• Foto von R10-Schleife
  • Foto von R10-Schleife
  • Foto von R10-Schleife
  • Foto von R10-Schleife
  • Foto von R10-Schleife
  • Foto von R10-Schleife

Schwierigkeitsgrad   Schwer

Zeit  5 Stunden 15 Minuten

Koordinaten 11393

Uploaded 27. Juli 2014

Recorded Juli 2014

-
-
623 m
208 m
0
16
31
62,46 km

angezeigt 994 Mal, heruntergeladen 3 Mal

bei Bad Hersfeld, Hessen (Deutschland)

Der lokale Waldhessen-Radweg R10 verläuft zunächst von Bad Hersfeld aus im Geistal flussaufwärts. Am Ende des Geistals verzweigt sich der Radweg in zwei Arme; er erste führt über den Eisenberg (624m) als höchsten Berg der Gegend ins benachbarte Aulatal. Der zweite Arm dagegen überwindet den Übergang ins Aulatal an einer etwas flacheren Stelle (ca. 550m).
Eigentlich wechselt der erste Arm nach der Überquerung des Eisenbergs im Aulatal nur die Talseite um dann weiter ins Ibratal zu wechseln. Allerdings endet die Beschilderung des R10 leider bei Erreichen der Aula. Überhaupt fehlen mittlerweile im Verlauf des R10 hin und wieder Schilder - leider.

Dieser Ausflug jedenfalls führt von Bad hersfeld aus geistalaufwärts bis nach Salzberg. Dort geht es dann über den ersten Arm des R10 (R10.1) auf den Eisenberg - ein anstrengender und teils recht steiler Anstieg. Dafür lohnt dann die rasante und Kilometer lange Abfahrt ins Aulatal. Dort muss dann zunächst auf den R11 bis nach wahlshausen eingebogen werden, da die R10-Beschilderung von nun an fehlt und wohl auch nie existiert hat.
In Wahlshausen erfolgt dann der moderate und nicht allzu lange Anstieg, , der den Wechsel ins Ibratal ermöglicht. Man stößt schließlich auf die Landstraße Ibra-Oberaula - und zwar an der Stelle, wo sie das Ibratal bereits wieder verlässt und ins Aulatal wechselt.
Vorbei am Golfplatz von Oberaula nähert man sich dann dem Ortsteil Oberaula-Hausen, an dessen Eingang der Bahnradweg Rotkäppchenland die Straße kreuzt. Der Bahnübergang lässt sich hier noch erahnen. Es bietet sich an, auf den Bahnradweg nach rechts einzuschwenken und ihm bis nach Oberaula zu folgen.

In Oberaula verlässt man den Bahnradweg Rotkäppchenland wieder und erreicht in der Ortsmitte wieder die ersten Wegweiser des R10 - diesmal des R10.2, des zweiten Armes. Diesem folgend verlässt man das Aulatal wieder und der lange aber nicht ganz so anstrengende Anstieg bringt einen knapp am Eisenberg vorbei zurück ins Geistal.

Eine schöne und ordentlich anstrengende Runde ist das. Die Streckenführung ist - wo Schilder vorhanden sind - entlang der vor Ort ersichtlichen Strecke aufgezeichnet. Das weicht teilweise von der einfachsten Möglichkeit ab und weicht auch hier und da von der offiziellen Streckenführung ab, die man beispielsweise beim Radroutenplaner Hessen finden würde. Es handelt sich aber jeweils nur um Parallelstrecken, die um wenige hundert meter versetzt verlaufen. Teilweise sind seit der Beschilderung neue Radwege mit weniger Steigung näher an der Bundesstraße entstanden, ohne dass die beschilerung angepasst oder der R10 offiziell verlegt worden wäre.

Ab Salzberg folgt die Strecke den offiziellen Daten des Radroutenplaners Hessen, da hier keine Schilder mehr auf den R10 hinweisen.

Die Strecke führt größtenteils über asphaltierte Radwege, teils über wenig befahrene Landstraße. Nahe Bad Hersfeld geht es etwas über Schotter bis nach Allmershausen (direkt an der Bundesstraße steht aber auch ein parallel verlaufender neu gebauter Radweg zur Verfügung, der sogar weniger Steigung aufweist).
Auch zwischen Wahlshausen und Ibra/Oberaula muss der Wechsel vom aulatal ins Ibratal auf einem geschotterten Waldweg absolviert werden.

Die Landschaft ist typisch für Waldhessen: An den kleinen Flüssen Wechsel von Dörfern und Feldern/Viehweiden. Zwischen den Tälern Wald.
Auf dem Eisenberg teilweise ganz nette Ausblicke ins Aula- bzw. Geistal.

Kommentare

    You can or this trail