• Foto von Hawaii: Honopu Trail
  • Foto von Hawaii: Honopu Trail
  • Foto von Hawaii: Honopu Trail
  • Foto von Hawaii: Honopu Trail
  • Foto von Hawaii: Honopu Trail
  • Foto von Hawaii: Honopu Trail

Schwierigkeitsgrad   Schwer

Zeit  4 Stunden 59 Minuten

Koordinaten 969

Uploaded 5. Januar 2009

Recorded Januar 2009

-
-
1.252 m
935 m
0
1,9
3,8
7,53 km

angezeigt 7198 Mal, heruntergeladen 120 Mal

bei Hā‘ena, Hawaii (United States)

(en) Hike to views into Honopu Valley and Honopu Beach and later on to parts of Na Pali Coast. Until the first (here marked) viewpoint most of the trail goes through the forest and fern brush. Behind this viewpoint you should be more or less free from giddiness. The views are really great. We returned already before the final end of the trail. It continues for some minutes until a dangerous spine.
Also when it is not very long, this trail is challenging. In the middle it looks like a fitness course because of fallen trees. If wet, the underground can be slippery as soap (so don't do it on rainy days). At the start we had problems, to find the right path because it is not clear labeled - later on the right way is easy to find. Because of the ferns it is a good idea to wear long pants. Hiking sticks can be helpful, but sometimes they are also cumbersomely. Take a lot of water with you. For pictures click here.
(de) Wanderung zu Aussichtspunkten in das Honopu Valley und auf den Honopu Beach und weiter zu Aussichtspunkten auf einen grossen Teil der Na Pali Coast. Bis zum ersten (hier markierten) Aussichtspunkt geht man fast ausschliesslich durch den Wald. Für den weiteren Weg sollte man einigermassen schwindelfrei sein. Die Aussichten sind unbeschreiblich und lohnen die Anstrengungen auf jeden Fall. Der Trail geht noch ein kleines Stück weiter, als wir gegangen sind. Er endet wohl an einem gefährlichen Grat, den man lieber nicht begehen sollte. Obwohl nicht besonders lang, ist diese Wanderung ziemlich anstrengend. Der mittlere Teil des Weges gleicht einem Fitness Parcours. Immer wieder muss man über umgestürzte Bäume steigen oder drunter durchkriechen. Auch die teilweise starke Steigung macht sich bemerkbar. An feuchten Stellen ist der Weg manchmal glatt wie Schmierseife (daher bei Regenwetter nicht zu empfehlen). Am Anfang hatten wir Probleme den richtigen Trail zu finden, da es einige Abzweigungen und wenig eindeutige Markierungen gibt. Im weiteren Verlauf ist er jedoch nicht mehr zu verfehlen.
Für diese Wanderung sollte man lange Hosen anziehen. Das Dickicht links und rechts des schmalen Weges ist sehr kratzig. Wanderstöcke können hilfreich sein, sind aber wegen des Dickichts teilweise auch wieder hinderlich. Viel Wasser mitnehmen. Bilder siehe hier.
(2009)

Kommentare

    You can or this trail