Fahrzeit  4 Stunden 18 Minuten

Zeit  6 Stunden 57 Minuten

Koordinaten 11016

Hochgeladen 30. September 2018

Aufgezeichnet September 2018

-
-
124 m
51 m
0
19
37
74,96 km

angezeigt 59 Mal, heruntergeladen 0 Mal

bei Fürstenberg, Brandenburg (Deutschland)

Das war endlich mal wieder eine Tour, die viel Abwechslung geboten hat! Angefangen vom hügeligen Profil bis hin zu einmaligen Natureindrücken, war fast alles dabei, was Laune machte. Wenn mensch haargenau dem Streckenverlauf folgt, dann muss dieser entweder dick bepackte Oberschenkel haben oder eine Unterstützung durch Strom (wie bei mir). Natürlich funktioniert auch die Pedes-Alternative: ab und an das Fahrrad zu schieben - schätzungsweise bei 5 % der Strecke nötig, vor allem, wenn tiefe Sandpisten ein flüssiges Vorankommen fast unmöglich machen.
Startpunkt der Rundfahrt ist der Bahnhof von Fürstenberg. Bis zum Großen Fürstenseer See fährt mensch auf beschauliche Kreistraßen. Biegt mensch rechts von der Dorfstraße ab (die in Wokuhl beginnt und bei Fürstensee endet), erst dann beginnt es wirklich interessant zu werden. Mitunter musste ich die ursprüngliche Planung aufgeben und andere Wege nehmen, weil reihenweise abgestorbene Bäume den Weg versperrten – ein umgehen und überqueren der Hindernisse war unmöglich. Ab Goldenbaum Richtung Carpin und wieder zurück nach Fürstenberg fährt mensch wieder auf wenig befahrenen Straßen oder sogar zumeist auf gut ausgebauten Radwegen.
Mensch sollte reichlich Proviant mitnehmen, denn ein gastronomisches Angebot gibt es kaum entlang der Strecke – einzig das Jagdschloss am Schulzensee hatte geöffnet. Wenn einen die horrenden Preise und snobistische Ambiente nicht stören, wäre dies eine Möglichkeit zur Einkehr. Erst wieder in Lychen (deshalb auch der Abstecher) ist es möglich die nötigen Kohlenhydrate zuzuführen.
Die Rückfahrt nach Fürstenberg führt direkt am ehemaligen Konzentrationslager Ravensbrück vorbei - nur vorbeifahren geht eigentlich nicht!

That was finally a tour that offered a lot of variety! From the hilly profile to the unique natural impressions, almost everything was in the mood. If you follow the route exactly, then this must either have thick thighs or a support from electricity (like mine). Of course, the on foot alternative also works: pushing the bike from time to time - estimated to be necessary at 5% of the route, especially if deep sand tracks make smooth continue driving almost impossible.
Starting point of the tour is the train station of Fürstenberg. Until the Großer Fürstenseer See you drives on tranquil roads. Turn right from the Dorfstraße (which begins in Wokuhl and ends at Fürstensee), only then does it really get interesting. Sometimes I had to give up the original planning and take other paths, because rows of dead trees blocked the way - a bypass and cross the obstacles was impossible. From Goldenbaum direction Carpin and back to Fürstenberg you drives again on little traffic roads or even mostly on well-developed bike paths.
You should take plenty of provisions, because there is hardly a gastronomic offer along the route - only the hunting lodge (Jagdschloss) on Schulzenseee was open. If the horrendous prices and snobbish ambience do not disturb you, this would be a way to stop. Only in Lychen (therefore also the detour) it is possible to supply the necessary carbohydrates.
The return trip to Fürstenberg leads past the former concentration camp Ravensbrück - only passing is not really possible!
  • Foto von Bahnhof Fürstenberg
  • Foto von Kurz hinter Altthymen
  • Foto von nach Dabelow
  • Foto von Nach Fürstensee
  • Foto von Richtung Wokuhl
  • Foto von Badestelle am Großen Fürstenseer See
  • Foto von Höhe Hinnensee
  • Foto von UNESCU Weltklturerbe 'Buchenwälder'
  • Foto von UNESCU Weltklturerbe 'Buchenwälder'
  • Foto von Weg nach Carpin
  • Foto von Goldbaumer Mühle
Sehr romantische gelegene Rastmöglichkeit (keine Einkehrmöglichkeit)
  • Foto von Großer Lychensee
  • Foto von Draisine-Strecke von Lychen nach Fürstenberg
  • Foto von Himmelpfort

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail