Zeit  6 Stunden 23 Minuten

Koordinaten 3671

Hochgeladen 27. Juli 2019

Aufgezeichnet Juli 2019

-
-
1.040 m
489 m
0
5,2
10
20,99 km

angezeigt 135 Mal, heruntergeladen 2 Mal

bei Hauenstein, Kanton Solothurn (Switzerland)

|
Original zeigen
Stufe 4

⇐ Link zur vorherigen Etappe: SCHWEIZ - 3 - JH / E4 - Chemin des Crêtes du Jura / Jurahöhenweg / Jurakammweg. Von Staffelegg, Herzberg nach Hauenstein
⇒ Link zur nächsten Etappe: SCHWEIZ - 5 - JH / E4 - Chemin des Crêtes du Jura / Jurahöhenweg / Jurakammweg. Von Balsthal nach Hinter Weissenstein

Tour über die Jurakammstraße in der Schweiz von Ost nach West, von Hauenstein-Ifenthal nach Bärenwil, Roggenflue (995 m.) Und Balsthal.

Der Weg der Wappen Jura ( Chemin des Crêtes ich Jura / Jura Höhenweg / Jura-Höhenweg) ist ein klassischer und antiker Schweizerer Fernwanderweg, der über 320 km., In 15 oder 16 Stufen verläuft Schweiz Von Osten nach Westen, auf einer bogenförmigen Route, zwischen den Städten Dielsdorf bei Zürich und Nyon bei Genf.

Wie der Name schon sagt, folgt er hauptsächlich den Hochgebieten des Juramassivs auf der Schweizer Seite mit einem wunderschönen Panoramablick auf die umliegenden Täler und in einiger Entfernung auf die Alpen, den Schwarzwald und die Vogesen.

Ein Großteil der Route dieser Route ist mit der Route des Europawegs E4 und auf der heutigen Etappe mit der lokalen Route Solothurner Waldwanderung gemeinsam.

Die Reiseroute ist im in der Schweiz üblichen Stil (gelbe Rauten oder die Silhouette eines Wanderers in Schwarz auf gelbem Grund) und an den Kreuzungen mit dem Zeichen gekennzeichnet, das der Wegnummer 5 entspricht.


Reiseroute Nr. 5. Hinweisschild der JH - Chemin des Crêtes du Jura / Jurahöhenweg / Jurakammweg

BÜHNENKOMMENTAR:

Leichte und mittelschwere Etappe, von der eine gute Referenz auf der offiziellen Website von SuisseMobile zu finden ist , mit einer kumulierten positiven und negativen Steigung von rund 1.000 Metern (obwohl die maximale Höhe der Route 1.040 beträgt) m.

Einer der interessantesten Punkte der Route ist der Transit durch die "Belchensüdstraße", eine in den Fels gehauene Route zwischen Ifenthal und Belchenflue, die als Stützpunkt für die während des Ersten Weltkrieges in der Region Hauenstein errichteten Befestigungsanlagen diente.

Diese als "Fortifikation Hauenstein" bekannte Befestigungsanlage sollte den Bahnübergang Olten schützen und den Feind daran hindern, das Mittelland zu betreten, was für die Bundeswehr eine Abkürzung bedeuten könnte "in Richtung der nahöstlichen Flanke Frankreichs, und das gleiche für die französische Armee in Richtung Süddeutschland.

Der Bau begann kurz nach der allgemeinen Mobilmachung am 1. August 1914 und wurde ungefähr 1917 abgeschlossen.

Einer der eindrucksvollsten Abschnitte, durch den der Weg führt, verläuft in der Nähe der Spitze von Belchenflue (1.099 m), neben den Steinklippen, die genau und geradlinig von den dort verlegten schweizerischen Militäreinheiten geschnitten wurden, in deren Höhe Die glatten Wände der verschiedenen Regimenter schnitzten Stelen und Wappen der Gemeinden und Inschriften der Truppen selbst, die an die Erbauer erinnerten.

