Zeit  6 Stunden 46 Minuten

Koordinaten 873

Hochgeladen 22. Juli 2017

Aufgezeichnet Juli 2017

  • Rating

     
  • Information

     
  • Einfach zu folgen

     
  • Landschaft

     
-
-
2.683 m
2.184 m
0
2,3
4,6
9,24 km

angezeigt 2894 Mal, heruntergeladen 17 Mal

bei Ranalt, Tyrol (Austria)

|
Original zeigen
Wir beginnen die zweite Etappe von einem Hinterweg bis zur Schutzhütte, unser Ziel ist zunächst die Schutzhütte Sulzenau hütte (2196 m), bei Erreichen dieser Schutzhütte werden wir am Ende der Etappe Hinweise für unsere Schutzhütte sehen.

Der erste Trail ist ein ständiger Anstieg, da wir einen Pass (Niederl 2629 m) erreichen müssen, der uns in das nächste Tal führt, bis zum Pass ein großes Kreuz zu einer weiteren schwindelerregenden Abfahrt führt, hier sind die Ausblicke bereits spektakulär der Gletscher des Freder Wilder und der blaue Ibonn von Grünausee.

Wir begannen den Abstieg mit Vorsicht, mit Hilfe von Kabeln, die in der Felswand angebracht waren, erreichten wir tief und setzten unseren Marsch fort, wir fanden einen kleinen Ibon und immer links den Wilden Freiger Gletscher. Wir steigen auf die Höhe des Grünausees ab. Spektakuläres türkisblaues Wasser ibon.

Wir setzen unseren Abstieg am Alpenberg fort, wir finden Schafe grasen, wir haben einen kleinen Fluss überquert und nach einem weiteren steilen Abhang sahen wir schon die Sulzenauer Hütte. Wir erreichen die Schutzhütte Sulzenau und auf der linken Seite zeigt uns ein Schild den Weg zur Dresdner Hütte.

Die Straße beginnt an zwei Möglichkeiten, die an den Berg und an den Fluss und die Wasserfälle angrenzend. Wir entschieden uns für die zweitschönste Variante.

Wir folgen dem Flusslauf, dann finden wir die spektakuläre Blaue Lacke ibon und im Hintergrund zwei große Wasserfälle vom Sulzenauferner. Wir fahren weiter durch die Alm zum Sulzenauferner Gletscher, wir genießen diese Etappe sehr, es ist herrlich.

Wir kamen am Fuße des Sulzenaufermers an, unglaublicher Gletscher einer der größten in Europa, wir sind erstaunt von der spektakulären Lage dieser Gegend, wir waren hier um etwas zu essen. Dann setzten wir den Marsch nach einem Hinweis in Richtung Dresderhütte fort.

Wir stiegen einen Hang hinauf bis wir einen Peiljoch (2672 m) erreichen, der dann einer weiteren schwindelerregenden Abfahrt in Richtung Dresder Hütte, die wir schon in der Ferne erblickten, Platz macht. Der Abstieg begann mit großer Vorsicht, denn es beginnt zu regnen und der Fels ist etwas rutschig.

Wir kamen in der Berghütte Dresder Hütte an, herrlicher Aufenthalt in diesem modernen Hotel am Fuße des Skiresorts Stubai, wo wir die Nacht verbringen werden, um morgen die nächste Etappe zu starten

1 comment

  • Foto von Lync81

    Lync81 24.07.2017

    Ich bin diesem Trail gefolgt  Mehr anzeigen

    La mejor de todas las cuatro etapas

Du kannst oder diesen Trail