auch im Hütteninnern, geniessen Sie einen atemberaubenden Ausblick auf das Matterhorn dank unseren neuen Panoramafenstern. Eine entspannende und kulinarische Erholung ist somit garantiert. Telefonische Reservation empfiehlt sich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Waypoint

Buffet Bar Sunnegga

Im Buffet Bar Sunnegga – wie Kundige des Walliser-Dialekts schon aus dem Namen schliessen - werden Sie durch die Sonne von morgens bis abends verwöhnt. Geniessen Sie die lokalen Spezialitäten und einen edlen Tropfen Wein. Von unserer grossen Sonnenterrasse aus haben Sie einen beeindruckenden Ausblick auf das Matterhorn. Dank der Nähe zur Station "Sunnegga Express" ist das Restaurant auch ein idealer Treffpunkt für Nichtskifahrer.
Waypoint

Kapelle Ried (Howeten) 'Heilige Luzia'

Die Kapelle Ried liegt etwas versteckt in den oberen Weiden von Zermatt, auf 1'760 m Höhe. Ein Ausflug ins "Ried" und zur Kapelle lohnt sich, denn die Aussicht aufs Dorf und auf das Matterhorn sind eindrücklich. Der Weiler Ried baute sich seine Kapelle an einem Ort, der mit dem Flurnamen "Howeten" näher bezeichnet wird. "Howeten" bedeutet im alten Zermatter Dialekt so viel wie minderwertiges Wiesland. Die Kapelle wurde 1693 errichtet – die Jahrzahl steht über dem Eingang und an der Decke – und ist der heiligen Lucia geweiht. Kapelle mit Glocke Es handelt sich um einen kleinen Blockbau mit eingezogenem Chor und einem gemauerten Glockentürmchen als Dachreiter über dem Eingang. Die Glocke, die ursprünglich im Turme hing, ist verschwunden und wurde anlässlich der Renovation 1988 durch eine neue, in Aarau gegossene ersetzt. Am Zugbalken, der den bescheidenen Chor vom Schiff trennt, sind die Namen der Erbauer angebracht: Stefan Biner, Hans Perren, Hans Zurniwen, Moritz Perren. Bis in die 1950er-Jahre führte am Pfingstfreitag eine Prozession hinauf zur Kapelle auf den Howeten. Diese ging zurück auf ein Gelübde der Zermatter Bevölkerung nach einer Geisterbannung um 1667. Hier ist auch das erste Mal von einer Kapelle die Rede, offenbar von der Vorgängerin des heutigen Gotteshäuschens. Die heilige Lucia, Patronin der Kapelle, ist im Oberwallis sonst nicht anzutreffen. Möglicherweise hat der Kapuzinerpater Luzian Artho, der damalige Pfarrer, diese Verehrung nach Zermatt gebracht. schöner Ausblick auf das Matterhorn Rehe in der Dämmerung zu beobachten

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail