Zeit  5 Stunden 59 Minuten

Koordinaten 2521

Hochgeladen 18. November 2015

Aufgezeichnet November 2015

-
-
311 m
39 m
0
27
53
106,13 km

angezeigt 1030 Mal, heruntergeladen 12 Mal

bei Simonshaus, Nordrhein-Westfalen (Deutschland)

|
Original zeigen
Diese attraktive Tour führt Sie auf verschiedenen Bahntrassen, ehemaligen Bahnstrecken, die zu Radwegen umfunktioniert wurden, zwischen den Tälern der Wupper und der Ruhr und umfasst auch Radwege auf der Ruhr. Auf der hervorragenden Website http://www.bahntrastradeln.de/ finden Sie weitere Informationen zu den Radwegen dieser Tour. Diese Tour führt Sie durch Tunnel und über Eisenbahnbrücken, durch hügelige Landschaft im Bergischen Land, entlang des Baldeneysees und der Ruhr und durch das malerische Düssel-Tal. Die Bahntrassen zeichnen sich durch ständiges Auf- und Absteigen aus und das Ruhrtal ist flach, so dass diese Tour mit wenigen Anstiegen relativ einfach ist. Eine Strecke (13 km) der Kohlbahn Bahntrasse ist gepflastert mit fein zerkleinerten Steinen, die ich recht leicht mit dem Rennrad fahren kann, und ein weiterer 800 m langer Radweg ist in der Nähe . Die restlichen Radwege sind asphaltiert. Einige der Radwege an der Ruhr könnten bei Hochwasser überschwemmt werden. Den ganzen Weg entlang der Ruhr radeln Sie durch überraschend ruhige Flusslandschaften. Alle Radwege können mit Joggern, Wanderern, Skatern und anderen Benutzern überfüllt sein; die Radwege an der Ruhr sind schmaler als die Bahntrassen; Achtung.
Die Strecke beginnt in Vohwinkel und führt zunächst auf einem kurzen Abschnitt der Korkenziehertrasse bis zur Endstation der Wuppertaler Schwebebahn, einem einzigartigen Zug mit hängenden Autos (siehe zB https://en.wikipedia.org/wiki/Wuppertal_Suspension_Railway) . Von hier aus betritt man die vor kurzem gepflasterte Bahnstrecke Nordbahnstraße durch Wuppertal, die bei Joggern, Radfahrern und Skatern sehr beliebt ist. Sie fahren durch 4 Tunnel und über zwei Viadukte mit guter Aussicht auf die Stadt. Nach 13 km erreichen Sie die Kohlenbahn, eine weitere Bahntrasse, die Sie in 21 km bis Hattingen bringt. Die erste Strecke wurde kürzlich asphaltiert, aber nach dem Schee-Tunnel am Bahnhof Alter Schee ist der Radweg mit wassergetragenen Decken 13 km asphaltiert, etwas weniger fest als Asphalt, aber ok für Rennräder. In Hattingen radeln Sie zum Leinpfad an der Ruhr, einem weiteren Radweg direkt an der Ruhr, der zunächst frei fließt, später aber von Wehren gestützt wird. Die Radwege an der Ruhr führen Sie vorbei an Dahlhausen nach Essen. Auf einer Brücke in der Nähe von Hinsel gibt es ein Stück rutschigen Kopfsteinpflaster. Vorbei an Essen folgen Sie einer Reihe von Radwegen etwas weiter vom Fluss zum Baldeneysee, einem beliebten Stausee mit Segelbooten an der Ruhr. Sie radeln am Baldeneysee auf einer anderen Bahntrasse vorbei zum Staudamm. Vom Stausee radeln Sie auf anderen Radwegen nach Kettwich in die Nähe der Ruhr. Hier überqueren Sie den Fluss und radeln durch die Stadt zur kürzlich asphaltierten Panoramaradweg Niederbergbahn. Der Radweg beginnt mit einem steilen Aufstieg auf der Bahnstrecke und steigt dann langsam von 75 m nach dem Aufstieg auf 265 m in der Nähe von Wülfrath an und steigt dann etwas in die Düssel ab. Die Bahntrasse ist etwas mehr als 22 km. Der Eisenbahnviadukt am Start ist ebenso schön wie die Aussicht in Wülfrath. Nach diesem Radweg radeln Sie auf mehreren meist kleinen Straßen durch das Düssel-Tal. Sie passieren das Dorf Düssel und steigen bei Schöller aus dem Flusstal aus, um eine schöne Aussicht auf die hügelige Landschaft zu genießen, bevor Sie auf einem kurzen, halb asphaltierten Radweg zur Vohwinker Straße abfahren, der Sie bis zum Ausgangspunkt folgen.
Etliche ehemalige Stationen auf den Bahntrassen wurden zu Cafés oder Restaurants umgebaut, und auch an der Ruhr gibt es eine große Auswahl an Lokalen.
In Schöller steigen Sie aus dem Düssel-Tal mit schöner Aussicht auf das Tal und die umliegende Landschaft.
Hier betritt man die ehemalige Ruhrtalbahn entlang des Baldeneysees. Hier gibt es eine Brücke über den Stausee, aber Sie biegen rechts am Stausee entlang ab. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bahntrastradeln.de/details/nw3_04.htm?w.
Dieser Radweg führt Sie entlang der Ruhr und auf einer Brücke über einen Flussarm. Auf der anderen Seite kann man in Überruhr-Holthausen eine Mine sehen
Hier betreten Sie einen Radweg entlang der Ruhr, der am Anfang schlecht gepflastert ist, ansonsten aber von guter Qualität. Hier ruderten viele Leute auf dem Fluss. In der Nähe von Kettwig befindet sich eine Eisenbahnbrücke.
Von hier radeln Sie ca. 5 km durch das stille Düsseltal. Die Düssel ist der kleine Fluss, nach dem Düsseldorf benannt ist. Etwas weiter flussabwärts heißt das Tal Neandertal, bekannt als Fundort des ersten Neandertalers.
Hier betritt man den Grugaweg, eine weitere Bahntrasse. Siehe http://www.bahntrastraden.de/details/nw3_05.htm?w.
Hier wird die Nordbahnstraße durch die Kohlenbahn einer weiteren Bahntrasse ersetzt. Siehe http://www.bahntrastraden.de/details/nw4_05.htm?w. Der erste Teil ist neuer Asphalt und führt Sie durch den Schee-Tunnel zur Station Alter Schee. Von hier ist der Radweg mit wassergebundenen Decken gepflastert.
Hier sind Sie noch auf der Kohlenbahn. Waypoint platziert, um weitere Bilder der Kohlenbahn einschließlich des Tunnels am Ende hinzuzufügen.
Von hier aus ist der Radweg halbgepflasterte (wassergedeckte Decke). Die Qualität ist gut genug, um auf einem Rennrad zu fahren, vielleicht ein bisschen langsamer. Diese ganze Strecke ist bergab.
Hier betritt man eine Strecke der Korkenziehertrasse. Dieser Radweg endet an der Endstation der Wuppertaler Schwebebahn, einem einzigartigen Zug mit hängenden Autos (siehe zB https://en.wikipedia.org/wiki/Wuppertal_Suspension_Railway). Siehe http://www.bahntrastraden.de/details/nw4_08.htm?w
Wieder radeln Sie in der Nähe der Ruhr. Der Wasserstand ist hier im Vergleich zum Radweg ziemlich hoch.
Hier betreten Sie den Radweg neben der Ruhr. In der Nähe von Hattingen ist der Fluss frei fließend, während er bei Dahlhausen von einem Wehr gestützt wird.
Hier sind Sie auf der höchsten Strecke der Niederbergbahn in der Nähe der Dieselstraße mit guter Aussicht.
Sie wechseln Schienen in Wülfrath. Die letzte kurze Strecke der Niederbergbahn führt Sie vorbei an der jungen Düssel. Weitere Informationen finden Sie auf der Website http://www.bahntrastradeln.de/details/nw4_03.htm?w.
Hier betreten Sie die Nordbahnstraße mit 4 Tunneln und 2 Viadukten. Diese Strecke wurde kürzlich asphaltiert und ist breit und sehr beliebt. Siehe http://www.bahntrastraden.de/details/nw4_06.htm?w
Hier betreten Sie die Niederbergbahn. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bahntrastradeln.de/details/nw4_03.htm?w. Auf diesem Radweg radeln Sie insgesamt über 22 km. In der Nähe von Wülfrath wechseln Sie auf eine andere Bahnstrecke, aber der Radweg heißt immer noch Niederbergbahn. Die Strecke wurde erst kürzlich asphaltiert und ist mit guten Aussichten am Start und in der Nähe von Wülfrath hervorragend.
Railbridge on the Niederbergbahn.
Here you find the not so high reservoir dam of the Baldeneysee.
Hier überquert man in Kettwig die Ruhr. Die Altstadt liegt in der Nähe der Brücke.
Kleine Strecke (800 m) des halb gepflasterten Radweges. Schwierig für mich, den Weg durch alle Herbstblätter zu sehen ...
Hier ist eine kleine Brücke mit Kopfsteinpflaster auf beiden Seiten, die rutschig werden kann. Achtung. Sie betreten eine weitere Strecke der ehemaligen Ruhrtalbahn, siehe http://www.bahntrastraden.de/details/nw4_04b.htm?w.
Hier passieren Sie den Bahnhof Wuppertal-Loh an der Nordbahnstraße. Von hier aus haben Sie verschiedene Aussichtspunkte in ganz Wuppertal, vor allem von zwei Viadukten.

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail