Schwierigkeitsgrad   Leicht

Zeit  5 Stunden 33 Minuten

Koordinaten 3634

Uploaded 3. November 2013

Recorded September 2013

-
-
1.356 m
659 m
0
4,0
8,0
16,02 km

angezeigt 203 Mal, heruntergeladen 1 Mal

bei Benasau, Valencia (España)

Die heutige Tour starte ich um ca. 6.15 Uhr am Rand von Benasau (ca. 700m). Nach ein paar Metern über die Dorfeinfahrt biege ich nach links (Norden) auf eine schmale Asphaltstraße ab, die mich leicht ansteigend durch Oliven- und Mandelbäume höher bringt. Auf ca. 850m Höhe geht die Asphaltdecke zu Ende und ab hier führt mich eine Schotterstraße an der Südseite der Serra de Serrella entlang.

Kurz vor 7.30 Uhr färbt sich der Himmel im Osten traumhaft ein und ich ersteige einen kleinen Hügel um den beeindruckenden Sonnenaufgang anzusehen. Nach unzähligen Fotos setze ich meinen Weg auf der Schotterstraße fort und komme schließlich, nach knapp einer halben Stunde, in einen Sattel (ca. 1210m), wo sich die Schotterstraße teilt. Erwartungsgemäß entscheide ich mich für die falsche Möglichkeit und marschiere ein paar Minuten Richtung NO, bevor ich meinen Fehler entdecke und zum Sattel zurück kehre. Von dort geht es jetzt Richtung NW in einer Serpentine höher, bevor ich einen weiteren Sattel erreiche, von dem ich nun einem unscheinbaren Steig nach Osten folge.

Nach wenigen Minuten erreiche ich einen namenlosen Gipfel (1312m), den ich ohne stehen zu bleiben überschreite. Nun folgt ein kurzer Abstieg und gleich darauf ein gemütlicher Anstieg zum Morro de la Sàlvia (1351m), von dem ich nach Norden in einen Sattel absteige. Nun geht es in westlicher Richtung durch einen schütteren Wald weiter und wenige Minuten später stehe ich am Gipfel des Penya Creus (1335m), auf dem ich eine ausgedehntere Fotopause einlege.

Nachdem ich für ein paar Bilder bis zum westlichsten Punkt des Rückens gewandert bin, steige ich durch den Wald weglos nach Süden ab und erreiche nach ein paar Minuten eine Schotterstraße, der ich nach SW folge. Ein kurzer Anstieg folgt und bald finde ich mich wieder auf einer Schotterstraßenkreuzung. Ich entscheide mich für die nach Norden führende Straße und kann so nach wenigen Minuten den Gipfel des Penya Moro (1288m) erreichen, der mit einer schönen Aussicht nach Norden aufwartet. Danach geht es wieder zurück nach Süden, wo ich der bereits bekannten Schotterstraße weiter nach SW folge. Nach 500m führt rechts ein breiter Steig hinauf zum höchsten Punkt der Serrella (1359m), den ich ziemlich genau um 10 Uhr erreiche.

Nach einigen Fotos der traumhaften Aussicht steige ich wieder zurück zur Schotterstraße hinab und folge ihr Richtung SW über den schmäler werdenden Rücken hinunter. Der Rücken geht bald in einen felsigen Grat über, der aber problemlos zu überwinden ist. Nach einer guten halben Stunde komme ich in einen Sattel, von dem aus ich den Anstieg zum letzten Gipfel heute, dem Alt del Alt (1179m), angehe.

Der höchste Punkt ist rasch erreicht und nun ist auch der Blick nach SW nicht mehr verstellt. Auf Steigspuren setze ich meinen Weg über das Gipfelplateau fort und komme schließlich zu einem schottrigen Steig, über den ich recht flott in direkter Linie über Geröll hinunter laufen bzw. rutschen kann. Auf diese Weise komme ich nach nur einer halben Stunde wieder bei den Oliven- und Mandelbäumen am Bergfuß an und spaziere in kurzer Zeit zurück nach Benasau zu meinem Mietwagen.

Kommentare

    You can or this trail