Herunterladen
titao
81 21 17

Entfernung

21,84 km

Höhengewinn

1.275 m

Schwierigkeitsgrad

Schwer

Höhenverlust

1.275 m

Max. Höhe

1.766 m

Trailrank

24

Min. Höhe

899 m

Trail Typ

Rundkurs
  • Foto von Crap Furo (1830)

Koordinaten

1165

Hochgeladen

16. Juni 2020

Aufgezeichnet

Juni 2020
Klatsche als Erster
Teilen
-
-
1.766 m
899 m
21,84 km

angezeigt 13 Mal, heruntergeladen 1 Mal

bei Surava, Chantun Grischun (Switzerland)

Wer Singletrails mag, wird im Albulatal glücklich. Ganz besonders auf der Route zum Crap Furo, dem geografischen Mittelpunkt Graubündens. In Kombination mit dem Aufstieg zur Alvaneuer Alp (Aclas) ist die Rundtour ein Trail-Spass sondergleichen.
Nach dem Start in Surava gehts gleich an die Substanz. Eine steile Schotterstrasse führt zum 250 Höhenmeter höher gelegenen Crap Furo. Hier befindet man sich beim geografischen Mittelpunkt Graubündens, aber auch bei einem spektakulären Felsturm mitten im Wald. Der Fels ist der Ausgangspunkt eines erstklassigen aber schmalen Singletrails durch den märchenhaft wirkenden Wald. Immer wieder gehts auf dem Trail ein bisschen hoch, bei einem Aussichtspunkt ist schliesslich der Start in die Abfahrt geschafft. Ein anfänglich anspruchsvoller, dann immer schneller werdender Trail führt von hier bis zum Golfplatz von Alvaneu im Talboden. Wer jetzt bereits am Ende der Kräfte ist, rollt entlang der beschilderten Bike-Route dem Fluss Albula entlang nach Surava. In dieser Routenversion steuert man nun aber das zweite Highlight des Tages an: die Aclas-Abfahrt. Dafür steigt man von Alvaneu Bad auf einer Asphaltstrasse hoch nach Alvaneu Dorf, von wo eine Schotterstrasse bis Aclas Davains führt. Die lieblich gelegene Alp gilt als eine der schönstgelegenen Maiensässe von Mittelbünden. Leider ist bisher noch niemand auf die Idee gekommen, hier oben einen Gasthof zu betreiben. Es wäre für uns der ideale Ort zur Stärkung vor der Abfahrt. Diese führt von Aclas Davains nochmals ein paar weniger Meter berghoch, bis man auf der Südseite auf einem alten Superpfad in Richtung Alvaneu brettert. Oberhalb des Dorfes quert man den Bach und nimmt gleich danach den nächsten alten Superpfad in Angriff. Hier muss beim Einstieg ein paar wenige Meter zu Fuss abgestiegen werden, bevor der Weg in bestem Trail-Stil zur Schiessanlage bei der Postautohaltestelle Crappa Naira führt. Ein paar Meter folgt man nun der Strasse, steigt wenig hoch in Richtung Ruine Belfort, um dann zum letzten und wunderbaren Trail-Stück zu gelangen, das direkt ins Ortszentrum von Surava führt.

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail