• Foto von Über sieben Hügel mußt du gehn...
  • Foto von Über sieben Hügel mußt du gehn...
  • Foto von Über sieben Hügel mußt du gehn...
  • Foto von Über sieben Hügel mußt du gehn...
  • Foto von Über sieben Hügel mußt du gehn...
  • Foto von Über sieben Hügel mußt du gehn...

Schwierigkeitsgrad   Schwer

Zeit  5 Stunden 53 Minuten

Koordinaten 5077

Uploaded 2. März 2014

Recorded März 2014

  • Rating

     
  • Information

     
  • Easy to follow

     
  • Scenery

     
-
-
570 m
216 m
0
5,0
10,0
19,92 km

angezeigt 996 Mal, heruntergeladen 17 Mal

bei Wolfshagen, Niedersachsen (Deutschland)

wenn du diesen Trail nachvollziehen willst. Nämlich über den Frickenberg, den Sangenberg, den Voßtaler Berg, den Steimkerberg, den Großen Balkenberg, den Lindtalskopf und die Lageswarte. Alle diese Gipfel liegen zwischen dem Innerstestausee und Neuekrug. Und du solltest 'geländegängig' sein, denn diese 'Wellblechwanderung' geht fast ausschließlich über (teilweise sehr) verfallene Wirtschaftswege und Schneisen, und wenn das gerade nicht vorhanden war, auch mal weglos. Und das auch noch teilweise ziemlich steil sowohl im Abstieg wie auch im Aufstieg. Und so kommen denn auch auf die knapp 20km fast 1000hm zustande. Und in ein paar Wochen wenn die Buchen in zartem Grün stehen ist der Weg bestimmt noch viel schöner!

2 Kommentare

  • Foto von TrekkingBaer

    TrekkingBaer 04.03.2018

    I have followed this trail  View more

    Bin diese Wellblechtour am 04.03.2018 gelaufen. Zwischen Kilometer 2 und Kilometer 13 ist das Gelände schon ziemlich schwierig, insbesondere, wenn dann noch 10cm Schnee liegen. Landschaftlich hat es mir sehr gut gefallen. Auf dem Frickenberg habe ich einen sehr schönen Blick auf Langelsheim gehabt. Der Aufstieg zum Sangenberg war auch sehr spannend, hat sich ganz schön gezogen. Oben viel Schnee. Der Abstecher zum Sangenberg-Gipfelpunkt war leider nicht so lohnend. Die Überschreitung des Voßtaler Bergs hat mir am besten gefallen, schöner Wald und ein herrlicher Kammweg. Der Abstieg vom Voßtaler Berg ist etwas stachelig (Brombeeren). Aufstieg zum Steimker Berg hatte viel Windbruch, was zusammen mit dem Schnee echt mühsam war. Abstieg zum Großen Steimker Bach war aber sehr gut machbar. Oberer Balkenberg (oder Bakenberg?), hier bin ich dem Track bis zum Gipfel gefolgt, aber das war eine echte Tortur, weil der komplette Gipfel von Brombeeren und kleinen Bäumen bewachsen ist. Eine Aussicht gab es leider auch nicht. Also: lohnt nicht.
    Der Lindtalskopf soll laut Richard Goedekes Harzwanderführer aus den 80er ein toller Aussichtspunkt sein. Leider ist die Gipfelwiese von hohen Bäumen umstanden, aber die Wege waren recht interessant, sowohl rauf als auch runter. Der Weg zur Lageswarte war dann schon fast eine Erholung. ;-) Und oben viel Sonne. Der Abstieg zum Innerstestausee war erstaunlich leicht, gerade hier hätte ich viel wegloses Gelände erwartet. Der Rest am Stausee entlang war dann ein erholsamer Ausklang. Die barometrische Messung ergab, dass der Track knapp 1000 Hm im Aufstieg hat. Aber es ist alles in allem eine krasse Tour, die viel zu bieten hat.

  • climbagün 04.03.2018

    Die Windbruch und Brombeerproblematik wird in den vier Jahren seit meiner Wanderung nicht gerade weniger geworden sein. Ok, mit dem Windbruch kann ich leben, macht die Sache spannend, aber das die Brombeeren sich im Harz stellenweise flächendeckend ausbreiten ist echt ärgerlich.
    Danke, das du mich an den Weg erinnerst hast, werde ich auch mal wieder gehen.

You can or this trail