Fahrzeit  4 Stunden 40 Minuten

Zeit  8 Stunden 11 Minuten

Koordinaten 1400

Hochgeladen 9. August 2020

Aufgezeichnet August 2020

-
-
1.322 m
919 m
0
1,9
3,8
7,69 km

angezeigt 127 Mal, heruntergeladen 0 Mal

bei Ímera, East Macedonia and Thrace (Greece)

Der Trail wurde von mir nur aufgezeichnet.
Die Beschreibung der Strecke so wie,Eigenschaften,Kommentare und persönliche Wahrnehmungen ganz alleine ihm gehören.

CORNELIUS DOMBROWSKI schreibt:
Schwierigkeitsgrat: sehr schwer
Wagnis: teilweise sehr hoch
Körperliche Voraussetzung : sportlich, ausdauernd
Beginn der Wanderung : am besten mit Sonnenaufgang
Dauer : 7 - 9 Stunden

Nicht für Kinder und ältere Menschen geeignet.
Die Tour ist nur etwa zu 60% eine Wanderung, 40 % sind Klettern.
Auf dem Grad der die Gipfel verbindet ist es nicht ungefährlich und bei starkem Wind ist von der Begehung abzuraten.

Weitere Empfehlungen : geht nie allein auf diese Tour

Die Tour beginnt moderat mit nur geringer oder keiner Steigung, ist aber dennoch kein Spaziergang denn der schmale Pfad ist mit losen Steinen bedeckt, häufig sehr eng und mit robusten Sträuchern zugewachsen - für gute Aussichten gibt es aber dennoch immer wieder lichte Passagen auf denen man gut voran kommt und die herrlichen Panoramen genissen kann.
Eine kurze Querung eines Geröllabhangs ist widererwartend sehr einfach und lädt zu einer Rast ein.
Wenig später verlassen wir die bewachsenen Bergflanke und befinden uns auf einem mit Gras und lockerem Buschwerk bewachsenen Hang. Hier nun beginnt der eigentliche Aufstieg. Zunächst noch sanft wird die Steigung aber schnell steiler und steiler und wird etwa 10 Meter unterhalb des Gipfels dann zu einer kleinen Klettereinlage bei der wir zum ersten Mal auch unsere Hände benutzen müssen. An dieser Stelle gleich noch eine weitere Empfehlung, nehmt euch leichte Handschuhe mit - am besten solche die eng an den Fingern anliegen und euch ein Gefühl der Oberfläche übermitteln.
Wir sind nun also oben holen erst einmal kurz Luft aber dann überwältigt uns der Ausblick und der Aufstieg ist schon fast vergessen. Wir hatten am Tag unserer Wanderung böigen südost Wind den wir hier oben nun zum erstenmal spürten - leichtes Gegenstände wie Hut, Halstuch oder die Handschuh wären hier weggeflogen.
Wegen des Windes war unserer Aufenthalt auf dem Gipfel eher kurz aber die Zeit für einige Fotos und Späße im Wind haben wir uns schon genommen bevor wir uns dem Grad annahmen der die Gipfel miteinander verbindet und der unseren Rückweg darstellt.
Schnell geht es einige Meter runter und schnell ist auch ein schönes Plätzchen für eine ausgiebige Rast gefunden - nun heißt es entspannen und die Aussicht genießen.
Nach etwa 45 min geht es weiter - von nun an oft auch mit den Händen und immer dem Grad in südwestlicher Richtung entlang. Hier muß man sicheren Tritt haben und MUSS scheindelfrei sein.

Seid nicht in anbetracht der fantastischen Gefühle auf diesem "luftigen" Weg übermütig und setzt euch für schwierige Passagen ruhig auf den Po und lasst euch Zeit. Das Erlebnis dieser Strecke wird euch für sämtliche der kleinen und größeren Schwierigkeiten belohnen.
Nach etwa 2 Stunden zwischen Himmel und Erde ist der letzte Felsen bezwungen und wir befinden uns auf dem letzten Gipfel und ein locker bewachsener Hang mit moderater Neigung liegt vor uns und auch der Startpunkt unserer Wanderung scheint schon greifbar nah. Lose und auch spitze Steine machen es uns aber nicht leicht und so wird es schon noch etwas dauern bis wir an unserem Auto sind. Später ist der Hang auch stark bewachen und wir folgen den Ziegenpfaden und ihrem Geruch - auch ein Funkmast gibt uns in diesem unübersichtlichen Gelände gute Orientierung und plötzlich öffnen sich die Büsche und wir haben nur noch eine kurze Strecke über eine Wiese vor uns.
Geschafft - jetzt habe ich Hunger!

Viel Spaß allen die diesem Trail folgen
Foto

Foto

Foto

Foto

Wegpunkt

Foto

Geocache

Foto

Aussichtspunkt

Foto

Aussichtspunkt

Foto

Foto

Foto

Aussichtspunkt

Foto

Gebirgspass

Foto

Aussichtspunkt

Foto

Gipfel

Foto

Gipfel

Foto

Risiko

Gebirgspass

Risiko

Gebirgspass

Risiko

Gebirgspass

Aussichtspunkt

Gebirgspass

Risiko

Gebirgspass

Risiko

Gebirgspass

Risiko

Gebirgspass

Aussichtspunkt

Gipfel Panoramablick

Wegpunkt

Abstieg

Aussichtspunkt

Gipfel und der Grat

2 Kommentare

  • Foto von gmask

    gmask 08.12.2020

    congratulations. This is, according to my opinion, one of the three top hikes in the region.

  • Foto von Ewa und Christof

    Ewa und Christof 09.12.2020

    Hello George,
    I absolutely agree with you, it is one of the best in
    the region. The next two in my opinion would be
    Marble Quarry – Kompsatos Ridge and Papiko from
    Vronti B. I wish you merry Christmas
    and happy new Year. with the hope that the new year
    will only bring us all the best.

    Kind regards

Du kannst oder diesen Trail