Fahrzeit  2 Stunden 10 Minuten

Zeit  5 Stunden 21 Minuten

Koordinaten 1794

Hochgeladen 12. Oktober 2018

Aufgezeichnet Oktober 2018

-
-
432 m
222 m
0
3,1
6,1
12,21 km

angezeigt 57 Mal, heruntergeladen 2 Mal

bei Sankt Germannshof, Rheinland-Pfalz (Deutschland)

Empfehlung:
Betrachten Sie die Karte (auch) in der Darstellung 'Karte/Gelände'. Bei geeigneter Vergrößerung des Maßstabs erscheint dann das Höhenprofil räumlich und vermittelt einen guten Eindruck der Topografie.

Es geht um die Wanderwege GELBER PUNKT - ROTER PUNKT - ROTES DREIECK. Hängt man sie geeignet aneinander, umläuft man den Hasenkopf (423m). Tatsächlich fällt unser Wanderweg mit dem neu eingerichteten Wanderweg 'Hasenkopf-Runde' teilweise zusammen.

Unser Weg berührt mehrmals die französische Grenze und schneidet sie sogar. Wir berühren Frankreich bei Kehlingen - das ist kurz hinter dem Erinnerungskreuz - und beim Kirchenwald kurz vor dem Klaffental.


Zur Qualifizierung 'schwer':

'Schwer' ist der Weg GELBER PUNKT insofern zu nennen, als sämtliche Markierungen von den Bäumen verschwunden sind. Jedenfalls sah ich auf deutscher Seite keine gelben Punkte mehr. Erst an der Grenze zeigen sie sich wieder.

Unter der Markierung ROTES DREIECK müssen Sie kurz vor dem Eselsschleifhäuschen ein Dickicht gefällter oder gestürzter Bäumchen übersteigen.

Hinter dem Löffelskreuz nehme ich den rechtesten Weg am Probstberg in südlicher Richtung. Zur Verkürzung gehe ich dann 'waldab' d.h. querfeldein bergab zur L478 herunter. Mein Abstieg trifft auf einen Pfad mit der Markierung WEISSER PUNKT, der parallel zur Straße verläuft und bis genau vor den Parkplatz führt. Sie brauchen nicht diesen Abstieg zu nehmen sondern können geradeaus gehen.
Über diese Brücke gelangten 1945 die amerikanischen Panzer von Frankreich über die Wieslauter nach Bobenthal. Weit und breit gab es sonst keine Brücke dieser Tragfähigkeit.
Durch Verbreiterung der Wirtschaftswege werden die Böschungen immer höher. Das bedeutet schlechtere Zeiten für Querfeldeinwanderer.
Der Hasenkopf ist ein 423m hoher Berg südlich von Bobenthal zwischen Klaffenthal und Wieslauter.
STADTWEG: Mit Stadt ist Weißenburg gemeint. Weißenburg besitzt noch heute das sog. Salzhaus, in dem Salz gelagert wurde. Salz war eine Rarität, da es noch kein Mineralsalz gab. Vielleicht hatte daher Weißenburg eine solche Bedeutung für die umgebenden Orte. ZOLLHAUS: Davon gab es viele in diesem Raum.
Beim Eselsschleifhäuschen, einen km vor dem Löffelskreuz stellte ich in meinem Android-Handy, mit dem ich den Trail aufzeichne, die Energiesparfunktion an. Das geschah, weil ich knapp an Akkuladung war, und weil ich die genaue Auswirkung sehen wollte. Sie sehen sie an den von jetzt an gradlinigen Trailstrecken: Der Trail wird ein Polygonzug. Für die genaue Stelle meines Abstieges querfeldein zur Straße ziehen Sie daher besser das Höhenprofil heran.

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail