• Foto von Schottland Rundreise Juli 2017
  • Foto von Schottland Rundreise Juli 2017
  • Foto von Schottland Rundreise Juli 2017
  • Foto von Schottland Rundreise Juli 2017
  • Foto von Schottland Rundreise Juli 2017
  • Foto von Schottland Rundreise Juli 2017

Schwierigkeitsgrad   Moderat

Zeit  6 Tage 20 Stunden 48 Minuten

Koordinaten 10445

Uploaded 23. Juli 2017

Recorded Juli 2017

-
-
465 m
-9 m
0
366
733
1.465,0 km

angezeigt 29 Mal, heruntergeladen 2 Mal

bei Gogar, Scotland (United Kingdom)

1. Tag: Flug mit Edelweiss Air nach Edinburgh. Nach der Ankunft in Schottland fahren wir nach Glasgow. Die herausragende viktorianische Architektur Glasgows ist geschmackvoll bewahrt worden. Während einer Stadtführung entdecken wir die grösste Stadt Schottlands, die heute als Musik- und Designstadt bekannt ist.

2. Tag: Glasgow–Fort William. Heute fahren wir in die Schottischen Highlands. Der erste Halt ist Loch Lomond, umrahmt von einer lieblichen Hügellandschaft im Herzen der Trossachs. Wir geniessen die bezaubernde Aussicht bei einer Bootsfahrt auf dem See. Weiterfahrt Richtung Fort William durch das dramatische und historisch bedeutsame Tal Glen Coe. Hier erfahren wir im Besucherzentrum einiges aus der Geschichte eines faszinierenden Landes. Übernachtung im Raum Fort William.

3. Tag: Fort William–Isle of Skye–Aviemore. Mit der Fähre fahren wir auf die Insel Isle of Skye, wo uns eine grossartige Berglandschaft erwartet. Wir setzen unsere Reise in den Norden der Insel fort, zu den imposanten Cuillin Hills bis nach Broadford. Über die Skye Bridge bei Kyleakin verlassen wir die Insel. Schliesslich haben wir die Gelegenheit zu einem kurzen Foto-Stopp beim Eilean Donan Castle, ein Wahrzeichen der schottischen Highlands und Drehort vieler Kinofilme. Gegen Abend erreichen wir Aviemore, wo wir die nächsten drei Nächte verbringen werden.

4. Tag: Aviemore, Ausflug «Strathspey Steam Train», Whisky Destillerie und Loch Ness. Mit dem «Strathspey Steam Train» fahren wir durch den Cairngorms National Park. Die Zuglinie wurde 1863 eröffnet und verlief anfangs zwischen Perth und Inverness. Heute dampft der Museumszug von Aviemore nach Broomhill. Nach der Zugfahrt besuchen wir eine Whisky Destillerie, wo wir mit der Herstellung des «Lebenswassers» vertraut gemacht werden. Kein anderes Getränk reflektiert den Charakter Schottlands besser als sein Nationalgetränk. Weiterfahrt zum mystischen Loch Ness, dem grössten Süsswasserspeicher der Britischen Inseln. Besuch der Ruinen des Urquhart Castle, eine der grössten Burgen in Schottland, die 1689 zu verfallen begann. 1692 wurde die Burg gesprengt, damit sie nicht mehr eingenommen werden konnte. Der grösste Teil der heute noch zu sehenden Reste und auch der Turm stammen aus dem 16. Jh.

5. Tag: Aviemore, Ausflug Inverewe Gardens. Der heutige Ausflug bringt uns bis an die Schottische Westküste mit ihrem aufgrund des Nordatlantikstroms milden Klima. Wir besuchen den Inverewe Garden – den weltberühmten Garten, der von dem viktorianischen Gartenarchitekten Osgood Mackenzie auf einer usprünglichen Halbinsel am Ufer des Loch Ewes angelegt worden war. Exotische Pflanzen aus Australien, Südamerika und Asien blühen hier in einem der nördlichst gelegenen botanischen Gärten der Welt. Bei einem Spaziergang geniessen wir die wunderschönen Ausblicke auf das gegenüberliegende Seeufer mit seinen Nadelwäldern.

6. Tag: Aviemore–Pitlochry–Edinburgh. Auf dem Weg nach Edinburgh besuchen wir das Blair Castle, ein herzogliches Schloss mit mehreren weissen Türmen und Sitz des Duke of Atholl. Der heutige Duke of Atholl unterhält die einzige Privatarmee Grossbritanniens, die Atholl Highlanders. Weiterfahrt in den netten Ferienort Pitlochry, wo uns traditionelle kleine Geschäfte und eine pittoreske Innenstadt erwarten. Individuelle Mittagspause. Die letzten zwei Nächte verbringen wir in Edinburgh, der sympathischen Hauptstadt Schottlands.

7. Tag: Edinburgh. Heute Morgen beginnt das Programm mit einer Stadtrundfahrt in Edinburgh. In der mittelalterlichen Altstadt befinden sich die kopfsteingepflasterte Royal Mile, die von Edinburgh Castle bis zu Holyrood Palace verläuft, sowie ein verwirrendes Netz aus gewundenen Gässchen und versteckten Durchgängen. Der georgianische Stadtteil aus dem 18. Jahrhundert besticht dagegen mit weiten Plätzen und auf dem Reissbrett angelegten Strassenzügen. Wir besuchen das Stadtbild prägende Edinburgh Castle, das auf einem 120 m hohen Felsen gelegen ist. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Besuchen Sie eines der vielen Museen im Stadtzentrum oder bummeln sie durch die traditionellen Geschäfte in der Royal Mile.

8. Tag: Rückflug Edinburgh–Schweiz.

Kommentare

    You can or this trail