-
-
2.295 m
650 m
0
4,2
8,5
16,95 km

angezeigt 1163 Mal, heruntergeladen 0 Mal

bei Wörschach, Styria (Austria)

Vom Ortszentrum ca. 500m auf der Hauptstraße in Richtung Liezen (O) zur Abzweigung der Straße nach Wörschachberg.

Nach links (N) abzweigen und auf der asphaltierten Gemeindestraße nach Wörschachberg bzw. zum GH Panoramablick.

Der Forststraße folgend bis zur 1. Weggabelung. Nach links, dem leicht steigenden Forstweg zum P am Schönmoos folgen.

Vom P Schönmoos auf dem flach verlaufenden Forstweg ca. 400m nach W. Nach rechts (N) abzweigen und auf dem leicht steigenden Weg in Richtung Hochmölbinghütte.

Durch Hochwald, einige Forstwege kreuzend erreicht man alsbald die Ostseite des Hochtausing mit schönen freien Weideflächen.

Der Fußweg führt am Fuße des Hochtausing bis zur Abzweigung des Anstieges auf den Hochtausing und trifft dann auf den Fahrweg zur Lanpoltenalm.

Dem Fahrweg folgend bis zur 1. Kehre vor der Lanpoltenalm, der Fußweg zweigt hier vom Fahrweg ab, führt über ein kurzes Stück Almweide ehe er wieder auf den Fahrweg trifft.

Nach wenigen Metern erreicht man die Weggabelung Hochmölbinghütte (über den Grazer Steig) bzw. Liezener Hütte (über Hochtor).

Dem leicht steigenden Forstweg über die Langpoltenalm bis zur Weggabelung Schneehitz-Bärenfeuchtenalm bzw. Hochmölbinghütte im "Klamml" folgen.

Nach rechts abzweigen und in nordwestlicher Richtung über den sehr gut hergerichteten Grazer Steig bis zum "Gott sei Dank-Bankerl", mit herrlicher Aussicht ins steirische Salzkammergut marschieren.

Nun wendet sich der Weg Richtung O und führt an der Nordseite des Raidlings leicht fallend bis zur Hochmölbinghütte.

Unmittelbar hinter der Hochmölbinghütte beginnt der Steig in Richtung Hochmölbing.

Nach kurzem Anstieg erreicht der Steig die ersten Weideflächen des Kirchfeldes, einem weiten, flach nach Osten ausgerichteten Hochplateau mit großen Weideflächen und kleinen Seen in ca. 1.900m Seehöhe.

In nordöstlicher Richtung führt der Steig in Kammnähe durch einige Latschenbestände an den Fuß des Kleinen Mölbings.

Dem westseitigen (linken) Grat dieses kegelförmigen Berges folgt der eher steile Steig zum Gipfel.

An der Westseite mehrerer kleiner Gipfel, die Ostseite fällt steil zum Gamperkasten hin ab, führt der Steig in einen Sattel zu Füssen des Mittermölbings.

Über den nach NO aufsteigenden Grat erreicht man schließlich den Gipfel des Mittermölbing, einen Vorgipfel mit 2.318m Seehöhe.

Über den nach N hin flach verlaufenden, nach beiden Seiten hin steil abfallenden Grat erreicht man nach wenigen Gehminuten den Gipfel des Hochmölbing, 2.336m.

Kommentare

    You can or this trail