• Foto von Gosausee-Hallstatt
  • Foto von Gosausee-Hallstatt
  • Foto von Gosausee-Hallstatt

Zeit  7 Stunden 29 Minuten

Koordinaten 3164

Hochgeladen 16. August 2011

Aufgezeichnet August 2011

-
-
1.855 m
723 m
0
4,6
9,3
18,53 km

angezeigt 3134 Mal, heruntergeladen 14 Mal

bei Russbach, Salzburg (Austria)

Eine sehr lange, aber lohnende Wanderung durch eine einsame Berglandschaft. Man findet auf Karten seltsamerweise zwei verschiedene Bezeichnungen für das Gebiet: Langtal oder Radltal. Beim Abstieg vom höchsten Punkt in Richtung Hallstatt führt der Weg über Karst-Felsen mit mehrere Dolinen. Deswegen ist bei dünner Schneedecke von der Begehung abzuraten. Ein Einbrechen des Schnees könnte sehr nachteilige Folgen haben. Erschwerend kommt hinzu, daß über weite Strecken kein Handyempfang möglich ist. Der Aufstieg vom Hinteren Gosausee erfolgt südseitig, und es kann bei voller Sonneneinstrahlung sehr heiß werden. Da keine Quellen zu finden sind, ist es ratsam, ausreichend Wasser mitzunehmen. Der Weg ist recht gut markiert.

Meine Trackaufzeichnung endet vorzeitig, da das GPS-Gerät wohl durch die nahe Hirlatzwand total irritiert war. Die weitere Wegführung nach Hallstatt ist angesichts der zahlreichen Forstwege leicht zu finden, Gehzeit bis Hallstatt ca. 30 Minuten zusätzlich.

3 Kommentare

  • Foto von hallstattfan

    hallstattfan 19.08.2011

    Danke für den Hinweis auf die Dolinen, denn so eine wasserlose Wüste verleitet natürlich dazu, gerade bei Schnee zu wandern. Angesichts der vielen Bergunfälle der letzten Zeit wird in den Medien ja bereits Stimmung gegen Portale wie WikiLoc gemacht.

    Ein Track mit Markierungen für die Dolinen wäre natürlich entspannend, wenn diese Eingänge zur Hölle nicht grad über den ganzen Weg verteilt sind.

  • Foto von gschwandtnerbua

    gschwandtnerbua 19.08.2011

    Vor lauter Beschäftigung mit dem Weg habe ich natürlich nicht mit dem Garmin hantiert. Aber die Dolinen befinden sich auf den ersten 300 Metern nach dem "Scheitelpunkt" in Richtung Hallstatt und liegen unmittelbar am Weg. Bei meiner "Erstbegehung" vor einigen Jahren lag dort Schnee und die Dolinen schreckten mich nicht - weil ich von ihrer Existenz nichts ahnte. Erst bei einer zweiten Tour erkannte ich, was für Riesenglück ich hatte. Insgesamt war ich jetzt dreimal dort und habe nie einen Wanderer getroffen, man hat also beste Chancen, in der Doline ungestört in die Ewigkeit einzugehen...

  • Foto von hallstattfan

    hallstattfan 17.02.2013

    Da sollte man doch mal die beiden Routen (http://de.wikiloc.com/wikiloc/view.do?id=3497402) vergleichen. Hillbilly hatte den größten Frust ganz am Ende beim Abstieg nach Hallstatt; vielleicht hat er die Dolinen ja auch nicht bemerkt.

Du kannst oder diesen Trail