Schwierigkeitsgrad   Moderat

Zeit  7 Stunden 41 Minuten

Koordinaten 2133

Uploaded 28. August 2010

Recorded August 2010

-
-
418 m
186 m
0
27
55
109,82 km

angezeigt 4287 Mal, heruntergeladen 7 Mal

bei Görlitz, Sachsen (Deutschland)

Die Tour beginnt und endet auf der Zeppelinstraße (B99), sie bietet eine gute Möglichkeit, sofern man mit einem solchen anreist, das Auto etwas außerhalb aber dennoch nicht weit vom Stadtzentrum entfernt zu parken. Aber auch per Bahn ist Görlitz gut zu erreichen.

Für die Stadt sollte man sich schon ein paar Minuten Zeit nehmen. Sie hat einen phantastischen Altstadtkern, der zum größten Teil prächtig renoviert ist. Die 6 Bilder hier sind mal nicht das was man als "Quick-Tourist" im unmittelbaren Zentrum besichtigt, etwa Peterskirche, Rathaus und Schönhaus, sondern wurden bewußt etwas außerhalb des Altstadtkerns aufgenommen.

Die Tour geht größtenteils auf Asphalt auf verkehrsarmen bzw. fast verkehrsfreien Straßen durch den Polnischen Teil der Oberlausitz, und streift das Isergebirge im Tschechischen Teil nur im Norden bei Wünschendorf (Srbská), Bärnsdorf (Horní Řasnice), Rückersdorf (Dolní Řasnice), Schönwald (Krásný Les), Bullendorf (Bulovka) und Nieder Ullersdorf (Dolní Oldřiš). Von einem Rennrad würde ich allerdings abraten. Hinter Lauban (Lubań), beim Grenzübertritt von Tschechien zurück nach Polen zwischen Nieder Ullersdorf und Küpper (Miedziana) und dann noch einmal von Neuhaus (Nowoszyce) nach Mittel Linde (Zalipie/Platerówka) geht es doch zusammen einige Kilometer durchs Gelände.
  • Foto von Bärnsdorf (Horní Řasnice)
Nach dem Anstieg durch Wünschendorf (Srbská) direkt hinter der Polnisch-Tschechischen Grenze geht es in Bärnsdorf schon wieder bergab. Es liegt am Oberlauf des Baches Řasnice (Rasnitz) im Isergebirgsvorland.
Srbská
Auf der Altstadtbrücke geht es über die Neiße zum ersten mal über die Grenze von Görlitz nach Zgorzelec.
  • Foto von Grenzübergang Görlitz-Stadtbrücke
Auf der Stadtbrücke von Zgorzelec nach Görlitz nähert sich die Tour mit dem letzten Grenzübertritt ihrem Ende.
  • Foto von Grenzübergang Hartmannsdorf-Wünschendorf
Der zuvor Fußgängern und Radfahrern vorbehaltene Grenzübergang von Hartmannsdorf (Miłoszów) nach Wünschendorf (Srbská) wurde im Dezember 2006 für den PKW-Verkehr freigegeben.
  • Foto von Grenze Nieder Ullersdorf (Dolní Oldřiš)-Küpper (Miedziana)
Einen offiziellen Grenzübergang gibt es an dieser Stelle nicht. Man kommt aber mit dem Fahrrad ohne Abzusteigen von Tschechien nach Polen.
  • Foto von Hartmannsdorf (Miłoszów)
Durch diesen Oberlausitzer Ort geht die Tour rund 2 km südlich der Kernstadt von Marklissa (Leśna, Hartmannsdorf ist heute dorthin eingemeindet) auf der Straße nach Friedland (Frýdlant), unmittelbar vor der Grenze nach Wünschendorf (Srbská) in Tschechien
  • Foto von Lauban (Lubań)
  • Foto von Lauban (Lubań)
  • Foto von Lauban (Lubań)
Lauban ist eine kleinere Stadt im Polnischen Teil der Oberlausitz. Nach gut 30 km Fahrstrecke bietet sich die Möglichkeit im Stadtkern in einem Straßenkaffee eine erste Pause einzulegen.
  • Foto von Wünschendorf (Srbská)
Wünschendorf ist die erste Ortschaft nach dem Grenzübergang von Polen nach Tschechien. 1939 hatte dieses Dorf einmal 505 Einwohner, aber wie in so vielen Tschechischen Ansiedlungen an der Grenze reduzierte sich die Einwohnerzahl nach Vertreibung der Deutschen Bevölkerungsmehrheit drastisch. Heute leben dort 25 Menschen (Stand 1. März 2001).
  • Foto von Marklissa (Leśna)
  • Foto von Marklissa (Leśna)
Die Oberlausitzer Stadt erlangte die Stadtrecht schon 1329. Mit der Industrialisierung siedelte sich hier, wie auch sonst überall im unmittelbar benachbarten Schlesien, Textilindustrie an. Nach 1945 verfiel das Städtchen unter polnischer Verwaltung in Bedeutungslosigkeit, für eine Dauer von 20 Jahren wurden sogar die Stadtrechte aberkannt. Auch heute noch wirkt der Ort ziemlich verwahrlost.

Kommentare

    You can or this trail