-
-
379 m
171 m
0
3,0
5,9
11,88 km

angezeigt 3865 Mal, heruntergeladen 14 Mal

bei Bonnewitz, Sachsen (Deutschland)

MTB Rundkurs in Graupa mit einem schönen Bergauftrail über die Hohen Brücken zum Doberberg und Tríebenberg. Am Borsberg geht es den Borsbergtrail hinab.

Anfangs konstant die Waldautobahn bergauf, ab dem Hohe Brücken Weg kommt dann aber richtig Fahrspaß auf. Damit das nicht so schnell vorbei ist, geht´s zur Aussicht am Doberberg. Am Borsbergtrail ist Hardtailfahrern, nach dem ersten Viertel (am Table) doch eher der parallel verlaufende Weg (rechts vom Bächlein) zu empfehlen.

Strecke:

Vom Startpunkt in Graupa zunächst die Zaschendorfer Straße ganz hinauf bis zum Waldrand. Die geplante Variante in Richtung Sauteich musste verworfen werden, da unten extremer Windbruch vorhanden war und die Forstbetriebe mit ihren Maschinen eine Mondlandschaft hinterlassen haben (im Track herausgeschnitten).

Oben auf der Lichtung rechts in den Trail der Hohen Brücken einbiegen und immer in Richtung Doberberg bleiben. Die Brücken und die anfänglichen Wasserdurchfahrten hab ich aufgehört zu zählen. Es waren einige. Es geht schmal und über Wurzeln bergauf, Steine dabei und immer ein paar Durchdreher am Hinterrad durch den Wald. Am Waldende führt ein Wiesenpfad zur Aussicht am Doberberg.

Der Markierung Grüner Punkt folgen zum höchsten Erhebung von Dresden, dem Triebenberg mit 383m üNN. Der höchste Punkt ist nicht zugänglich, aber das tut der Sache keinen Abbruch. Die Sicht war fantastisch!

Etwas Landstrasse als Überleitung zum Borsberg. Mit 362m üNN auch nicht schlecht, aber derart verwahrlost! Keine Bergbaude mehr, alles bröselt, alles vereinsamt! Zum Trost endeckte ich doch noch Spuren von Aktivität, den Borsbergtrail.

Den Borsbergtrail mit einem Hardtail zu fahren, stellte sich als eigentliches Problem der Tour heraus. Anfangs kann man alles noch schön kontrollieren und geschmeidig umgehen, aber es wird nach allen Anliegern und Tables nach unten hin so richtig glitschig und auch noch steil! Schei...,das passt nicht zu 2,25-er Nobby´s und ausgefahrener Sattelstütze! Habe da einiges meiner Krankenkasse erspart. Nach der finalen Schussfahrt auf den rettenden Weg, der von rechts oben herein zieht, unten in den Leitenweg einbiegen.

Nach Erreichen gewohnten Terrains links über den Leitenweg, zuletzt an einem Waldrand mit Ausblick auf Dresden zum Startpunkt zurück.

Das fühlte sich an wie: ich leg jetzt "Meshuggah" ein.

Viel Spaß!
MTB Rundkurs in Graupa mit einem schönen Bergauftrail über die Hohen Brücken zum Doberberg und Tríebenberg. Am Borsberg geht es den Borsbergtrail hinab.

Anfangs konstant die Waldautobahn bergauf, ab dem Hohe Brücken Weg kommt dann aber richtig Fahrspaß auf. Damit das nicht so schnell vorbei ist, geht´s zur Aussicht am Doberberg. Am Borsbergtrail ist Hardtailfahrern, nach dem ersten Viertel (am Table) doch eher der parallel verlaufende Weg (rechts vom Bächlein) zu empfehlen.

Strecke:

Vom Startpunkt in Graupa zunächst die Zaschendorfer Straße ganz hinauf bis zum Waldrand. Die geplante Variante in Richtung Sauteich musste verworfen werden, da unten extremer Windbruch vorhanden war und die Forstbetriebe mit ihren Maschinen eine Mondlandschaft hinterlassen haben (im Track herausgeschnitten).

Oben auf der Lichtung rechts in den Trail der Hohen Brücken einbiegen und immer in Richtung Doberberg bleiben. Die Brücken und die anfänglichen Wasserdurchfahrten hab ich aufgehört zu zählen. Es waren einige. Es geht schmal und über Wurzeln bergauf, Steine dabei und immer ein paar Durchdreher am Hinterrad durch den Wald. Am Waldende führt ein Wiesenpfad zur Aussicht am Doberberg.

Der Markierung Grüner Punkt folgen zum höchsten Erhebung von Dresden, dem Triebenberg mit 383m üNN. Der höchste Punkt ist nicht zugänglich, aber das tut der Sache keinen Abbruch. Die Sicht war fantastisch!

Etwas Landstrasse als Überleitung zum Borsberg. Mit 362m üNN auch nicht schlecht, aber derart verwahrlost! Keine Bergbaude mehr, alles bröselt, alles vereinsamt! Zum Trost endeckte ich doch noch Spuren von Aktivität, den Borsbergtrail.

Den Borsbergtrail mit einem Hardtail zu fahren, stellte sich als eigentliches Problem der Tour heraus. Anfangs kann man alles noch schön kontrollieren und geschmeidig umgehen, aber es wird nach allen Anliegern und Tables nach unten hin so richtig glitschig und auch noch steil! Schei...,das passt nicht zu 2,25-er Nobby´s und ausgefahrener Sattelstütze! Habe da einiges meiner Krankenkasse erspart. Nach der finalen Schussfahrt auf den rettenden Weg, der von rechts oben herein zieht, unten in den Leitenweg einbiegen.

Nach Erreichen gewohnten Terrains links über den Leitenweg, zuletzt an einem Waldrand mit Ausblick auf Dresden zum Startpunkt zurück.

Das fühlte sich an wie: ich leg jetzt "Meshuggah" ein.

Viel Spaß!




Mehr anzeigen external

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail