-
-
478 m
186 m
0
1,7
3,4
6,88 km

angezeigt 107 Mal, heruntergeladen 3 Mal

bei Fremersberg, Baden-Württemberg (Deutschland)

Zielwanderung Tiergarten - Klosterplatz (ca 7 km)
Streckenverlauf: Bushaltestelle Tiergarten - Hirschbrünnele - Wernerhütte - Lache - Jahnhütte - Louisfelsen - Gelbe Eiche - Klosterplatz
Einkehrmöglichkeiten: Yburg (Abstecher - siehe dort); Café Lumen im Klosterhof (Kloster Lichtenthal)

Von der Bushaltestelle Tiergarten (von Baden-Baden, Augustaplatz, mit den Lienien 214 und 216 in Richtung Neuweier erreichbar) gehen wir wenige Schritte an der AOK-Klinik vorbei und biegen dann halb rechts ab und folgen dem Waldweg auf 3 km stetig aufwärts. Am Hirschbrünnele überqueren wir den Fahrweg und folgen dem Waldweg weiter.
Bald erkennen wir etwas abseits des Weges die Wernerhütte. Leider ist die direkt vor uns liegende Yburg durch den Wald fast gänzlich verborgen und um einen Blick auf die Rheinebene zu erhaschen, müssen wir noch einige m weiergehen.
Nun haben wir bald den ersten Gipfel erreicht und nähern uns der Lache.
Abstecher zur Yburg: wer genug Zeit mitbringt und Lust hat, kann kurz vor der Lache den Weg zur Yburg einschlagen (siehe Foto), die nur etwa 2 km von hier entfernt ist und sicher auch einen Besuch wert ist (Einkehrmöglichkeit). Der ausgeschilderte (Felsen-) Weg ist aber mitunter sehr steil und unwegsam.
Unser Weg führt uns weiter zur Lache und kurz danach halb rechts wieder bergaufwärts zu der noch ca 300 m enfernten Jahnhütte. Spielwiese, frisches Quellwasser am Brunen.
Von nun an geht es leicht bergabwärts in Richtung Gelbe Eiche. Auf dem Weg haben wir schöne Ausblicke auf die Schwarzwaldberge, den Badner Höh'- und Holohturm.
Wenn wir auf den Fahrweg treffen, gehen wir ca 100 m zurück um von dem etwas verborgenen und daher leicht übersehbaren Louisfelsen (kleine Schutzhütte auf einem Felsen, einige Stufen führen hinauf) einen der schönsten Blicke auf Baden-Baden zu werfen. Wir kehren wieder um und folgen an der Weggabelung dem Weg rechts bis zur Gelben Eiche (Schutzhütte).
Von da aus geht es dann relativ steil abwärts in Richtung Lichtental. Nach wenigen 100 m biegt diese Wegaufzeichnung (auf der Karte) scharf links ab um dann im Zickzack quer durch den Wald hinabzuführen. Schon bei der Wegaufzeichnung ließ die Beschaffenheit des Weges sehr zu wünschen übrig und die Strecke war schon ziemlich zugewachsen, was inzwischen sicher noch weiter fortgeschritten ist. Wer also nicht so wagemutig ist und sich auf dieses "Abenteuer" einlassen will, dem empfehle ich, auf dem Fahrweg weiter talwärts zu gehen und an dessen Ende, wenn er auf einen ebenen verlaufenden Fahrweg trifft, diesem links bis zur Frankreichstraße zu folgen. Diese gehen wir hinab bis zum Klosterplatz, wo unsere Wanderung zu Ende ist und, wenn wir wollen, uns im Café Lumen im Klosterhof von unseren Strapazen erholen können.
VARIANTE: Wer diese Wanderung um ca 3 km ausdehnen will und ein deftiges Vesper in einem sehr schönen Biergarten / Restaurant einem Kaffe mit Torte im Café Lumen vorzieht, dem schlage ich einen Besuch in der "Geroldsauer Mühle" vor. Um dorthin zu kommen gehen wir von der Gelben Eiche nicht direkt nach Lichtental hinab sondern folgen dem Weg ganz rechts abbiegend. Weitere Information siehe meine Wegbeschreibung zum Trail "Iberst".
Baden-Baden, im Mai 2016
hsdubad

Kommentare

    You can or this trail