Schwierigkeitsgrad   Moderat

Koordinaten 398

Uploaded 23. Juni 2012

Recorded Juni 2012

-
-
372 m
224 m
0
3,8
7,6
15,18 km

angezeigt 3414 Mal, heruntergeladen 10 Mal

bei Göllheim, Rheinland-Pfalz (Deutschland)

Anfahrt und Parken: Königkreuzstraße 22, 67307 Göllheim.

Der Adolf-von-Nassau-Wanderweg ist dem König Adolf von Nassau gewidmet und führt am Fuße des Donnersberg zum Kloster Rosenthal und dem Königskreuz. Er ist mit einer stilisierten gelben Königskreuz­kapelle auf blauem Grund markiert.

Adolf von Nassau war von 1292 bis 1298 deutscher König. Er wurde gegen umfangreiche Zugeständnisse an die Kurfürsten anstelle des Habsburgers Albrecht I. von diesen zum Nachfolger Rudolfs von Habsburg gewählt. Diese Versprechen brach er jedoch schon we­nige Monate nach seiner Wahl zum König. Am 23. Juni 1298 führte ein Gerichtsverfahren zu seiner Absetzung. Im Anschluß an die Absetzung wurde Albrecht von Habsburg zum neuen König gewählt. Da Adolf die Absetzung nicht akzeptierte kam es schließlich am 2. Juli 1298 zum Kampf bei Göllheim, bei dem er fiel. Er wurde zunächst im Kloster Rosen­thal beigesetzt und später nach Speyer überführt, wo er im Kaiserdom seine letzte Ruhe fand.

Startpunkt der Wanderung ist die Königskreuzkapelle. Das Königskreuz soll die Stelle markieren, an dem Adolf von Nassau während der Schlacht gegen Albrecht von Habsburg sein Leben verlor. Es wurde vermutlich 1309 zum Gedenken errichtet. Im 19. Jahr­hundert wurde zum Schutz des Kreuzes eine Kapelle errichtet. (http://www.suehnekreuz.de/rhein/goellheim.htm)

Weiter zur Ludwigshalle - Sie wurde im Stil eines griechischen Tempels von 1885 bis 1890 errichtet und wurde 1990 zum 100jährigen Bestehen saniert.

Umtrunk an der Kriegsberghütte des Pfälzerwald-Vereins. Geöffnet: Sonn- und Feiertage ab 10 Uhr, und nach Vereinbarung (Gruppen Anmeldung!) Geschlossen: Karfreitag, Ostersonntag, Pfingstsonntag, Allerheiligen, Weihnachten, Silvester, Neujahr. Betriebsruhe: Sommerferien.

Der Arleshof - "Wir sind ein Bauernhof mit ca. 2500 Hühnern, ca. 30 Schweinen, 4 Katzen und 2 Hunden. Unser Leidenschaft ist die Erzeugung von guten Landeiern und Hausmacher Wurst. Wir vermarkten unsere Produkte über Wochenmärkte und über unseren Hofladen. Der geschlossene Kreislauf der Nahrungskette ist uns wichtig. Kombiniert dazu haben wir eine Vesperstube die wir zu Events öffnen. Wir bauen selbst an, ernten das Getreide, verfüttern es an unsere Hühner und Schweine, sammeln die Eier oder verwursteln unsere Schweine zur Hausmacher Wurst in unserem eigenen Schlachthaus. Und letztendlich essen wir natürlich auch gerne unsere Produkte. Essen ist ein Stück Lebensfreude." (http://www.arleshof.de)

Das Kloster Rosenthal war ein Zisterzienserinnenkloster, das der Muttergottes ge­weiht war. Es wurde 1241 gestiftet wurde. 1572 gab die letzte Äbtissin ihr Amt auf. Die Klosterruine ist sonntags von April bis Oktober von 13 bis 18 Uhr bzw. nach Anmeldung geöffnet. (http://www.hist-verein-rosenthal.de/7RoK.htm)

Einkehr ins Göllheimer Häuschen, Göllheimer Häuschen 1, 67304 Kerzenheim, Telefon: 06357-339, Mittwoch bis Sonntag: 11:30-21:00 Uhr, Montag und Dienstags geschlossen. Nachmittags bis 17Uhr nur Vesperkarte. (www.göllheimer-häuschen.de)

Rückweg zur Königskreuzkapelle.

Kommentare

    You can or this trail