-
-
470 m
189 m
0
19
37
74,93 km

angezeigt 532 Mal, heruntergeladen 3 Mal

bei Breitenbach, Hessen (Deutschland)

Start des Rundkurses ist die Kirche von Bebra-Breitenbach. Wir nutzen den Radweg links der Hauptstraße nach Weiterode. Nach dem Bahntunnel am Ortsanfang halten wir uns gleich rechts, fahren weiter durch den Ort, unterqueren die Bahnlinie, die nach Eisenach führt und fahren meist auf der rechten Seite des Bahndamms. Vor Ronshausen unterqueren wir nochmals die Bahnlinie und rollen dann anfangs links der Bahnlinie, die Richtung Eisenach führt. Später geht es wieder auf die andere Seite des Bahnkörpers. Fast ohne Verkehr passieren wir auch kleine giftige Steigungen Richtung Hönebach. Kurz vor dem genannten Ort stößt die Nebenstrecke (R 15) wieder auf stark befahrene L 3251. Hier biegen wir auf die alte Straße zum Tunnelkopf ab (Aber Vorsicht beim Abbiegen - schnell fahrende Autos und LKW´s).
Oben angekommen rollt es bis zur nächsten Kreuzung, wo wir rechts abbiegen. Hier erwartet uns jetzt eine längere Steigung, aber bei moderaten 6% und wenig Autoverkehr. Beim Zollstock auf 459 m NN haben wir es geschafft. Meist eben geht es gut voran zum höchsten Punkt der Tour dem Nadelöhr an der A 4 (468 m NN). Jetzt rollt es die nächsten Kilometer bis Friedewald. Wir stoßen auf eine Kreuzung, die wir gerade überfahren und in den Ort einfahren. Am ersten Kreisel fahren wir die zweite Ausfahrt hinaus und rollen weiter nach Lautenhausen. Wir durchfahren den Ort und am Ortsende halten wir uns scharf links. Die Nebenstrecke, die nach Unterneurode rollt ist auch mit der Markierung R 7 versehen. Im Ort halten wir uns rechts und nehmen die kleine bissige Steigung auf der K 10 nach Gethsemane.
Hier zweigen wir am Ortsanfang links auf eine Nebenstrecke, die uns aussichtsreich (Kaliberg von Hattdorf) nach Heimboldshausen bringt. Im Ort stoßen wir auf die B 62, die wir nach 50 m (links haltend) wieder verlassen. Auf dem Wegweiser steht Heringen 7 km. Kurz nach der Überquerung der Werra biegen wir rechts ab auf ein Betonband, das uns landschaftlich schön, parallel des Flusses nach Philippsthal bringt. Weiter rollt es durch den Ort bis zur, damals (vor der Grenzöffnung) gesperrten, steinernen Werrabrücke bei Vacha. Jetzt rollen wir nach Thüringen und erreichen die Ortschaft Oberzella.
Wir verlassen die K 502 und fahren durch den Ort. Hier führt jetzt eine schöne Nebenstrecke nach Vitzeroda. Nach der Auffahrt halten wir uns auf der Übergangshöhe links und rollen vorbei am Gut Füllerode ins Eschenbachtal. Nach der Abfahrt halten wir uns rechts und moderat steigt es bis Abteroda. Wir durchfahren den Ort und halten uns an deren Ende links umrunden das Gut an der Mahnstraße und rollen auf dem Abterodaer Weg vorbei an Sandsteinfelsen nach Dippach, das in der Werra-Aue liegt. Diese Durchqueren wir und erreichen eben den Nachbarort Dankmarshausen. Hier erwartet uns ein kurzer Anstieg und wir folgen der Markierung (links) zum Hotel Waldschlösschen. Wir lassen das Hotel rechts liegen und überqueren auf geteerten Feldwegen die ehemalige Zonengrenze und erreichen Hessen mit der Ortschaft Kleinensee. Wir durchfahren den Ort und rollen zu seinem Pendant auf Thüringer Seite (Großensee). Hier fahren wir links und nach der Kirche gleich wieder rechts auf die Straße, die zum Friedhof führt. Wenig später unterqueren wir wieder die uns schon bekannte Bahnlinie. Jetzt geht es wellig, parallel der Bahnlinie, bis zum nächsten Ort Hönebach (Vorsicht hier sind sandige Passagen). Durch Hönebach geht es meist leicht bergauf und wir erreichen wieder den Tunnelkopf vom Hinweg. Diesmal fahren wir auf der stark befahrenen L 3251 nach Ronshausen und Weiterode. Der Autoverkehr ist nicht so störend, da wir diese Passagen beim Tempo zwischen 35 - 50 km/h bewältigen. In Weiterode fahren wir wieder auf dem bekannten Radweg vom Hinweg bis zur Kirche in Bebra-Breitebach.

Kommentare

    You can or this trail