• Foto von Hasenmatt
  • Foto von Hasenmatt
  • Foto von Hasenmatt
  • Foto von Hasenmatt
  • Foto von Hasenmatt
  • Foto von Hasenmatt

Zeit  6 Stunden 16 Minuten

Koordinaten 2888

Hochgeladen 20. Januar 2015

Aufgezeichnet Januar 2015

-
-
1.440 m
576 m
0
3,2
6,4
12,8 km

angezeigt 976 Mal, heruntergeladen 3 Mal

bei Oberdorf, Kanton Solothurn (Swiss Confederation)

|
Original zeigen
Aufstieg bis zur Decke des Schweizer Kantons Solothurn, der Hasenmatt, die mit ihren 1.445 Metern. Höhe ist der höchste Punkt. Es ist eine sehr empfehlenswerte Route in Schläger oder Bergskiern. Glücklicherweise hatten wir einen sehr traditionellen Ausflug für die Leute der Gegend, aber wir hatten in einigen Abschnitten mutig gelitten, aber wir fanden einen offenen und stetigen Plan, der uns erlaubte, den Tag und eine fantastische Umgebung zu genießen. Ein weiterer Umstand, der die ursprünglichen Pläne verändert hat, ist, dass wir in Oberdorf SO, wo die Buslinie, die von Solothurn ausgeht, den Lokalzug verloren hat ( Da es Sonntag ist, ist die Zeit begrenzt), deshalb haben wir eine extra Route hinzugefügt, die wir vom Bus zum Bahnhof machen mussten, neben dem Parkplatz der Seilbahn, die nach Weissenstein führt . Einmal in der Zugangszone zum Parkplatz folgen wir einem Weg, der einem Steinbruch folgt, einem Wildbach folgt und in einer Reihe von Giragessen eine anhaltende und kontinuierliche Höhe erreicht, immer im Wald . Wenn Sie an einer Kreuzung ankommen, gehen Sie rechts nach Weissenstein, während wir weiter nach links gehen, bis wir einen Weg finden, der uns zum Grat führt, an einem als Schilizmätteli markierten Punkt, wo wir ein Denkmal sehen Uranus, da wir uns auf einem Planetenplanetenweg (Planetenwegen) befinden. Von hier fällt es, aber immer im Wald, ohne viel Höhe zu gewinnen, bis auf eine kurze, steile Strecke. Der Weg führt durch einen Felsschnitt, durch den der Weg von Im Holz nach Althüsli führt. Wir befinden uns auf 1.292 Metern, an diesem Punkt beginnt der leichteste Abschnitt des Aufstiegs, mit einem etwas schwereren Vorstoss, aufgrund der Schneebedingungen, obwohl die Spur hilft. Kurz bevor wir den Gipfel erreichen, sehen wir das Denkmal für Neptun und ein paar Meter später das Gipfelkreuz. Ein beeindruckender Panoramablick auf die Alpenlinie am Horizont, der sich über dem Nebel erhebt, der südlich von diesem Ort liegt, während wir im Norden den Grat des Mont Raimeux, das kantonale Dach des Jura, sehen, zu dem wir fahren gehe bis Dezember 2010. Zum Abstieg folgen wir dem Kordel, in dem das Kreuz zu einer Spannzange ist, wo ein Wegweiser die Richtung des Althüsli Bauernhof-Restaurants anzeigt, wo wir anhalten, um einen Bissen zu machen. Für die Leute, die den Umlauf der Planeten machen und nicht den Hasenmatt erklimmen wollen, steht auf der Esplanade ein weiteres Denkmal, das Neptun gewidmet ist und so niemand überspringt. Von hier folgen wir dem mit gelben Rauten markierten Weg nach Gänsbrunnen, vorbei am Rüschgraben, hinter dem wir einen 1888 ausgegrabenen Tunnel überqueren, der in diesem Fall ein thematischer Geologieweg (Geologischer Wanderweg), der nach einer Weile an einem Zaun ankommt, wo der Weg nach Gänsbrunnen führt, von wo aus man in etwas mehr als dem Bahnhof ankommt fünf Minuten, entlang der Straße und einer Tagebaumine. Die Bahnlinie stammt von 1.808 und ist die Station in der Nordmündung des 3,8 km langen Tunnels. Lange endet es bei der Oberdorf SO Station, wo wir diesen mehr als empfehlenswerten Ausflug starten wollten

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail