-
-
443 m
344 m
0
33
66
132,09 km

angezeigt 830 Mal, heruntergeladen 24 Mal

bei Staad, Baden-Württemberg (Deutschland)

|
Original zeigen
Webseite: http://gianolinibike.it/node/4688
Abflugort: Konstanz (344 m) Deutschland
Länge: 132 km
Maximale Höhe: 443 m
Gesamthöhendifferenz bergauf: 608 m
Zyklus: 100% - 80% Asphalt und 20% Schmutz
Ankunft: Konstanz (344 m) Deutschland
Wasser auf der Strecke: SI - Rorschach - Bregenz - Lindau - Meersburg
2015.05.31. Wir gehen früh am Morgen los und treten mit der kühlen Temperatur in die Pedale. Wir folgen der Lindauerstraße und der Hermann-von-Vicari-Straße bis zur Kreuzung mit der Mainaustraße, wo wir an der Ampel links abbiegen. Auf dem Radweg, der entlang der Mainaustraße bis zur Alten Rheinbrücke, der Rheinbrücke, führt, geht es abwärts, gleich nach der Brücke biegen wir rechts ab, immer den Steigungen des Radweges folgend, unter dem Rheinsteig und dem Rheinsteig Wir fahren weiter entlang der Konzilstraße. Angekommen vor dem Hafen biegen wir links ab, überqueren die Straße und die Bahngleise, gehen an der Konzilgebäude vorbei, wo am 11. November 1417 Papst Martin V. gewählt wurde, und machen kurz Halt für das rituelle Foto zur Statue von Imperia hält Papst Martin V. und den Kaiser Sigismund in seinen Händen. Wir treten wieder in die Pedale und halten den See zu unserer Linken. Nachdem wir die Station hinter uns gelassen haben, überqueren wir in Kreuzlingen die Zollkontrolle in die Schweiz. Nach einer Weile stehen wir vor der ersten Schotterstraße, die aus einem kompakten Boden und Kies besteht. Auf dem Weg dorthin treffen wir unter diesen Bedingungen auf mehr oder weniger lange Abschnitte und empfehlen daher ein leicht tesselliertes Rad wie beim Cyclocross. Unsere Fahrräder, die Cyclocross sind, sind ideal für diese Art von Route, weil die 36 Speichenfelge widerstandsfähiger gegen die Beanspruchung der normalen Felge ist, die auf Rennrädern montiert ist. Wir setzen die Route fort, folgen der pünktlichen und tadellosen Schweizer Hoch- und Querbeschilderung in Richtung Romanshorn. Wir passieren die verschiedenen Dörfer, die auf den See blicken, und nach einer Reise von 24 km erreichen wir Romanshorn (403 m), wo wir einen kleinen Umweg machen, um die Kirche San Giovanni und die kleine Kirche der Alten Kirche zu besuchen. Zurück auf dem Radweg entlang des Hafens überqueren wir die Bahngleise und radeln entlang der Station, wo wir eine alte Dampflokomotive bemerken, die eine Spur schwarzen Rauchs im Himmel hinterlässt. Wir überqueren wieder die Bahngleise, durchqueren die Friedrichshafnerstraße und radeln auf dem Radweg in Richtung St. Margrethen. Nach Egnach kehren wir auf den Bodensee zurück und fahren nach ca. 34 km vom Start bis nach Arborn (399 m). Auch hier machen wir einen kleinen Abstecher, um die Kirche St. Martin, die Galluskapelle (7. Jahrhundert) und den Burgturm (13.-15. Jahrhundert) zu besichtigen. Zurück auf den Radweg und weiter in Richtung Horn und Rorschach (404 m). An der Station entlang des parallel zur Churerstrasse verlaufenden Radweges radeln Sie nach rechts und folgen einem kurzen Anstieg, der es uns ermöglicht, über die Bahngleise zu fahren. Am Ende der Überführung biegen Sie links in die Seebleichestraße ein und fahren auf dieser verkehrsberuhigten Straße immer den Wegweisern nach St. Margrethen entlang. Nach den Dörfern Staad und Speck kommen wir an der Kreuzung vor der Start- und Landebahn des Altenrhein an, wo wir rechts abbiegen, um das Hundertwasserhaus, ein Werk des Architekten Friedensreich Hundertwasser, zu besichtigen. Wir hatten schon bei unserem letzten Besuch in Wien, dem Endziel der Reisetour Passau-Wien (link), von Hundertwasser entworfene Bauten gesehen. Wir empfehlen diesen kurzen aber interessanten Umweg sehr. Zurück zur Kreuzung und weiter auf dem Radweg durch das kleine Dorf Altenrhein. Beim Betreten der Dorfstraße wird unser Blick von einer seltsamen Konstruktion angezogen, die sehr an das Haus von Bilbo Beutlin erinnert, dem Hauptprotagonisten von JRR Tolkiens Roman Der Hobbit. Fahren wir weiter bis zur Kreuzung, an der wir links abbiegen, um den Ort zu besuchen, an dem der Alte Rhein in den Bodensee mündet. Am Hafen angekommen, halten wir einen Moment inne, bevor wir die Fahrt fortsetzen und auf die Grenze zu Österreich zugehen. Wir fahren an der Alten Rhein vorbei, halten sie links und nehmen eine Schotterpiste, die parallel zur Schweizer Autobahn verläuft. In Gaissau überqueren wir die Rheinbrücke, die uns nach Österreich führt. Wir betreten österreichisches Territorium und wenden uns an ... weiter: http://gianolinibike.it/node/4688

Mehr anzeigen external

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail