Zeit  5 Stunden 15 Minuten

Koordinaten 1643

Hochgeladen 26. März 2016

Aufgezeichnet März 2016

-
-
27 m
0 m
0
4,4
8,9
17,73 km

angezeigt 922 Mal, heruntergeladen 9 Mal

bei Neuendorf, Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland)

Diese recht abwechslungsreiche Rundwanderung führt einmal um die Halbinsel Gnitz.
Gestartet wird an der Parkmöglichkeit auf halber Strecke zwischen Zinnowitz und Neuendorf. Hier sind auf beiden Seiten Möglichkeiten das Auto abzustellen. Die Parkmöglichkeiten liegen in einer Kurve. Wer der Wanderung im Uhrzeigersinn folgt, geht an der Schranke vorbei und folgt dem Spurplattenweg nach Osten. Nach wenigen km öffnet sich der Wald und man wandert zwischen den Feldern mit Blick über das Achterwasser. Nach einiger Zeit erreicht man die Ölpumpen des Erdölfeldes. Nach einem kleinen Abstecher zum Yachthafen erreicht man Netzelkow mit seiner St. Marien Kirche aus dem 15. Jh. In Netzelkow nimmt man den Weg vor den beiden Sackgassen nach Lütow. Dem Feldweg folgend erreicht man auf halber Strecke ein einzeln stehendes Haus. An diesem geht man links vorbei und folgt der Ackerkante bis man das Großsteingrab erreicht. Nachdem man durch Lütow gewandert ist, betritt man das Naturschutzgebiet auf dem Weg zum weißen Berg. Dieser Abschnitt der Wanderung besticht durch einen atemberaubenden Ausblick auf den Peenestrom und die Krumminer Wiek. Auf dem Abschnitt ab Naturcampingplatz hält man sich am besten immer an der Steilküste da hier recht viele Abzweigungen manchmal die Orientierung erschweren. Vor dem Rieke Stein verlässt man die schöne Steilküste und folgt dem Weg nach Neuendorf. In Neuendorf geht es dann nochmal zurück ans Wasser für den letzten Streckenabschnitt. Beim Wegpunkte "Wildschweine" haben die Schwarzkittel so gewütet, das über mehrere hundert Meter kein Weg mehr zu erkennen ist. Hier einfach die Richtung halten, bis man wieder auf dem Forstweg ist, ansonsten nach Osten bis man die Straße erreicht.
Der Weg folgt Wald-, Forst- und Feldwegen. Diese sind häufig mit Spurplatten befestigt. Leider ist der Weg nicht gekennzeichnet. Smartphone und/oder Karte müssen also ins Gepäck. Die Anwohner helfen aber auch gern weiter. In den Ortschaften gibt es (während der Saison) häufig die Möglichkeit zur Einkehr.
Wer mit der Wanderkarte von Kompass (Mairdumont) unterwegs ist, sollte beachten, dass die abgedruckte Streckenmarkierungen nicht (mehr) vorhanden ist.
Parkplatz
Abzweig
Abzweig
A
Erdölfeld
Restaurantschiff
Kirche
Abzweig
Abzweig
Großsteingrab
Abzweig
Info
Achterwasser
Weißer Berg
Campingplatz
Aussicht Rieke Stein
Abzweig
Abzweig
Abzweig
Wildschweine

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail