-
-
753 m
197 m
0
4,6
9,2
18,32 km

angezeigt 5 Mal, heruntergeladen 0 Mal

bei Mancor de la Vall, Baleares (España)

Für die Wanderung enlang der Canaleta sollte man Schwindelfrei sein. Es ist eine abwechslungsreiche Wanderung teilweise durch schattigen Wald. Auf den Rückweg auch mal durch Dissgras. Hier ist die Orientierung etwas schwieriger und man sollte lange Hosen tragen.

Von der Ortschaft Mancor de la Vall geht es über eine geteerte Landstraße in Richtung der Jeep Safari Station. Von hier aus geht es dann auf Schotterwegen durch den Torrent des Bosc de Massanella. Es kann sein dass der Schotterweg durch ein geschlossenes Tor versperrt ist. Das gilt aber nur für Autos. Für Fußgänger gibt es eine Umgehung. Der Schotterweg ist breit und es geht durch alte Olivenbaumfelder. Ich bin den Weg an einem Samstag im August gegangen. Ich bin früh gestartet und nur am Morgen einem Trail Runner begegnet. Erst ganz zu Schluss (letzten 30 Minuten) bin ich auf eine Jeep Safari Gruppe gestoßen, die gerade eine Rast einlegte.

Der Weg durch die Olivengärten führt zu einem Anwesen das noch genutzt aber verlassen ist. Es geht weiter durch den Torrent mit steilen Felswänden links und rechts bis der Weg dann in einen dichten Steineichenwald übergeht. Der Anstieg des Forstweges ist moderat bis zum Erreichen eines Waldhauses aus Stein. Hier treffen sich mehrere Forstwege. Man muss hier den Wanderpfad links am Haus vorbei nehmen. Es geht jetzt weiter steil hinauf im Zickzack immer durch schattigen Steineichenwald. Wegweiser gibt es hier nicht. Trotzdem kann man sich hier eigentlich nicht verlaufen. Im Zweifel immer nach oben und ab und zu kommt auch mal eine Steinmarkierung. Wenn dann endlich die Wasserleitung erreicht ist geht man immer der Wasserleitung nach. Es kommen da schon mal Stellen die schmal sind und es an der Seite steil nach unten geht. Deshalb sollte man Schwindelfrei sein. Es geht immer der Canaleta de Massanella entlang bis der Torrent des Prat erreicht wird. Hier stößt man auf den Wanderweg der um den Puig des Tossal Verds geht (GR-221). Von hier aus geht man in Richtung Refugio des Tossal Verds weiter. Vor Erreichen des Rufugios verlässt man jedoch den GR-221 nach links. Der Weg ist jetzt wieder schmaler durch das hohe Dissgras. Später wird aus dem schmalen Wanderpfad ein breiter Staubweg der zu dem Landgut Es Rafals führt. Hier bin ich der rastenden Jeep Safari Gruppe begegnet. Jetzt ist das Ende der Wanderung bald erreicht. Immer der Straße folgen den Berg hinunter zurück zum Ausgangsort Mancor des Vall. Es ist eine ruhige Ortschaft. Nach der Wanderung bieten sich die netten Cafés und Restaurants zu einer gemütlichen Einkehr an. Wenn man in Richtung Kirche geht wird man schnell fündig werden. Die Bar 9 wo ich geparkt habe und meine Wanderung gestartet ist war leider zu.

Ein kühles alkoholfreies Bier habe ich dann in der Bar Ca’n Bernat getrunken in der Sichtweiter der Kirche (Plaça de Dalt, 5, 07312 Mancor de la Vall, Illes Balears, Spanien).

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail