Zeit  eine Stunde 5 Minuten

Koordinaten 53

Hochgeladen 27. März 2016

Aufgezeichnet März 2016

-
-
242 m
55 m
0
0,2
0,3
0,68 km

angezeigt 921 Mal, heruntergeladen 4 Mal

bei Çakallar, Antalya (Türkiye)

Ca. 1 km nördlich der 1230 errichteten Karavanserei der Seldschuken "Alara Han" (die restauriert wurde, heute als Veranstaltungsort dient und besichtigt werden kann) liegt sehr eindrucksvoll - direkt am Alara-Fluss - auf einem Zuckerhut ähnlichen Berg die Ruine der byzantinischen Burg "Alara Kalesi". Durch einen ca. 150 m langen Treppengang (Tunnel), der westlich (links) vom Berg am Fluss beginnt, gelangt man auf die unterste von drei Stufen der Burgruine. Im unteren Teil ist der Tunnel wohl zerstört. Einen Zugang gibt es aber ca. 25 m weiter oben an einer Stelle, an der die Decke eingebrochen ist. Der Weg ist mit roten (und blauen) Pfeilen gekennzeichnet. Schilder, die darauf hinweisen, dass die Besteigung de Berges gefährlich und verboten sei, dienen wohl in erster Linie dem Haftungsausschluss (nach dem Motto "Baden, Lagern und Zelten verboten - Eltern haften für ihre Kinder"). Allerdings sollte man definitiv feste Schuhe tragen, eine Lampe (Handyleuchte) zur Hand haben und schwindelfrei sein. Da die Treppenstufen teilweise weg gebrochen sind, ist Vorsicht angebracht. Oberhalb der ersten Burgstufe geht es dann "überirdisch" weiter. Als Wanderung kann man die Aktion eigentlich nicht bezeichen, da es mehr eine Klettertour ist. Wir (wenig sportlich und um die 60) waren froh, als wir oben waren, wurden aber durch die grandiose Aussicht belohnt. Achtung: Im letzten, steilen Teil den Abzweig nach rechts nicht verpassen, da man sonst (20-30 Meter höher) unterhalb der Burgmauer an - und nicht weiter kommt. Die roten Markierungen sind mit zunehmender Höhe immer ausgeblichener. (Es wäre sicher mal eine nette Geste eine rote Spraydose mitzunehmen, um auf dem Rückweg die Markierungen zu erneuern.)
Für abenteuerlustige Personen ist dieser Tripp ein echtes Highlight, das allerdings nur bei trockenem Wetter zu empfehlen ist. Der Muskelkater am nächsten Tag ist garantiert.

PS.: Das GPS hat teilweise keinen Empfang gehabt oder war unpräzise. Aufgezeichnet habe ich den "Trail" beim Abstieg. Der "Gipfelpfad" im obersten Teil stimmt aus diesen Gründen nicht.
  • Foto von Kurz unter dem Gipfel / Burg
Kurz unter dem Gipfel / Burg
  • Foto von Untere Burg
  • Foto von Untere Burg
Untere Burg
  • Foto von oberer Ein- bzw. Ausgang des Treppentunnels
oberer Ein- bzw. Ausgang des Treppentunnels
  • Foto von oberer Ein- bzw. Ausgang des Treppentunnels 2
oberer Ein- bzw. Ausgang des Treppentunnels 2
  • Foto von Unterer Eingang des Treppentunnels und im Treppentunnel
  • Foto von Unterer Eingang des Treppentunnels und im Treppentunnel
  • Foto von Unterer Eingang des Treppentunnels und im Treppentunnel
Unterer Eingang des Treppentunnels und im Treppentunnel
  • Foto von Wegmarkierung (roter Pfeil)
Wegmarkierung (roter Pfeil)
  • Foto von auf dem Weg zum Tunneleingang 2
auf dem Weg zum Tunneleingang 2
  • Foto von Weg zum Tunneleingang 1
Wenn man dem Weg links vor dem Berg zum Fluß folgt kommt wan durch diese Konstruktion (ehem. Gewächshaus ?)
  • Foto von Das Objekt der Begierde (am Fuße des Burgbergs)
Das Objekt der Begierde (am Fuße des Burgbergs)

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail