-
-
232 m
0 m
0
1,7
3,4
6,81 km

angezeigt 334 Mal, heruntergeladen 14 Mal

bei San Sebastián de la Gomera, Canarias (España)

Orientierungsrunde durch die Hauptstadt

Allgemeine Beschreibung
San Sebastián war der Ausgangspunkt der Reisen des Kolumbus in die neue Welt. Noch am 12. August 1492 hatte seine Flotte vor La Gomera festgemacht, um Proviant und Wasser zu bunkern. Somit ist die kleine Inselhauptstadt ein kulturelles Muss für jeden Besucher der Insel. Auf dieser Kurzwanderung werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu einer Erlebniswanderung verbunden. Durch die Besteigung des Mirador del Cristo - von hier hat man die beste Aussicht auf San Sebastián - wird die Wanderung um eine sportliche Komponente ergänzt. Resümee: Die Hauptstadt der Insel ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Charakter und Sonstiges
Prinzipiell ein einfacher Spaziergang. Aber mit der Besteigung des Mirador del Cristo kommen doch 244 Höhenmeter zusammen. An wenigen Stellen ist der Weg nicht eindeutig auszumachen, hier wird der Orientierungssinn gefordert. Art des Weges: 50 % Asphaltstraßen und 50 % Pfade. Keine Empfehlung an die Ausrüstung. Einkehrmöglichkeiten: El Bodegón Colon oder La Salamandra. Beste Wanderzeit: ganzjährig. Tipp: Im akademischen Abendlicht ergeben sich die schönsten Fotomotive in San Sebastián.

Start
Buslinien: 1, 2, 3 und 7. Mit dem Pkw fahren wir nach San Sebastián hinein und beim ersten großen Kreisverkehr - bei dem Busbahnhof - Richtung Valle Gran Ray. Anschließend biegen wir hinter der Brücke gleich links in die Seitenstraße zum Playa del San Sebastián, wo es immer gute Parkmöglichkeiten gibt. Geokoordinaten Parkplatz: N28 05.440 W17 06.819 und 28.090667 -17.11365.
  • Foto von 01 Start Ziel San Sebastian 8 m
Vom (01) Start und Ziel San Sebastián (8 m) gehen wir über das Barranco quer durch den Kreisverkehr, lassen den Busbahnhof links liegen und gehen auf der Avenida de Colone, bis sie endet. Halb rechts in Verlängerung führt die Fußgängerzone direkt auf die Kirche zu.
  • Foto von 02 Kolumbus Haus 6 m
Wir machen aber noch einen Abzweiger nach links in die Calle Real zum (02) Kolumbus Haus (6 m). Im Museum wird die gesamte nautische Geschichte von La Gomera abgehandelt. Die welthistorische Entdeckung Amerikas wird aufgearbeitet und Exponate aus dem achten Jahrhundert sowie mittelalterliche Weltkarten geben einen repräsentativen Einblick in die Schifffahrt vergangener Zeiten.
  • Foto von 03 Iglesia de Nuestra Señora de la Asunción 6 m
Wir gehen zurück, um mitten im historischen Zentrum das dreischiffige Gotteshaus, die (03) Iglesia de Nuestra Señora de la Asunción (6 m), zu besuchen. Da die Kirche im 16. und 17. Jahrhundert zahlreichen Piratenüberfällen ausgesetzt war, ist sie sehr puristisch. Sie beherbergt nur noch einige Tafelbilder und Gemälde aus der Renaissancezeit. Steht man vor der Kirche, so befindet sich rechts in einem Nebengebäude das Archäologische Museum, in dem man etwas über die Geschichte des alten La Gomera, aus der Zeit vor der Eroberung durch die Spanier, erfahren kann. Die meisten sehenswerten und historischen Gebäude befinden sich in der verkehrsberuhigten Calle Real, der Vorzeigestraße San Sebastiáns. Auf dieser gehen wir nun nach links, vorbei am Tourismusbüro. Wir erreichen den Plaza de la Constitución mit beeindruckenden Exemplaren indischer Lorbeerbäume. Links steht das Rathaus und geradeaus führt der Paseo Fred Olsen zum Hafen. Durch einen Tunnel auf der linken Seite erreicht man den Playa de la Cueva und rechts das in die Felsen gebaute Restaurant El Charcón.
  • Foto von 04 Turm des Grafen 6 m
Wir gehen zurück Richtung Innenstadt und besuchen den (04) Turm des Grafen (6 m) im Parque La Torre. Der 15 m hohe, im spätgotischen Stil erbaute Turm wurde im 15. Jahrhundert errichtet, um die Stadt gegen Piraten und Invasion zu schützen.
  • Foto von 05 Sagrado Corazon de Jesus 238 m
Vom Playa San Sebastián verlässt eine Schotterpiste die Hauptstraße nach rechts - vor dem Barranco-Zufluss und hinter dem Sportplatz. An der folgenden Weggabelung gehen wir links und kommen an den örtlichen Dieselmotoren zur Stromgewinnung vorbei, um nach 285 Metern scharf links auf den beginnenden Camino zu biegen und diesem entlang des grünen Zauns bergauf zu folgen. Wir erreichen das erste Stück ohne Steigung, rechts sehen wir zwei Steinhaufen und 40 m links vor uns ist eine Ruine. Hier verlassen wir den Camino über die verfallenen Terrassenfelder weglos in nördliche Richtung. Dabei halten wir auf einen weißen, markierten Stein zu. Vor einem zweiten weißen Stein gehen wir nun aber halb rechts auf einen alten Weg, der eher wie ein kleines Barranco aussieht. Auf seinem Rand führt der Weg in Richtung eines Sendemastes, an dem wir im weiteren Verlauf direkt vorbeigehen, bevor wir den Mirador del Cristo - mit dem schönsten Blick auf San Sebastián - erreichen. Auch befindet sich hier das (05) Monumento al Sagrado Corazon de Jesus (288 m), eine Jesusstatue, die an Rio de Janeiro erinnert. Vor der höchsten Erhebung und dem Betonpfeiler gehen wir halb rechts weitere 150 m, bis wir rechts zur kleinen Einsattelung vorgehen. Unterhalb sehen wir die GM-2 und halten nach Steinmännchen Ausschau, denen wir bis auf die GM-2 herunter folgen. An dieser angekommen, gehen wir 70 m rechts, bis wir einen grün-weißen Punkt sehen, die Leitplanke überqueren und ein kurzes Stück auf einem Camino gehen, um abermals die GM-2 zu überqueren. Nachdem wir erneut die Leitplanke überschritten haben, wandern wir auf dem uralten Camino bis zum Industriegebiet in San Sebastián. Nach einer Links-rechts-Kehre gehen wir bei der nächsten Kreuzung links. Wir kommen an dem Gebäude mit dem grünen Dach vorbei und erreichen abermals die GM-2, an der wir rechts zum Parkplatz gehen.

Du kannst oder diesen Trail