Zeit  3 Tage 4 Stunden 31 Minuten

Koordinaten 6651

Hochgeladen 6. Oktober 2015

Aufgezeichnet Februar 2014

-
-
1.884 m
396 m
0
12
23
46,5 km

angezeigt 10337 Mal, heruntergeladen 369 Mal

bei El Chaltén, Santa Cruz (Argentina)

|
Original zeigen
Dieser Weg verbindet die sehr klassische Wanderung mit den Aussichtspunkten von Fitzroy mit der weniger bekannten Loma de las Pizarras, die üblicherweise vom Valle Torre über den E-Grat erreicht wird. Hier wird gezeigt, wie man es von der Laguna Sucia über einen namenlosen kleinen See erreicht, den ich in meinen Reisetagebüchern Laguna Olvidada nannte, von wo aus der Aufstieg zum Loma sowohl kurz als auch unkompliziert ist.
Die Art und Weise, wie ich die Laguna Olvidada erreicht habe, ist wohl nicht die einfachste, da sie den Pass unterhalb des Techado Negro unnötig erreicht und dann das, was ich "Little Red Summit" nannte, vor dem überqueren muss, was ich für Cerro halte Ñire, braucht dann das Absteigen von steilen und nicht sehr stabilen Felsen, gefolgt von einem steilen Schneecoulouir. Mit ausreichender Aufmerksamkeit kann jedoch das Ganze erreicht werden.
Der nächste Schritt wäre die Suche nach einer direkteren Zufahrt zur Laguna Olvidada, die wahrscheinlich sehr früh nach der Furt das Ufer der Laguna Sucia verlässt.

Detaillierte Beschreibung:

Der Nachmittag beginnt in meinem Hostel in El Chaltén. Gehen Sie nach Poincenot und machen Sie ein paar Fotos an den klassischen Orten: Mirador Río de Las Vueltas, Mirador Fitz Roy, Laguna Capri. Von Poincenot aus erkenne ich abends bis Rio Blanco, so dass ich keine Probleme habe, in der Dunkelheit nachzufolgen.
Am Tag danach wache ich in der Nacht auf, um im Morgengrauen bei den Miradores zu sein. Langer fotografischer Aufenthalt, da das Wetter mäßig bewölkt ist, was dramatische und spektakuläre Lichtveränderungen zur Folge hat.
Wenn ich mit den Fotos zufrieden bin, erklimme ich den Cerro Madsen. Ich verstehe nicht, warum ein so einfacher und enger Gipfel von den hierher kommenden Trekkern nicht als ein Muss angesehen wird. Ich steige den (mäßig) harten Weg hinauf und folge dem oberen Abschnitt des Kamms, der von der Laguna de los Tres aufsteigt. Auf diese Weise werde ich mit einem tiefen Blick auf das türkisfarbene Wasser belohnt. Langer fotografischer Aufenthalt auf dem Cerro Madsen, vor allem auf dem unbequemen großen Gipfelstein, dessen Aufstieg für ein 360 ° -Panorama zwingend ist. Später, viel später, gehe ich weiter zum letzten großen Felsen, der den Col in Richtung Fitzroy dominiert. Ich nenne das den Cerro Madsen Avanzado.
Als nächstes gehe ich den Berg hinunter und überquere schräg das Gipfelschneefeld, anstatt den Kamm zu erklimmen. Abfahrt nach Río Blanco und Poincenot.
Am zweiten Tag fahre ich zur Laguna Sucia mit der Absicht, eine Überquerung zu einem kleinen See zu versuchen, den ich vom Cerro Madsen, etwas unterhalb des Lomo de las Pizarras, aus gesehen habe. Ich werde diesen See Laguna Desconocida oder Olvidada nennen, weil ich nirgendwo einen Namen dafür finden kann. Bedenken Sie auch, dass es weder bei Google Maps noch bei einer gedruckten Karte existiert. Im Satellitenbild sehen Sie jedoch, dass es von Schnee bedeckt ist.
Nachdem ich den Fluss an seinem Ausgang aus dem See durchquert habe, folge ich dem Südufer der Laguna Sucia für ungefähr 3/4 seiner Länge. Ich finde einige Steinhaufen auf dem Weg. Ab einem bestimmten Punkt beginne ich, dem steilsten Gefälle folgend, die Steigung zu erklimmen. Es gibt Geröll, aber es ist nicht locker, da es auch viel Vegetation und auch festen Fels gibt. Ich steige einen kleinen Schritt an einem ebenfalls kleinen Wasserfall entlang. Jetzt kann ich nicht mehr geradeaus in Richtung Mojon Rojo fahren, da ich kurz den Gletscher betreten würde. Stattdessen biege ich ein Stück nach links ab und betrete ein kleines einsames Tal am Fuße des Techado Negro. Bevor ich die Wasserscheide erreiche, wo ich mich direkt über dem Mirador Maestri befinden würde, biege ich nach rechts ab und steige auf den so genannten "Little Red Summit", nichts weiter als ein markanter großer Block auf einem Kamm, der zu einer steilen roten Felsenpyramide führen würde, deren Aufstieg scheint sehr gefährlich im hinblick auf die qualität des felsens.
Aber Little Red ist für mich genug, da ein Couloir auftaucht, das direkt zur Laguna Olvidada führt. Die ersten 50 Höhenmeter sind sowohl steil als auch empfindlich. Maximale Vorsicht ist geboten. Noch mehr Vorsicht ist im folgenden Schneecouloir geboten, da ich keine Schneeausrüstung habe. Zum Glück kann ich sehr früh zu den Felsen auf der Ostseite abfahren, und auf diesem Terrain ist es leicht, die Lagune zu erreichen. Ich klappe den Schlafsack ein paar Meter über der Nordostecke auf, da die Nacht windstill zu sein scheint.
Am nächsten Morgen erlebe ich auf dem Fitzroy eine spektakuläre "Enrosadira" (Dolomitensprache), ein unvergessliches Erlebnis. Ich klettere einige Felsen in der Nähe hinauf, um eine ausreichende Höhe zu erreichen, um auch den Cerro Torre in Sicht zu haben, aber mit der Absicht zurückzukehren, um weitere Fotos von den perfekten Reflexionen in der Lagune zu machen.
Wenn ich genug Fotos gepackt habe, erklimme ich den kurzen Geröllhang zum Loma del las Pizarras. Die Unbekannten sind nun vorbei, da der Trekking-Gipfel bereits in Sicht ist und ein sicherer Grat mich nach El Chaltén führen sollte.
Nach einem kurzen kleinen Geröllgipfel erreiche ich den so genannten Winkelgipfel, sowohl theoretisch als auch praktisch einen der besten Aussichtspunkte der Region. Von dort aus mache ich den Fehler, dem felsigen Grat ganz zu folgen, aber einige Gendarmen würden Abseilen erfordern, also muss ich ein wenig zurückgehen und mich auf die W-Seite lehnen. Vom touristischen Gipfel aus folge ich dem langen, panoramischen und äußerst angenehmen Grat. Ab einem bestimmten Punkt lehne ich mich an die Südwesthänge, um einen unangenehmen Vorgipfel zu vermeiden. Jetzt sehe ich auf der Karte, dass dieser Vorgipfel mit Mirador markiert ist ...
Es gibt immer noch eine Möglichkeit, den Wald und unmittelbar danach den ausgetretenen Pfad zu erreichen, der Valle Torre mit den Lagunen Madre und Hija verbindet. Von dort folge ich einfach dem Weg bis nach El Chaltén.

Mehr anzeigen external

|
Original zeigen
Aussichtspunkt

Mirador Vueltas

Klassischer Aussichtspunkt am Río de las Vueltas, nicht weit vom Dorf entfernt.
|
Original zeigen
Aussichtspunkt

Mirador Fitz Roy

Ein einfacher Abstecher von Laguna Capri
|
Original zeigen
See

Laguna Capri

Madre, Hija und Capri sind die drei Lagunen auf dem Weg nach Poincenot
|
Original zeigen
Aussichtspunkt

Mirador Laguna Sucia

Klassischer Standpunkt
|
Original zeigen
Gipfel

Cerro Madsen, 1795

Der zentralste Aussichtspunkt auf dem Fitzroy
|
Original zeigen
Gipfel

Cerro Madsen Avanzado

Auf diese Weise habe ich den letzten herausragenden Felsen vor dem Fitzroy benannt. Es ist schwer zu beurteilen, ob es panoramisch besser ist als der Hauptgipfel. Ist aber sicher einen Besuch wert. Achten Sie nur auf das unsichere Geröll im Anschluss-Couloir.
Aussichtspunkt

Mirador de los Tres

|
Original zeigen
Campingplatz

Campamento Rio Blanco

Es wird empfohlen, dass nur Kletterer hier bleiben.
|
Original zeigen
Campingplatz

Campamento Poincenot

Sehr voller Leute. Auch dafür bekannt, von Ratten befallen zu sein; Beim Aufhängen des Essens hatte ich jedoch keine Probleme.
|
Original zeigen
Wegpunkt

Rocky spot

Eine knifflige enge Stelle auf dem Weg nach Laguna Sucia. Minimale Kletterkenntnisse erforderlich.
|
Original zeigen
See

Laguna Sucia

Einer der spektakulärsten Seen der Welt, glaube ich. Nicht mehr "sucia", das ist dreckig, da der Gletscher das Wasser nicht mehr erreicht.
|
Original zeigen
Wasserfall

Little waterfall

Ein charakteristischer Ort des Aufstiegs.
|
Original zeigen
Gipfel

Little Red Summit

Höchster Punkt der Strecke! Hier sehen Sie zum ersten Mal die Laguna Olvidada.
|
Original zeigen
Wegpunkt

Couloir

Abstieg in die vergessene Lagune
|
Original zeigen
See

Laguna Olvidada

Dies ist der Name, den ich für diesen kleinen See erfunden habe, der auf Karten nicht zu finden ist.
|
Original zeigen
Aussichtspunkt

Morning viewpoint

Klettere ein Stück die Felsen hoch und du wirst auch den Cerro Torre sehen!
|
Original zeigen
Wegpunkt

Bivac place

Achten Sie darauf, dass es hier keine Höhle oder Zuflucht gibt. Eine windstille und sternenklare Nacht ist nötig!
|
Original zeigen
Gipfel

Loma, first summit

Nur ein paar Meter Geröll oberhalb des Passes, der zuerst von der Lagune unterhalb erreicht wird.
|
Original zeigen
Gipfel

Loma, angular summit

Ein erstklassiger Blick über die ganze Region.
|
Original zeigen
Gipfel

Loma, touristic summit

Was ich für den touristischen Gipfel halte. Ich habe hier zwei Leute getroffen.
|
Original zeigen
Wegpunkt

Ridge detour

Ich weiß nicht, während ich an der Stelle nach rechts gebogen habe. Wahrscheinlich habe ich auf diese Weise den klassischen Standpunkt für diejenigen verpasst, die den Gipfel nicht erreichen wollen.
|
Original zeigen
Straßenkreuzung

Junction with path to Madre and Hija

Etwas unterhalb der Grenze des Holzes, das in dieser Strecke sehr schön ist.
|
Original zeigen
Straßenkreuzung

Junction with path to Laguna Torre

Sehr klar und ausgeschildert.
|
Original zeigen
Aussichtspunkt

Mirador Torre

Der erste Aussichtspunkt kommt aus El Chaltén.
|
Original zeigen
Berghütte

El Chaltén

Zurück ins Dorf.

14 Kommentare

  • Foto von arnauorengo

    arnauorengo 15.10.2018

    Increíble ruta! Espero hacerla este enero, o almenos subir al Cerro Madsen.
    Llevabas la mochila con todas tus cosas o dejaste algo en El Chaltén? Cuanto te pesaba aproximadamente?
    Gracias.

  • Foto von Alberto Pedrotti

    Alberto Pedrotti 16.10.2018

    Non mucho!
    http://bit.ly/2QNNDWy
    Otras cosas estaban en Chaltén, con la bicicleta.

  • gusesain 12.01.2019

    Lindo recorrido!! Se necesita equipo de escalda o es todo trekking??

  • Foto von Alberto Pedrotti

    Alberto Pedrotti 12.01.2019

    No, no hay escalada!

  • Foto von PeterGabriel

    PeterGabriel 03.02.2019

    Hey Alberto, thanks for making this track available, excellent review, thank you so much for the details.I have some questions if you don't mind answering.

    1. Is it possible to do this trekking entirely walking? Im gonna need to use rock climbing technics? do I need ropes or other climbing equipments?

    2. Do you recomend any snow equipment? crampons maybe?

    3. Is it "safe" to let my gear in Poincenot to climb Cerro Madsen? what do you recommend?

    4. Are there other camping spots where I could pitch my tent more hidden? I don't like common camping areas, I prefer to set my tent where there are nobody around.

    5. The place where you bivac, is it possible to set a 2 person tent? My tent is a freestanding model.

    Please e-mail me if you have any other info or tip you wanted to share. petercornetet@gmail.com

  • Tal235 09.02.2019

    Hi
    Is this trail suitable for beginners?
    Is it a marked trail or something that you walk by your own?

    Thanks
    Tal

  • Foto von Alberto Pedrotti

    Alberto Pedrotti 27.02.2019

    Tal235:
    No, of course the trail is not marked.
    Also not for beginners, I would say.

    Peter Gabriel:
    1) There is only one stretch of rock down what I named "Little red summit". You end in a snowy couloir, perhaps the most tricky spot of the tour. Please look at the photos to judge if you consider the rock suited to you;
    2) indeed, crampons would be necessary in the case of hard snow. I did not have crampons, whence I would have been stopped by hard snow and/or ice. Of course on this kind of terrain you cannot compare one year with the other;
    3) I think that leaving something at Poincenot is considered normal; of course do not leave too precious gear!
    4) camping outside the marked areas is officially forbidden. In case, you need to hide carefully, unless you are not far on the mountain;
    5) If you mean the bivac on the shore of the lake, consider that the space does not lack, although the terrain is everywhere stony: forget a flat, grassy area!

  • Foto von Sandra Elize

    Sandra Elize 25.03.2020

    Ótimo relato, bastante desafiador, parece bem exigente mesmo sem trechos de escalda.

    Eu e mais 2 amigos fizemos por outro caminho, por uma bifurcação no bosque que leva à Laguna Hija. Subindo pela crista, um caminho de pedras soltas com bastante totens de orientação. Chega-se a um topo com lascas de pedras pretas, trecho bem instável e como já eram 15 horas, tivemos que voltar pois o cume ainda estava muito longe, ficaria tarde para voltar. estávamos sem GPS.

    Ficará para uma próxima, que seja logo!

  • Foto von Alberto Pedrotti

    Alberto Pedrotti 25.03.2020

    OK, per la prossima volta!

  • Foto von mar_celoferreira

    mar_celoferreira 06.06.2020

    oi alberto. parabéns pelo track. Um dos melhores. Estou planejando ir pra lá e gostaria de fazer um "ataque" até a laguna sucia, depois voltando para o camping poicenot. Gostaria de saber se o caminho do camping até a laguna é muito difícil? Da para fazer sem equipamento de escalada?

  • Foto von Alberto Pedrotti

    Alberto Pedrotti 06.06.2020

    No dificil! OK sem equipamento.
    Alberto.

  • dimagician 12.01.2021

    Thank you for the info, can you please tell me if you need climbing gear to reach loma de las Pizarras?

  • Foto von gustavo.alejandro

    gustavo.alejandro 12.01.2021

    me encantaron tus fotos! tengo pensado hacer loma de las pizarras, es posible llegar a lo mas alto desde el valle del cerro torre (o sea, comenzando la subida desde el sur) muchas gracias!!!

  • Foto von Alberto Pedrotti

    Alberto Pedrotti 15.01.2021

    No problems and no gear at all to climb the mountain from the Torre valley!

Du kannst oder diesen Trail