Da die Route keine relevanten Gipfel auf ihrer Route erreicht, ist nur die Passage durch den kleinen Hügel Roggenschnarz (931 m), am nordwestlichen Ende des Roggenkamms und den Roggenflue (995 m) zu erwähnen sein südwestliches Ende, unmittelbar vor dem Abstieg nach Balsthal, mit freiem Panoramablick nach Süden (im Vordergrund über die Stadt Oensingen und das Dünnental, Nebenfluss der Aar und einen guten Teil des Mittellandes) mit dem Horizont der wichtigsten Alpengipfel, einschließlich des Mont Blanc.

Dies ist die Route, die dieser Etappe folgt, in drei Dimensionen gesehen .

IBP-Index: 95 HKG
Gesamtstrecke: 21,03 km
Desn. Kumulativer Aufstieg: 934,97 m
Desn. kumulative Abfahrt: 1116,47 m
Maximale Höhe: 1038,1 m
Mindesthöhe: 489 m
Gesamtzeit: 6:23:40 h
Zeit in Bewegung: 5:27:35 Uhr
Anhaltezeit: 0:56:05 h
Durchschnittliche Gesamtgeschwindigkeit: 3,29 km / h
Durchschnittliche Bewegungsgeschwindigkeit: 3,85 km / h


IBP-Index. Der IBP-Index ist ein automatisches Bewertungssystem, das die Schwierigkeit einer gefahrenen Route bewertet
Foto

Hauenstein

Hauenstein
Foto

Larga cuesta, por camino forestal de balastro y grava

Larga cuesta, por camino forestal de balastro y grava
Foto

Continúa el camino forestal, en un tramo más llano

Continúa el camino forestal, en un tramo más llano
Foto

Vistas y barras anti tanque de acero y de hormigón. Estas últimas conocidas como 'toblerones'

Vistas y barras anti tanque de acero y de hormigón. Estas últimas conocidas como "toblerones"
Foto

General Wille-Haus

General Wille-Haus
Foto

Belchensüdstrasse. Camino de uso militar construido durante la I Guerra Mundial, como parte de la «Fortifikation Hauenstein»

Belchensüdstrasse. Camino de uso militar construido durante la I Guerra Mundial, como parte de la «Fortifikation Hauenstein»
|
Original zeigen
Foto

Escudos de armas de distintas unidades militares, tallados en las paredes de roca de la Bölchen-Südstrasse

Wappen verschiedener Militäreinheiten, eingemeißelt in die Felswände der Bölchen-Südstraße
Foto

Bajada desde la Belchensüdstrasse

Bajada desde la Belchensüdstrasse
Foto

Sendero por el campo

Sendero por el campo
Fluss

Cholersbach. Sendero junto a pequeño arroyo

Cholersbach. Sendero junto a pequeño arroyo
Foto

Bärenwil

Bärenwil
Foto

Pequeño bosque. Camino en subida gradual

Pequeño bosque. Camino en subida gradual
Foto

En lo alto de la colina

En lo alto de la colina
Foto

Cresta poco rocosa y ruinas del castillo de Alt-Bechburg (siglo XI)

Cresta poco rocosa y ruinas del castillo de Alt-Bechburg (siglo XI)
Versorgungsprozess

Cafetería y restaurante poco antes de la subida

Cafetería y restaurante poco antes de la subida
Aussichtspunkt

Vista desde el sendero de subida a Roggenschnarz

Vista desde el sendero de subida a Roggenschnarz
Foto

Tramo peldañeado

Tramo peldañeado
Gipfel

Roggenschnarz (931 m.)

Roggenschnarz (931 m.)
Foto

Por la cresta de Roggen

Por la cresta de Roggen
Gipfel

Roggenflue (995 m.). Cima y mirador.

Roggenflue (995 m.). Cima y mirador.
|
Original zeigen
Foto

Sendero de bajada hacia Balsthal, salvajemente destrozado al añadirle balastro y grava exógena

Abstieg nach Balsthal, wild zerschmettert durch Ballast und exogenen Kies, sehr nach Schweizer Geschmack
Aussichtspunkt

Magnífica vista de Balsthal y valle

Magnífica vista de Balsthal y valle
Foto

Bonito sendero en zigzag

Bonito sendero en zigzag
Foto

Balsthal

Balsthal

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail