• Foto von Vuelta migdìa (Tormos)
  • Foto von Vuelta migdìa (Tormos)
  • Foto von Vuelta migdìa (Tormos)
  • Foto von Vuelta migdìa (Tormos)
  • Foto von Vuelta migdìa (Tormos)

Schwierigkeitsgrad   Schwer

Zeit  5 Stunden 12 Minuten

Koordinaten 2535

Uploaded 12. Dezember 2012

Recorded Dezember 2012

-
-
711 m
131 m
0
3,7
7,4
14,79 km

angezeigt 987 Mal, heruntergeladen 14 Mal

bei Tormos, Valencia (España)

Eine etwas komplizierte Tour. Der Anfang haben wir schon einmal von Sagra aus gemacht, siehe 'Sagra-Pla dels Poets-Tormos-Sagra'. Diesmal wollte ich es wissen und habe den Trail 'Tormos - Barranc de la Palla' von 'rozamax' als Basis genommen. Wie jedoch bei ihm 10 Km zustande kam ist mir ein Rätsel, so viel weiter bin ich ja auch nicht gelaufen, obwohl ich einige 'vueltas' zu viel machte. Egal jedenfalls ist auf dieser Tour Vorsicht geboten, da man oft in sehr steilem Gelände bergab läuft. Weiter sind zum Teil keine oder für mich nicht erkennbare Wegmarkierungen vorhanden, insbesondere im 2. Teil nach der Querung des 'Barranc del Frare'. Der bequeme Weg verleitet ihn weiter zu gehn, jedoch führt er nach Pego. Also kurz nach dem Ausstieg aus dem Barranc, nach der Plantage links, müsste es wieder in die Maccia gehen. Ich fand kein Weg, deshalb entschied ich mich für die Variante 'Querung der Bancales', um schliesslich weiter oben auf den richtigen Pfand zu treffen. Dieser ist teilweise mit kleinen Steinmännchen gekennzeichnet. Da dieser Pfad sehr wenig begangen wird ist er jedoch nicht immer als Pfad erkennbar. Jedenfalls immer bergauf gegen die Felswand und nach links dieser entlang zum Übergang. Von da ist dann alles klar. Zum Teil sehr steile Passagen, Pfade, die mehr durch runter fliessendes Wasser entstanden sind als durch Wanderer. Am Ausgang aus dem Barranco hat man dann eine wunderbaren Blick über die Ebene von Orba. Da stellt sich nach ca. 900 Meter die Frage - rechts runter oder oben bleiben. Ich würde heute die Variante rechts runter an der Felswand entlang zum Ausgangspunkt zurück nehmen. Die Variante 'oben bleiben' ist durch Ziegen und Schafe so durchwühlt, dass man den eigentlichen Weg sehr schlecht unter all den Trampelpfaden ausfindig machen kann und schnell im Abseits läuft.
Fazit: Diese Route ist, wie eigentlich überall in unwegsamem Gelände, nur mit hohen Schuhen zu empfehlen. Eine gute körperliche Verfassung (Fitness) erforderlich. Begegnungen mit Gleichgesinnten = 0, nur ein Jäger mit Hund (es war Samstag). Also sehr abseits und gerade deshalb auch lohnenswert!

Kommentare

    You can or this trail