Fahrzeit  2 Stunden 16 Minuten

Zeit  3 Stunden 28 Minuten

Koordinaten 1691

Hochgeladen 4. Juli 2020

Aufgezeichnet Juli 2020

-
-
1.087 m
777 m
0
2,5
5,0
9,92 km

angezeigt 16 Mal, heruntergeladen 1 Mal

bei Todtmoos, Baden-Württemberg (Deutschland)

Parkplatz: Wehratalhalle / Touristinformation in Todtmoos (Wehratalstraße 19, 79682 Todtmoos)
Eine Rundwanderung durch die wildromantische Hohwehraschlucht und über das Ibacher Kreuz bis zur Wehraquelle. Auf Forstwegen zurück nach Todtmoos.
Ausgangspunkt ist der Kurort Todtmoos, nicht versäumen sollte man den Besuch der barocken Wallfahrtskirche "Unserer lieben Frau".
Parkplatz

Parkplatzbei der Touristinformation/Wehratalhalle

kostenlose Parkplätze gibt es an der Wehratalhalle: Wehratalstraße 19, 79682 Todtmoos
Park

Neuer Kurpark

Der Neue Kurpark befindet sich direkt neben der Wehratalhalle und bietet neben zahlreichen ruhigen Sitzgelegenheiten direkt am Flusslauf der Wehra auch ein Kneipp-Becken, eine Auswahl verschiedener Kunstskulpturen, einen Ententeich und ein keltisches Steinlabyrinth.
Park

Alter Kurpark

Im Alten Kurpark sorgt vor allem der hübsche Musikpavillon für Aufmerksamkeit. Hier finden von Mai bis Oktober ein- bis zweimal wöchentlich Feste und Konzerte statt.
Sakralbau

Wallfahrtskirche 'Unserer lieben Frau'

Die Todtmooser Wallfahrt hat eine lange Tradition, schon seit dem 15. Jahrhundert kommen die Pilger ins Wehratal gewandert. Damals grassierte die Pest in Freiburg und Basel und man erhoffte sich ein Wunder. Auch heute finden in jedem Jahr noch regelmäßig Wallfahrten statt. Nach einer Marienerscheinung 1255 - so besagt es die Legende - hat der Priester Dietrich von Rickenbach in Todtmoos die erste Kapelle auf dem Schöngühl erbaut, nachdem er die giftigen Dämpfe bezwungen haben soll. Aus dem Toten Moos wurde Todtmoos, aus der Holzkapelle schon 1268 eine Steinkapelle. Die heutige Kirche entstand zwischen 1625 und 1632. Todtmoos gehörte in den frühen Jahren zum Kloster St. Blasien, das im 18. Jahrhundert das Pfarrhaus erbauen ließ. 1927 wurde die Kirche erneut erweitert, erhielt dabei auch einen neuen Turm und zwei neue Seitenschiffe.
Foto

Wallfahrtskirche 'Unserer lieben Frau'.

In ihrem Innern beeindruckt sie durch herrliche Barockelemente. Für den prachtvollen Innenausbau im Barockstil wurden namhafte Künstler z.B. auch aus der Wessobronner Schule verpflichtet. Das Gnadenbild über dem Hochaltar prägt den Innenraum der Kirche. Die fast lebensgroße hölzerne Pietà stammt aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts.Auffällig ist die hochgeschlossene Umhüllung durch einen Mantel, der nur die Köpfe der trauernden Mutter und des dornengekrönten Sohnes auf ihrem Schoss freilässt.
Kurort

Todtmoos

Der heilklimatische Kurort Todtmoos ist eingebettet in das steile und waldreiche Wehratal. Durch ein hohes Angebot an Gastronomie, Sommer- wie Wintersportaktivitäten und den Kurparkanlagen ist Todtmoos wirtschaftlich vorwiegend auf Tourismus und den Kurbetrieb ausgelegt.
Foto

Alter Bierkeller

Der gleich zu Beginn der Hohwehraschlucht befindliche historische Bierkeller wurde um 1800 angelegt. Er bot optimale Bedingungen für die Lagerung von Bier. Das Eis zum Kühlen wurde im Eisweiher nahe der heutigen Kläranlage gesägt. Genutzt wurde der Bierkeller von den Geschwistern Schmidt. Sie betrieben das früher weithin bekannte Alte Schwarzwaldhaus, den heutigen Schwarzwälder Hof, und stellten – wie andere Todtmooser Wirte - ihr eigenes Bier her.
Foto

Hohwehraschlucht

Ein kleines Bächlein hat sich in der Hohwehraschlucht in jahrtausenderlanger Arbeit eine tiefe, romantische Schlucht gegraben.
Foto

Hohwehraschlucht

Waypoint

Wehratal-Erlebnispfad

Er umfasst mehr als 30 Stationen auf einer Strecke von ca. 27 km von der Quelle der Wehra bis zu ihrer Mündung in den Hochrhein. Die thematische Bandbreite reicht von Biologie, Geologie und Ökologie über Forstwirtschaft, Verkehrsgeschichte und Tourismus bis hin zur gewerblichen Nutzung des Wassers. Sogar Aspekte der Volksfrömmigkeit (Wallfahrt Todtmoos und Kreuzweg am Humbel) sowie die reiche Sagentradition im Wehratal werden dargestellt.
Straßenkreuzung

Ibacher Kreuz

Das Ibacher Kreuz gehört zu den bedeutendsten Wegkreuzen im Landkreis Waldshut. Es steht an markanter Stelle in einer Kurve der Landstraße von Todtmoos nach St. Blasien. Errichtet wurde es im Jahr 1777 am Standort einer ehemaligen Kapelle.
Foto

Wehraquelle

Im Berglewald auf ca. 1100 Meter liegt die Wehraquelle. 27 Kilometer ist ihr Weg bis zur Mündung in den Rhein bei Brennet.
Waypoint

nicht rechts auf den Farnbergweg abbiegen!!

Foto

Fingerhut

Aussichtspunkt

Aussichtsbank

Foto

Modellfluggruppe Todtmoos

Foto

Im Wald hinab

Nach dem Fluggelände gehe es einen schmalen Pfad durch den Wald hinab.
Aussichtspunkt

Ausblick auf Todtmoos

Museum

Heimatmuseum

Das Heimatmuseum Todtmoss, im alemannischen auch Heimethus Todtmoos genannt, ist ein historisches Heimatmuseum und Schwarzwaldhaus, desen weit ausladenen Daches mit über 250 Jahren altem Schindel gedeckt wurde.
Foto

Spitze des alten Hochkopfturms

Die Spitze des alten Hochkopfturms wurde 1982 zur Erinnerung aufgestellt. Es gibt einen neuen Turm auf dem 3,5 Kilometer entfernten Hochkopf (1263 m).
Foto

Keltisches Steinlabyrinth

Kommentare

    Du kannst oder diesen Trail